Lade Login-Box.
Topthemen: Live-Ticker "Rock im Park"Mit Video: HöllentalbrückenSchlappentag

 

Arbeitnehmer wünschen sich Sicherheit bei Betriebsrente

Für viele Beschäftigte wird die finanzielle Absicherung im Alter neben der gesetzlichen Rente immer wichtiger. Eine Möglichkeit ist die Betriebsrente. Arbeitnehmer haben genaue Vorstellungen, was sie von dem Zusatzplus erwarten.



Betriebsrente
Seit Anfang des Jahres müssen Arbeitgeber bei der Betriebsrente nicht mehr die Summe der gezahlten Beiträge garantieren.   Foto: Karolin Krämer

Die Mehrheit der Arbeitnehmer in Deutschland legt bei einer Betriebsrente großen Wert auf Sicherheit. Einer Umfrage zufolge finden 78 Prozent eine risikofreie Anlage ihrer Sparbeiträge wichtiger ist als eine hohe Rendite.

Vor zwei Jahren waren es noch 65 Prozent, wie aus einer Untersuchung des Beratungsunternehmens Willis Towers Watson hervorgeht. Das Sicherheitsbedürfnis der Arbeitnehmer stehe im Gegensatz zu den Bestrebungen des Gesetzgebers, heißt es in der Studie, die alle zwei Jahre durchgeführt wird.

Anfang des Jahres war das Betriebsrentenstärkungsgesetz in Kraft getreten. Beschäftigten, die auf diese Weise vorsorgen, darf kein fester Betrag mehr zugesichert werden, er soll nur noch als Ziel genannt werden. Die Auszahlungen im Alter können höher ausfallen als bei der klassischen Variante mit Garantie, können aber schwanken.

Der Arbeitgeber ist bei negativer Kapitalentwicklung nicht dazu verpflichtet, die Summe der gezahlten Beiträge zu garantieren. Die konkreten Vereinbarungen sollen Arbeitgeber und Gewerkschaften erarbeiten und in Tarifverträgen festlegen. Das neue Modell soll es für kleinere und mittlere Unternehmen attraktiver machen, Mitarbeitern ein Zusatzplus im Alter anzubieten.

«Unsere Studie legt nahe, dass viele Arbeitnehmer der reinen Beitragszusage skeptisch gegenüberstehen», erklärte Willis-Towers-Watson Experte Wilhelm-Friedrich Puschinski laut Mitteilung.

Für fast drei Viertel (72 Prozent) der gut 2000 befragten Arbeitnehmer ist die Alterssicherung in den letzten Jahren wichtiger geworden (2015: 53 Prozent). Viele Mitarbeiter fühlen sich von der Vielzahl der Möglichkeiten allerdings überfordert. Für 74 Prozent der Beschäftigten ist es daher wichtig, dass ihr Arbeitgeber eine aktive Rolle beim Angebot einer betrieblichen Altersversorgung übernimmt. Wichtig ist den meisten (69 Prozent) auch, dass sie bei einem Wechsel des Arbeitgebers ihre Betriebsrente fortführen können.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 06. 2018
11:33 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitgeber Arbeitnehmer Beratungsunternehmen Betriebliche Altersvorsorge Betriebsrenten Gesetz Gesetzliche Rente Renten Schutz und Sicherheit Wilhelm Friedrich Wünsche
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Glückliche Rentner

06.02.2019

Neue Betriebsrente kommt nicht in Schwung

Ein Jahr neue Betriebsrente und keiner will sie bislang. Vor allem Geringverdiener und Beschäftigte kleiner Firmen sollen von dem Modell profitieren. Doch bislang hakt es. » mehr

Geldscheine

13.02.2019

Was bedeuten die Probleme bei Pensionskassen für die Rente?

Betriebliche Altersvorsorge ist eine sichere Sache. Doch Warnungen der Bafin sorgten bei Versicherten jüngst für Sorgen. Viele stellen sich die Frage: Ist ihre Altersvorsorge gefährdet? » mehr

Steuererklärung bei Rentnern

02.05.2019

Rentenversicherung unterstützt bei Steuererklärung

Bevor Rentner ihre Steuererklärung machen, sollten sie sich eine Bescheinigung der Rentenversicherung zuschicken lassen. Der Beleg hilft beim Ausfüllen der relevanten Anlagen. Wo und wie ist er anzufordern? » mehr

Arm im Alter?

17.04.2019

Warum Selbstständige selbst fürs Alter vorsorgen müssen

Für das Alter vorzusorgen, ist für viele Selbstständige bisher keine gesetzliche Pflicht. Die Folge: Etliche sind unterversichert. Private Vorsorge sollte daher Standard sein. » mehr

Gesundheitskarten verschiedener Krankenkassen

19.10.2018

Entlastung für Krankenversicherte kommt 2019

Die Kosten im Gesundheitswesen dürften in den nächsten Jahren weiter steigen. Aber die Versicherten müssen das nicht mehr allein schultern - die Arbeitgeber sind künftig wieder zu gleichen Teilen dabei. » mehr

Betriebsrente

06.03.2018

Wann ist es soweit? Warten auf die neue Betriebsrente

Die neue Betriebsrente soll mehr Beschäftigten im Alter ein Zusatzplus bringen. Die ersten Versicherer gehen mit neuen Modellen an den Start. Das ist jedoch nur ein erster Schritt. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 06. 2018
11:33 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".