Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

 

Nach einer Trennung Rundfunkbeitrag ummelden

Jeder Haushalt muss monatlich GEZ Gebühren bezahlen. Löst sich nach einer Trennung die Lebensgemeinschaft auf, wird der Rundfunkbeitrag in einigen Fällen nicht weiter überwiesen, und es drohen hohe Nachzahlungen.



Rundfunkbeitrag
Jeder Haushalt muss monatlich den Rundfunkbeitrag zahlen.   Foto: Jens Kalaene

Zieht der Ex-Partner nach einer Trennung aus dem gemeinsamen Haushalt aus, sollte man klären, auf wessen Namen der Rundfunkbeitrag angemeldet ist. Das gilt insbesondere für denjenigen, der weiterhin im früheren gemeinsamen Haushalt bleibt.

Darauf macht die Verbraucherzentrale Bayern aufmerksam. Der Beitrag wird zwar pro Haushalt erhoben, die Beitragsnummer wird jedoch einer Person zugeordnet. Zieht genau diese Person aus, zahlt unter Umständen unabsichtlich keiner mehr den Beitrag. Und dann kann der in der Wohnung verbleibende Bewohner plötzlich hohe Nachforderungen des Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio bekommen, erklären die Verbraucherschützer. Es ist also wichtig, zeitnah die Meldedaten zu überprüfen und sich gegebenenfalls umzumelden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 12. 2018
04:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ARD Deutschlandradio Nachzahlungen Trennung ZDF
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Frau mit Aktenordnern

19.05.2020

Vorauszahlungen zur Einkommensteuer sind reduzierbar

Die Corona-Krise hat bei vielen für finanzielle Engpässe gesorgt. Die laufenden Ausgaben fallen weiterhin an. Bei Forderungen des Finanzamtes gibt es aber Erleichterungen. » mehr

Rundfunkbeitragsbefreiung für Zweitwohnsitz

03.09.2018

Befreiung von Rundfunkbeitrag für Nebenwohnung

Der Rundfunkbeitrag muss nur für den Hauptwohnsitz bezahlt werden. Der Zweitwohnsitz ist nicht gebührenpflichtig. Auf der Website des Beitragsservices gibt es für die Befreiung ein passendes Formular. » mehr

Rundfunkbeitrag

18.07.2018

Rundfunkbeitrag rechtens, aber einige Zahler benachteiligt

Seit Jahren wehren sich Kritiker der Öffentlich-Rechtlichen gegen den neuen Rundfunkbeitrag. Jetzt gibt das Bundesverfassungsgericht dem Modell seinen Segen. Dass Menschen mit zwei Wohnungen doppelt zahlen, missfällt den... » mehr

Beitragsservice

02.05.2018

Wie Meldedaten an den Beitragsservice von ARD und ZDF gehen

Die Meldeämter liefern dem Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio erneut Daten. Dieser gleicht sie mit seinen eigenen ab. So soll überprüft werden, ob es Beitragspflichtige gibt, die bisher noch nicht zahlen. ... » mehr

Thomas Mai

24.07.2019

Unrechtmäßig Geld abgebucht? So wehren sich Verbraucher

Immer wieder erfolgen unberechtigte Abbuchungen von Girokonten. Um das zu bemerken und dagegen vorzugehen, sollten Bankkunden regelmäßig kritisch ihre Kontoauszüge checken. » mehr

Verschuldung

17.06.2019

Pfändungsfreigrenzen steigen ab Juli

Wer von einer Pfändung betroffen ist, hat bald ein wenig mehr Geld zur Verfügung. Denn die Pfändungsfreigrenzen steigen. Angepasst werden muss das in der Regel automatisch. Es gibt aber Ausnahmen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 12. 2018
04:32 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.