Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 54. Hofer Filmtage75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

 

Frist für Baukindergeld bis Frühjahr 2021 verlängert

Familien, die ein Haus oder eine Immobilie kaufen oder bauen und selbst einziehen, steht Baukindergeld zu. Dabei gibt es zwei Dinge zu beachten: den Stichtag 31. März 2021 und die Details.



Frist für Baukindergeld verlängert
Wegen der Corona-Pandemie wurde die Frist für das Baukindergeld bis zum 31. März 2021 verlängert.   Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Familien, die bis zum 31. März 2021 eine Immobilie kaufen - egal, ob ein neues oder altes Haus - oder für ihr Grundstück eine Baugenehmigung erhalten, können vom Baukindergeld profitieren. Entscheidend ist das Datum des notariellen Kaufvertrages oder bei noch zu errichtenden Häusern das Datum der Baugenehmigung.

Bislang galt als Stichtag der 31. Dezember 2020. «Wegen der Corona-Pandemie wurde die Regelung nun verlängert», erklärt Isabel Klocke vom Bund der Steuerzahler. Trotz der Verlängerung sollten Familien das Bau- oder Kaufvorhaben nicht auf die lange Bank schieben, denn Genehmigungs- und Kaufverfahren erfordern erfahrungsgemäß etwas Zeit. Der Kaufpreis, die Übergabe des Hauses, Bauarbeiten oder der Einzug können aber nach dem Stichtag erfolgen.

Jährliches Einkommen spielt wichtige Rolle

Die Eile beim Kaufvertrag oder dem Bauantrag kann sich lohnen, denn für jedes im Haushalt gemeldete minderjährige Kind können Familien einen Zuschuss von 1200 Euro im Jahr über 10 Jahre und somit insgesamt 12.000 Euro erhalten. Voraussetzung ist, dass das jährliche zu versteuernde Haushaltseinkommen mit einem Kind nicht mehr als 90.000 Euro beträgt. Für jedes weitere Kind dürfen 15.000 Euro hinzukommen.

Dafür wird der Durchschnitt des Einkommens des zweiten und dritten Jahres vor der Antragsstellung ermittelt. Für einen Antrag in 2020 wird also der Durchschnitt der Einkommen aus 2017 und 2018 gebildet. Wer mehr Einkommen hat oder bereits Wohneigentum in Deutschland besitzt, kann die Förderung nicht erhalten.

Antrag bei der KfW stellen

Der Antrag selbst kann erst nach dem Einzug bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gestellt werden - und zwar bis spätestens 6 Monate nach dem Einzug. Maßgeblich ist die amtliche Meldebestätigung. Entsprechende Anträge sind längstens bis Ende 2023 möglich.

Familien sollten sich mit den Fristen vertraut machen. «Wer zu spät kauft, später eine Genehmigung erhält oder die Antragsfrist verpasst, geht leer aus», so Klocke abschließend. Das gilt auch, wenn die Fristen nur um wenige Tage überschritten werden.

© dpa-infocom, dpa:201013-99-927685/5

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 10. 2020
04:59 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bauanträge Bauarbeiten Baukindergeld Bund der Steuerzahler Grundstücke Häuser KfW Bankengruppe Wohneigentum
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Grunderwerbsteuer

26.08.2020

Kauf eines Mobilheims kann Grunderwerbsteuer kosten

Eigentum verpflichtet. Das gilt auch für kleine Immobilien. Selbst bei einem Mobilheim kann das Finanzamt Grunderwerbsteuer verlangen - das zeigt ein aktuelles Gerichtsurteil. » mehr

Häuserbau

19.02.2020

Kaufpreisaufteilung notariell festgelegen

Wer eine Immobilie als Kapitalanlage kauft, sollte schon im Notarvertrag festlegen, welcher Preisanteil auf die Immobilie und welcher auf den Boden entfällt. Das ist wichtig für die Abschreibung. » mehr

Erbschaftssteuer

05.02.2020

Bei freiwilliger Weiterschenkung wird Erbschaftsteuer fällig

Erben, die eine Erbschaft weitergeben, aber nicht durch den Verstorbenen dazu verpflichtet waren, müssen mit Erbschaftsteuer rechnen. Testamente sollten daher gut durchdacht werden. » mehr

Steuerentlastung gilt auch im Trennungsjahr

25.11.2020

Steuerentlastung gilt auch im Trennungsjahr

Trennen sich verheiratete Eltern, steht dem Alleinerziehenden eine Steuerentlastung zu. Dies gilt einem Urteil zufolge auch schon für das Trennungsjahr, sofern die Eltern die Einzelveranlagung wählen. » mehr

Ehegattensplitting gilt für das ganze Jahr

18.11.2020

Ehegattensplitting gilt für das ganze Jahr

Wer ohnehin bald das Ja-Wort vor dem Standesamt plant, sollte dies noch bis zum 31. Dezember erledigen. Denn dann kann in der Steuererklärung für das Jahr 2020 das Ehegattensplitting für das komplette Jahr beantragt werd... » mehr

Ein E-Auto wird geladen

11.11.2020

E-Dienstwagen privat aufladen lohnt sich

Wird ein Firmen-Pkw an der privaten Steckdose aufgeladen, können die Stromkosten vom Arbeitgeber erstattet werden. Die Regelung ist auch für Selbstständige anwendbar. Ab 2021 steigen die Pauschalen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 10. 2020
04:59 Uhr



^