Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusKommunalwahl 2020WohnzimmerkunstBlitzerwarnerHof-Galerie

 

Für Sporttrainer kann Versicherungspflicht gelten

Im Sport läuft es selten ohne Trainer. Aber muss Geld in die Renten- und Arbeitslosenversicherung fließen, wenn der Coach stundenweise arbeitet? Geben Freiheiten und ein hoher Stundensatz Hinweise?



Ein Fußballer trainiert mit Bällen
Im Sport läuft es selten ohne Trainer. Aber muss Geld in die Renten- und Arbeitslosenversicherung fließen, wenn der Coach stundenweise arbeitet?.   Foto: Bernd Thissen/dpa/dpa-tmn

Wer eine Sportmannschaft trainiert, hat bei der Gestaltung seiner Arbeitszeit oft mehr Freiheiten als andere. Selbstständig sind Trainer deswegen nicht automatisch: Wenn sie in die betrieblichen Abläufe des Sportvereins eingegliedert sind, sind sie abhängig beschäftigt.

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) informiert über eine Entscheidung des Sozialgerichts Wiesbaden. Der konkrete Fall ( Az.: S 8 R 312/16 ):

Ein leitender Angestellter trainierte seit 2015 nebenberuflich etwa 18 Stunden im Monat eine Hockeymannschaft. Dafür erhielt er einen relativ hohen Stundensatz von 80 Euro. Der Trainer sollte die 1. Herrenmannschaft von der Oberliga in die 2. Bundesliga führen. Der Sportverein räumte ihm dafür alle nötigen Mittel und Freiheiten ein, etwa Vorrang bei der Zuweisung von Trainingszeiten und -plätzen.

In die Organisation des Vereins eingegliedert

Die Rentenversicherung sah darin eine abhängige Beschäftigung mit Versicherungspflicht in der Renten- und Arbeitslosenversicherung. Der Trainer war dagegen der Meinung, es handele sich um eine versicherungsfreie selbstständige Tätigkeit. Das Sozialgericht widersprach dem. Auch wenn die Trainertätigkeit inhaltlich frei gestaltet sei, sei der Trainer in den Arbeitsprozess und die Organisation des Vereins eingegliedert und weisungsgebunden.

Die Gesamtverantwortung für den Spielbetrieb trage der Verein. Dies gelte auch für die Letztentscheidung, ob vom Trainer gewünschte Maßnahmen umgesetzt werden. Wer eine Mannschaft über einen längeren Zeitraum betreue, müsse sich mit Verantwortlichen abstimmen. All dies seien Merkmale dafür, dass der Mann abhängig beschäftigt sei.

Hohes Honorar ist nur ein Argument von vielen

Zudem profitiere der Trainer finanziell nicht vom sportlichen Erfolg. Selbst das überdurchschnittlich hohe Honorar von 80 Euro pro Stunde spreche bei Eingliederung in betriebliche Abläufe und Weisungsgebundenheit nicht gegen eine abhängige Beschäftigung, so das Sozialgericht. Eine hohe Vergütung sei laut Bundessozialgericht nur eines von mehreren Indizien ( Az.: B 12 R 7/15 R ).

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 10. 2019
13:07 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitslosenversicherung Arbeitsprozesse Bundessozialgericht Gesetzliche Rentenversicherung Honorare Leitende Angestellte Renten Sozialgerichte und Sozialgerichtsbarkeit Sozialrecht Stundensätze Vereine
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Mehrfamilienhaus

30.07.2019

Amt muss auch objektiv unangemessene Mietkosten übernehmen

Wie viel Unterstützung Empfänger von Grundsicherung für ihre Wohnung bekommen, ist gedeckelt. Was aber gilt, wenn in der Nähe nur teurere Flächen vermietet werden? » mehr

Bundesverfassungsgericht

05.11.2019

Hartz-IV-Sanktionen müssen abgemildert werden

Mit drastischen Leistungskürzungen bringen die Jobcenter Hartz-IV-Bezieher auf Linie. Wer nicht mitzieht, bekommt weniger Geld. Nun ist klar: Das verstößt zum Teil gegen das Grundgesetz. » mehr

Steuererklärung

04.03.2020

Rentenversicherung hilft Senioren bei Steuererklärung

Die Abgabe der Steuererklärung stellt eine komplexe Angelegenheit dar. Auch viele Rentner müssen sie abgeben. Was viele nicht wissen: Die Rentenversicherung hilft Senioren dabei. » mehr

Geld

19.02.2020

Noch bis 31. März freiwillige Rentenbeiträge zahlen

Freiwillige Rentenbeiträge können sinnvoll sein. Und das aus verschiedenen Gründen. » mehr

Elternzeit

21.05.2019

Elternzeiten können für Rente nicht doppelt anerkannt werden

Eltern kümmern sich häufig gemeinsam um ihren Nachwuchs. Mitunter nehmen sie dafür auch gemeinsam eine Auszeit im Job. Der Haken dabei: Nur einer kann sich diese Erziehungszeiten für die spätere Rente gutschreiben lassen... » mehr

Beratung zum Rentenantrag

23.01.2020

Versichertenberater helfen bei Rentenfragen

Wann kann ich in Rente gehen? Welche Unterlagen benötige ich? Beim Rentenantrag stellen sich viele Fragen. Doch man ist dabei nicht allein auf sich gestellt. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 10. 2019
13:07 Uhr



^