Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerHofer Volksfest 2019Video: Lagerleben Collis Clamat

 

An ungewollte Vertreter im Haus keine Anzahlung leisten

Eigentlich sollte er bloß die Heizung reinigen, doch dann überredete ein Dienstleister eine Kundin zum Kauf einer Matratze. Solche Tricks sind bei Vertretern keine Seltenheit. Daher raten Verbraucherschützer davon ab, aufgeschwatzte Ware anzuzahlen.



Haushaltshilfe
Wenn die Haushaltshilfe plötzlich Verkaufsgespräche führt und für die angebotene Ware auch noch eine Anzahlung verlangt, sollten Kunden alarmiert sein.   Foto: Christin Klose

Vermeintlich günstige Angebote für Dienstleistungen im Haus können hohe Kosten nach sich ziehen. Denn mitunter werden Reinigungsdienste vor Ort mit Verkaufsgesprächen verbunden, wie die Verbraucherzentrale Brandenburg berichtet.

In einem Fall aus der Praxis der Potsdamer Verbraucherschützer hatte eine Kundin eine Firma mit einer Heizkörperreinigung beauftragt. Vor Ort verkaufte der geschulte Vertreter der Frau dann allerdings noch eine Matratze für 1000 Euro, die die Kundin eigentlich nicht brauchte.

Bei solchen Geschäften nutzen Anbieter den Überraschungseffekt, um dem Verbraucher einen Vertrag aufzuschwatzen, erklärt die Verbraucherzentrale. Kunden sollten sich aber nicht einschüchtern lassen. Wichtig: Keinesfalls sollten Betroffene noch in der Wohnung eine Anzahlung leisten. In diesem Fall ist es meist schwierig, das Geld im Nachhinein zurückzubekommen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 05. 2018
11:52 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Dienstleister Heizungen und Öfen Käufe Matratzen Verbraucherschützer Verbraucherzentralen Verkaufsgespräche Vertreter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Vermögenswirksame Leistungen

16.08.2019

Wenig Angebote für Fondssparen

Arbeitnehmer können mit vermögenswirksamen Leistungen vorsorgen. Wer dafür einen Fondssparplan sucht, sollte die Kosten vergleichen. Das zeigt eine Stichprobe von Verbraucherschützern. » mehr

So gelingt der Konto-Wechsel

vor 6 Stunden

So gelingt der Konto-Wechsel

Wie hoch dürfen die Kontoführungsgebühren sein, bis man über einen Wechsel nachdenken sollte? Und was sollte man bei einem Wechsel beachten? » mehr

Verbraucherzentrale

06.08.2019

Sparverträge werden oft falsch verzinst

Zum Nachteil der Kunden berechnen manche Geldinstitute die Sparzinsen falsch. Die Rechtsprechung ist allerdings klar und mehrere Urteile entschieden ein rechtswidriges Zinsanpassungsverhalten. » mehr

Ebbe im Sparschwein

01.08.2019

Wie Sparer Geld nachfordern können

Kunden von Sparverträgen haben jahrelang zu wenig Zinsen bekommen - das haben Verbraucherschützer herausgefunden. Wer ist betroffen? Und was können Verbraucher nun tun? » mehr

Beschädigtes Paket

26.07.2019

Ärger mit dem Paketdienst: Was bei Schäden und Verlust gilt

Die Pappe zerschlissen, der Inhalt verbeult - wenn Pakete beschädigt ankommen, ist der Ärger groß. Das gilt umso mehr, wenn sie gar nicht ankommen. Was können Verbraucher in solchen Fällen tun? » mehr

Durchblick für Anleger

05.07.2019

Riskante Geldanlagen dürfen nicht als sicher beworben werden

Die Investment-Welt ist voller Tücken: Anbieter versprechen mit unwahren Angebotsbeschreibungen das blaue vom Himmel, doch in Wahrheit steckt hinter der Mogelpackung viel Risiko. Wer sicher sein will, sollte Vermögensanl... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 05. 2018
11:52 Uhr



^