Lade Login-Box.
Topthemen: Fotos: Erstklässler in der RegionBlitzerwarnerBilder vom Wochenende

 

Zweifel an Testierfähigkeit: Vorlage des Erbscheins nötig

Wer Einsicht ins Grundbuch bekommen möchte, braucht ein berechtigtes Interesse. Das kann der Fall sein, wenn Erben wissen wollen, was alles zum Erbe gehört. Dafür müssen sie aber auch zweifelsfrei die Erben sein.



Grundbuchamt
Bestehen Zweifel an der Testierfähigkeit des Erblassers, kann das Grundbuchamt den Erbschein verlangen.   Foto: Armin Weigel

Erben möchten manchmal in ein Grundbuch einsehen. Um das tun zu können, reicht aber ihre Nennung im Testament allein nicht immer aus.

Bestehen berechtigte Zweifel daran, dass ein Erblasser testierfähig war, als er das Testament errichtet hat, kann das Grundbuchamt einen entsprechenden Antrag auch ablehnen. Das hat das Oberlandesgericht (OLG) München entschieden (Az.: 34 Wx 408/17), wie die Zeitschrift «NJW-Spezial» (Heft 4/2018) berichtet. In einem solchen Fall ist für die Einsichtnahme die Vorlage eines Erbscheins erforderlich.

Im verhandelten Fall hatte ein testamentarischer Erbe Einsicht beim Grundbuchamt verlangt. Er wollte unter anderem Grundbuchauszüge über alle auf den Erblasser eingetragenen Grundstücke erhalten. Seine Erbenstellung wies er nach, indem er das Testament und das Eröffnungsprotokoll dazu vorlegte. Das Grundbuchamt lehnte den Antrag jedoch ab mit der Begründung, es gebe Zweifel an der Testierfähigkeit des Erblassers und damit an der Rechtmäßigkeit des Testaments.

Und auch vor Gericht konnte der testamentarische Erbe seinen Anspruch nicht durchsetzen. Die Einsichtnahme sei zu Recht verwehrt worden, befand das OLG, denn ein Sachverständiger habe die Testierfähigkeit zum Zeitpunkt der Testamentserrichtung angezweifelt. Da die Erteilung des Erbscheins für die gesetzlichen Erben schon angekündigt war, bestehe in diesem Fall kein Recht auf Einsichtnahme in die Akten.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 02. 2018
10:43 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Erben Grundbuchämter Oberlandesgerichte Testamente
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Testament anfertigen

13.03.2019

Testament weg? - Erbschein kann trotzdem ausgestellt werden

Grundlage für die Aufteilung des Nachlasses ist das Testament. Doch was passiert, wenn dieses verschwunden ist? Es muss jedenfalls nicht bedeuten, dass es ungültig ist. » mehr

Testament

28.08.2019

Unter Schmerzmitteln unterschriebenes Testament ist gültig

Selbst wenn ein Testament vom Verfasser unter Einfluss starker Schmerzmittel unterschrieben wurde, kann es gültig sein. Dies hat das Oberlandesgericht Koblenz entschieden. Wie lautet die Begründung? » mehr

Erbrecht

14.08.2019

Kann ich die Ausschlagung einer Erbschaft rückgängig machen?

Wer ein Erbe ausschlägt, kann damit unter Umständen die gesetzliche Erbfolge ändern. Doch wie ein Urteil aus Düsseldorf zeigt, geht das Kalkül nicht immer auf. Ist es in dem Fall möglich, seine Entscheidung zurückzunehme... » mehr

Erbrecht

21.11.2018

Testament reicht nicht für Grundbucheintrag

In seinem Testament setzt ein Mann seine Frau als Alleinerbin ein, vermacht seinen Kindern jedoch eines von mehreren Grundstücken. Haben die Vermächtnisnehmer jetzt automatisch Anspruch auf einen Eintrag ins Grundbuch? D... » mehr

Jan Bittler

03.07.2019

Wer hat Anspruch auf den Pflichtteil?

Beim Tod eines nahen Angehörigen können Familienmitglieder einen Pflichtteil am Erbe einfordern. Allerdings sind längst nicht alle dazu berechtigt. » mehr

Testament

19.06.2019

Wie wird eine Testament korrekt verfasst?

Ein Testament muss handschriftlich verfasst und eigenhändig unterschrieben worden sein und ein Datum enthalten. Was muss man als Verfasser noch dringend beachten? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 02. 2018
10:43 Uhr



^