Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeStromtrasse durch die RegionBlitzerwarnerVER Selb

 

Sparen für Kinder: Guthaben auf Girokonten werden verzinst

Es gibt auch Girokonten für Kinder. Sie eignen sich zum Sparen, da manche Finanzinstitute auf das Guthaben Zinsen zahlen. Allerdings gilt das nur bis zu einem bestimmten Betrag.



Geschlachtetes Sparschwein
Besser als ein Sparschwein ist ein Girokonto für Kinder. Denn das Guthaben wird bis zu zwei Prozent verzinst.   Foto: Peter Kneffel/dpa

Großeltern oder Paten, die sicher sein wollen, dass ihre Geldgeschenke ausschließlich dem Kind zugutekommen, können Konten auf den Namen des Kindes abschließen. Der Vorteil: Das Geld auf dem Konto gehört ausschließlich dem Kind, heißt es in der Zeitschrift «Finanztest».

Die Eltern verwalten es bis zur Volljährigkeit, können aber nicht darüber verfügen. Einzelne Anbieter zahlen laut «Finanztest» hier bis zu 2 Prozent Zinsen auf Guthaben. Neben dem Guthabenzins sollte man aber auch auf die Höchstanlagesumme achten, die zwischen 500 und 5000 Euro liegen kann. Alles, was darüber liegt, bleibt auf diesen Konten unverzinst.

Wer bereit ist, mehr Risiko einzugehen, kann einen ETF-Sparplan auf den Weltaktienmarkt einrichten. Hier waren in der Vergangenheit Renditen von 6 bis 8 Prozent möglich. Bei einem Anlagehorizont von zehn Jahren müssen Anleger zeitweilige Kursrückgänge nicht fürchten.

Ausbildungsversicherungen für Kinder oder Kinderschutzbriefe taugen nach Ansicht der Stiftung Warentest nicht zum Sparen für Kinder. Der Grund: Diese Produkte sind unflexibel, mit hohen Kosten verbunden und oft ohne jede Rendite.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 12. 2017
08:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Finanzinstitute Finanzinvestoren und Anleger Finanztests Kinder und Jugendliche Rendite Stiftung Warentest Zinsen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Börse Frankfurt

26.11.2018

Warum sich Aktien auch für Rentner lohnen

An den Börsen geht es auf und ab. Dieses Kursrisiko schreckt viele Anleger ab. Zu Unrecht: Aktien lohnen sich auf lange Sicht fast immer. Selbst im Rentenalter können sie ein renditestarker Baustein im Auszahlplan sein. » mehr

Wenn Managementkosten die Rendite senken

07.08.2019

Wenn Managementkosten die Rendite senken

Besser sein als der Markt? Aktiv gemanagten Aktienfonds soll dies durch kluges Verwalten glücken. Finanzexperten beobachten, ob und zu welchem Preis das gelingt - und geben eine einhellige Empfehlung. » mehr

Kind mit Sparschwein

17.09.2019

Auch Kinder kassieren Zinsen

Schon Kinder können auf einem eigenen Konto Geld ansparen. Teilweise ist die Kontoführung kostenlos, aber nicht immer winken fette Zinsen - ein Vergleich lohnt sich. » mehr

Private Rentenversicherung

12.11.2019

Was bringt der Abschluss einer privaten Rentenversicherung?

Die gesetzliche Rente allein wird bei vielen Menschen im Alter nicht reichen. Zeit, etwas für die Altersvorsorge zu tun! Doch ein Neuabschluss einer privaten Rentenversicherung lohnt derzeit kaum. » mehr

Beratung und Taschenrechner

12.07.2018

So kann Vermögensaufbau gelingen

Geld haben wollen eigentlich fast alle. Sich um ihr Geld kümmern, wollen aber die wenigsten. Dabei ist das gar nicht so zeitaufwendig und kompliziert, wie man denkt. » mehr

Aktienfonds unter der Lupe

15.05.2018

Deutschland im Depot: Aktienanteil nicht über 20 Prozent

Anleger sollten den Blick eigentlich immer in die Ferne schweifen lassen und sich nicht auf ihren Heimatmarkt konzentrieren. Aber der Dax kann sich als Beimischung durchaus lohnen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 12. 2017
08:02 Uhr



^