Lade Login-Box.
Topthemen: Hofer Filmtage 2019EhrenamtskampagneVER Selb

 

Nikotinpflaster nicht länger als drei Monate verwenden

Das Rauchen aufzugeben, kann mitunter eine große Herausforderung sein. Kleine Helfer wie Nikotinpflaster können die Entwöhnung erleichtern. Doch bei der Anwendung sind einige Dinge zu beachten.



Nikotinpflaster
So sieht das Pflaster aus, dass dabei hilft, das Rauchen aufzugeben. Bild: Marcus Brandt/dpa Foto: Marcus Brandt  

Die Pflaster dämmen typische Entzugserscheinungen wie Schlafstörungen, Appetit und Unruhe ein. Es gibt sie in unterschiedlichen Dosierungen. Wer mit dem Rauchen aufhört, kann mit einer höheren Dosierung beginnen und nach ein paar Wochen auf eine geringere umsteigen.

Vor Anwendung eines solchen Pflasters mit einem Arzt sprechen sollte, wer Herzprobleme hat, hohen Blutdruck, eine Schilddrüsenerkrankung oder Epilepsie. Spätestens nach drei Monaten sollte die Ersatztherapie aber enden, erklärt die Zeitschrift «Senioren» (Ausgabe 5/2017).

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 05. 2017
04:55 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Rauchen und Nikotinsucht Schlafprobleme Schlafstörungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Frau im Bett

10.10.2019

Wie schlechter Schlaf der Seele schadet

«Mist, schon Mitternacht - und ich bin immer noch wach.» Dann ist es eins, dann zwei, dann plötzlich Morgen. Wer das jede Nacht mitmacht, kann ernsthaft krank werden. Doch es gibt Gegenmittel. » mehr

Mann ruht sich aus

23.09.2019

Hitze führt zu mehr Herzinfarkten

Der Klimawandel sorgt nicht nur für einen steigenden Meeresspiegel - er gefährdet auch die Gesundheit. Vor allem das Herz-Kreislauf-System wird von zunehmender Hitze gestresst. Experten sehen das Gesundheitssystem vor ei... » mehr

Anette Wahl-Wachendorf

01.10.2019

Welche Faktoren oft zu Burnout führen

Total ausgebrannt - früher dachte man da nur an überarbeitete Top-Manager, heute trifft es viele unterschiedliche Gruppen. Was kann einen Burnout auslösen? Und wie lässt er sich vermeiden? » mehr

Rauchen

10.09.2019

Immer mehr ältere Menschen rauchen

Rauchen im Alter wird aus Sicht der Gesundheitswissenschaft ein immer drängenderes Problem. Grund ist die Alterung der Gesellschaft. Wer noch in höhren Lebensjahren umsteuert, hat davon nur Vorteile. » mehr

Auch ohne Rezept

12.09.2019

Rezeptfreie Arzneien können abhängig machen

Eine Tablette gegen Kopfschmerzen, eine zum Einschlafen: Freiverkäufliche Medikamente können abhängig machen, warnt der Berufsverband Deutscher Psychiater. Ein Anzeichen ist die vorbeugende Einnahme. » mehr

Äpfel sind sehr gesund

19.08.2019

Wie Raucher und Trinker von Äpfeln und Tee profitieren

Reichlich Obst und Gemüse können die Gesundheit fördern. Nun zeigt eine Studie, dass davon vor allem jene Menschen profitieren, die besonders gefährdet sind. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 05. 2017
04:55 Uhr



^