Lade Login-Box.
Topthemen: Mordfall OttingerKneipennachtBayern HofVideo: Waldfriedhof Frankenwald

 

Vielen Arbeitslosen fehlt das Geld für vollwertige Mahlzeit

Fisch, Fleisch oder ein vegetarisches Essen zumindest jeden zweiten Tag - für die meisten ist das normal. Aber Millionen Menschen in Deutschland können sich das einfach nicht leisten.



Essensausgabe
Viele Arbeitslose können sich nicht regelmäßig eine vollwertige Mahlzeit leisten.   Foto: Sebastian Gollnow

Fast jeder dritte Arbeitslose in Deutschland kann sich nach eigenen Angaben nicht regelmäßig eine vollwertige Mahlzeit leisten. Entsprechend äußerten sich bei einer EU-Erhebung 2017 30,3 Prozent der deutschen Erwerbslosen.

Im Jahr davor waren es 30,0, 2015 sogar 36,3 Prozent. Auf die vom Statistischen Bundesamt erhobenen Daten machte die Linken-Bundestagsabgeordnete Sabine Zimmermann in Berlin aufmerksam. Die «Neue Osnabrücker Zeitung» berichtete zuerst darüber.

Konkret wurde gefragt, wer ein finanzielles Problem hat, jeden zweiten Tag Fleisch, Fisch oder eine gleichwertige vegetarische Mahlzeit einnehmen zu können. Insgesamt gaben 7,5 Prozent der Bevölkerung ab 16 Jahren dies an - 5,14 Millionen Personen.

Zudem sah sich ein Drittel aller Bürger über 16 Jahren in Deutschland (30,4 Prozent) bei der Befragung 2017 nicht in der Lage, unerwartete Ausgaben in Höhe von 1000 Euro aus eigenen Finanzmitteln zu stemmen, etwa für eine Autoreparatur oder eine neue Waschmaschine. In absoluten Zahlen betraf dies 20,83 Millionen Personen.

Fast 16 Prozent der Haushalte fehlte nach eigenen Angaben Geld, um jährlich eine Woche in den Urlaub zu fahren. Dieser Anteil ist dem Bericht zufolge in den vergangenen Jahren deutlich zurückgegangen. 2014 habe er noch bei gut 21 Prozent gelegen.

Zimmermann sagte: «Was für viele selbstverständlich ist, ist für eine große Gruppe von Menschen unbezahlbar.» Armut sei in Deutschland kein Randphänomen, sondern ziehe sich quer durch die Bevölkerung.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 01. 2019
12:09 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitslose Armut Fleisch Geld KFZ-Reparatur Neue Osnabrücker Zeitung Probleme im Bereich Finanzen Sabine Zimmermann Statistisches Bundesamt Vegetarismus
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Elternzeit

08.03.2019

Zum Stand der (Un-)Gleichberechtigung

Es sind nur ein paar Euro im Jahr, doch die Symbolkraft ist groß: Warum müssen Frauen auf Tampons hohe Mehrwertsteuern zahlen? Andere Missstände machen noch viel mehr aus. » mehr

Auszahlung an der Supermarktkasse

29.04.2019

Arbeitslosengeld-Vorschuss im Supermarkt nun auch bundesweit

Schnelles Bargeld für den Notfall? Arbeitslosengeld-Empfänger bekommen den Vorschuss an nun auch an Supermarktkassen. Nach einer Testphase 2018 gilt das neue Verfahren bundesweit. » mehr

Wohngeld

08.05.2019

Staatliche Wohngeld-Unterstützung für mehr Geringverdiener

Wer zu wenig Geld für die Miete hat, kann Wohngeld beantragen. Von dieser staatlichen Hilfe sollen künftig mehr Menschen profitieren als bisher. Und angesichts explodierender Mieten wird das Wohngeld künftig alle zwei Ja... » mehr

Armut

07.11.2018

Armutsgefährdung in Deutschland unterschiedlich verteilt

Immer mehr Menschen in Deutschland sind von Armut bedroht. Das Risiko fällt jedoch von Region zu Region unterschiedlich aus. Besonders prekär ist die Situation in einem Gebiet im Norden. » mehr

Internationale Grüne Woche 2019

18.01.2019

Kann man als Supermarktkunde etwas gegen Kinderarbeit tun?

Aufs Feld statt zur Schule - für viele Kinder in Entwicklungsländern ist das Alltag. Auf der Grünen Woche wird nun der Ruf gegen Kinderarbeit laut. Doch was können Supermarktkunden beitragen? » mehr

Beim Friseur

18.04.2019

Harter Wettbewerb um Friseure macht den Haarschnitt teurer

Um noch neue Mitarbeiter zu finden, müssen Friseursalons höhere Löhne bieten - und das wirkt sich auf die Preise aus. Dass Frauen immer mehr bezahlen als Männer, muss aber nicht sein, sagt der Branchenverband. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 01. 2019
12:09 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".