Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusKommunalwahl 2020WohnzimmerkunstBlitzerwarnerHof-Galerie

 

Minijobber im Haushalt senkt Steuerlast

Nicht selten helfen erwachsene Kinder ihren Eltern im Haushalt. Was viele nicht wissen: Eltern können eine solche Haushaltshilfe als Minijob abrechnen und so die eigene Steuerlast senken.



Rasenmäher
Eltern können ihr erwachsenes Kind unter Umständen als Minijobber anstellen. Foto: Kai Remmers/dpa-tmn/dpa   Foto: dpa

Ob als Hilfe beim Putzen oder der Gartenarbeit: Wer einen Minijobber in seinem Privathaushalt anstellt, kann die Kosten hierfür in der Einkommensteuererklärung geltend machen.

«Auf bis zu 2550 Euro Ausgaben pro Jahr für den Minijobber gibt es eine Steuerermäßigung von 20 Prozent. Damit lässt sich die Steuerbelastung um 510 Euro pro Jahr und Haushalt reduzieren», rechnet Erich Nöll, Geschäftsführer vom Bundesverband Lohnsteuerhilfevereine (BVL) in Berlin, vor.

Grundsätzlich muss der Arbeitgeber - also der Privathaushalt - zwar Steuern und Abgaben auf den Stundenlohn entrichten. Diese betragen aber aktuell 14,69 Prozent, weniger als die Steuerermäßigung von 20 Prozent. Auch Familien können davon profitieren, wenn ein erwachsenes Kind, das nicht mehr daheim wohnt, sich als Unterstützung anbietet.

Nöll nennt ein Beispiel: Wenn die nicht im Haushalt lebende erwachsene Tochter für ihre nicht mehr ganz fitten Eltern den Rasen mäht, Beete umgräbt und Sträucher zurückschneidet, kann ein steuerlich anzuerkennendes Arbeitsverhältnis vorliegen. Bedingung ist, dass ein angemessener Stundenlohn vereinbart wurde, die Abrechnung regelmäßig vorgenommen und das Gehalt auch ausgezahlt wird.

Die Eltern als Arbeitgeber können dann in ihrer Einkommensteuererklärung die Steuerermäßigung in Höhe von 20 Prozent ihrer Gesamtaufwendungen (inklusive Steuern und Abgaben) beantragen. Die Tochter hingegen erwirbt Ansprüche in der gesetzlichen Rentenversicherung - wenn auch nur geringe - und ist kranken- und unfallversichert.

Voraussetzung für die Gewährung der Steuerermäßigung ist jedoch, dass die Abrechnung des Minijobbers über das sogenannte Haushaltsscheckverfahren erfolgt. Dabei handelt es sich aber im Grunde um nichts anderes als einen besonderen Vordruck zur An- und Abmeldung des Minijobbers und der Meldung des monatlichen Lohns, so der BVL.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 09. 2019
06:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abgaben Arbeitgeber Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Einkommensteuererklärungen Eltern Erwachsene Geringfügige Beschäftigung Lohnsteuerhilfevereine Steuerbelastung Steuerermäßigungen Steuern und staatliche Abgaben Stundenlöhne
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Steuerformulare

17.12.2019

Ex-Partner können sich über Steuern für Unterhalt einigen

Sie bekommen Unterhalt von ihrem geschiedenen Ex-Partner? Mit Ihrer Zustimmung ist das für ihn steuerfrei. Gibt es Ärger mit dem dafür gezahlten Ausgleich, muss dies 2020 nicht mehr gelten. » mehr

Steuererklärung 2019

02.03.2020

Steuern: Wie die Formulare jetzt ausgefüllt werden

Der März ist für viele eine gute Zeit, mit der Steuererklärung zu beginnen. Das gilt vor allem, wenn eine Rückerstattung zu erwarten ist. Bei den Papierformularen gibt es in diesem Jahr Neuerungen. » mehr

Homeoffice

05.03.2020

Arbeitgeber kann sich an Kosten für Homeoffice beteiligen

Von zu Hause arbeiten wegen der Ausbreitung des Coronavirus? In manchen Firmen ist das Realität. Arbeitnehmer können in diesem Fall unter Umständen die Kosten für ein Arbeitszimmer absetzen. » mehr

Steuererklärung

01.11.2019

Regeln zur Steuerpflicht für Rentner

Als Rentner eine Steuererklärung abgeben? Wenn die Einkünfte den Grundfreibetrag übersteigen, ist das Pflicht. Wann Rentner steuerpflichtig sind - und welche Kosten sie absetzen können. » mehr

Steuervorteil bei Meisterpflicht

25.03.2020

Meisterpflicht: Kosten für den Kurs bei der Steuer absetzen

Seit Februar 2020 gilt für viele Berufe wieder die Meisterpflicht. Viele Handwerker werden jetzt also auf die Meisterausbildung setzen. Die Kosten können dafür bei der Steuer abgesetzt werden. » mehr

Steuerersparnis

11.09.2019

Mit Modernisierungen Steuern sparen

Neue Fenster in der Wohnung einsetzen, Wärmedämmung am Haus anbringen: Modernisierungen sind meist mit hohen Kosten verbunden. Ein Teil davon kann in der Steuererklärung geltend gemacht werden. Worauf müssen Eigentümer a... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 09. 2019
06:34 Uhr



^