Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019VER Selb

 

Vereinfachter Spendennachweis verlängert

Kassenbeleg oder Kontoauszug genügen: So einfach können Steuerzahler ihre Spende an Organisationen nachweisen, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren. Das vereinfachte Verfahren des Nachweises gilt nun länger.



Kontoauszug genügt
Ein Kontoauszug reicht als Nachweis für eine Flüchtlingshilfe in der Steuererklärung aus. Foto: Jens Büttner  

Steuerzahler können Spenden an kirchliche, mildtätige oder gemeinnützige Organisationen in ihrer Einkommensteuererklärung angeben. Die Aufwendungen mindern die Steuer. Das gilt auch für Spenden an die Flüchtlingshilfe.

Das vereinfachte Verfahren des Spendennachweises für die Flüchtlingshilfe wurde verlängert. Darauf macht der Bund der Steuerzahler aufmerksam. Ursprünglich galt diese Regelung bis Ende 2016. Doch das Bundesfinanzministerium hat sie bis zum 31. Dezember 2018 verlängert.

Als Spendennachweis genügt in diesen Fällen ein Bareinzahlungsbeleg, der Kontoauszug eines Kreditinstituts oder der PC-Ausdruck beim Online-Banking. Eine formale Zuwendungsbescheinigung ist - unabhängig von der Höhe der Spende - nicht erforderlich. Ein vereinfachter Spendennachweis ist sonst nur für Spenden bis 200 Euro möglich.

Und noch eine Neuerung: Für Spenden, die seit dem 1. Januar 2017 getätigt wurden, muss man den Spendennachweis nicht mehr direkt der Einkommensteuererklärung beifügen. Die Bescheinigungen müssen Steuerzahler dem Finanzamt nur noch auf Nachfrage vorlegen. Sie sollten sie also auch nach Bekanntgabe des Steuerbescheides aufbewahren - mindestens ein Jahr.

Insgesamt können Privatpersonen in ihrer Einkommensteuererklärung Spenden bis zu 20 Prozent des Gesamtbetrags der Einkünfte als Sonderausgaben absetzen. Überschreiten die geleisteten Spenden diesen Höchstbetrag, können sie in die folgenden Jahre vorgetragen und dann steuerlich geltend gemacht werden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 01. 2017
05:10 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bund der Steuerzahler Bundesministerium der Finanzen Einkommensteuererklärungen Flüchtlingshilfe Spenden Steuerzahler
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Steuererklärung

06.11.2019

Lebensunterhalt für Eltern bei Steuer absetzen

Beim Generationenwechsel im Unternehmen kann vereinbart werden, dass Kinder einen Beitrag zum Lebensunterhalt der Eltern leisten. Beim Bundesfinanzhof ist ein Verfahren zu Altverträgen anhängig. » mehr

Steuererklärung

23.10.2019

Anlass des Geschäftsessens belegen

Selbstständige können einen Teil der Kosten für Geschäftsessen bei der Steuer absetzen. Aber nicht jedes Treffen zählt - deshalb müssen Einladende besser zu viel als zu wenig notieren. » mehr

Mietshäuser

26.06.2019

Künftige Vermieter können Kaufpreis abschreiben

Immobilienkäufer, die planen zu vermieten, können den Kaufpreis steuerlich geltend machen. Aber gilt das für die gesamten Anschaffungskosten? » mehr

Steuererklärung

30.10.2019

Kosten für Studienplatzklage absetzen

Noch ist die Rechtslage nicht abschließend geklärt - doch wer seinen Studienplatz einklagt, sollte die Rechnungen für das Finanzamt aufbewahren. Die Eltern der Kläger können davon jedoch nicht profitieren. » mehr

Steuerformular und Tabletten

12.06.2019

Krankheitskosten von der Steuer absetzen

Krankheitskosten können nur dann steuerlich geltend gemacht werden, wenn ein Eigenanteil überschritten ist. Laut Experten lohnt es sich dennoch, alle Kosten steuerlich anzugeben - denn die Reglung könnte bald hinfällig s... » mehr

Rechtlicher Betreuer

09.10.2019

Rechtliche Betreuer können Steuervorteil nutzen

Ehrenamtliche Betreuer vertreten andere Menschen rechtlich. Ein Finanzgericht hat ihnen eine höhere Steuerbefreiung zugesprochen - Betroffene sollten das Aktenzeichen notieren. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 01. 2017
05:10 Uhr



^