Lade Login-Box.
Corona Ticker zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

 

Depressiven Angehörigen nicht alles abnehmen

Auch wenn Menschen mit Depressionen der Antrieb fehlt, sollten nicht alle Aufgaben von Angehörigen übernommen werden. Aber wie sollen sich Freunde und Familie verhalten?



Depressionen
Depressive Menschen sollten sich nicht zu sehr zurückziehen. Ihnen hilft es, alltägliche Aufgaben weiterhin zu übernehmen.   Foto: Victoria Bonn-Meuser

Menschen mit Depressionen sind häufig antriebslos. Ihnen im Alltag möglichst viel abzunehmen, sei dennoch kontraproduktiv, erläutert die Deutsche Rheuma-Liga in ihrer Zeitschrift «mobil» (Ausgabe 1/2018).

Betroffene sollten weiterhin so viel wie möglich selbst erledigen. Aufgaben wie Einkaufen oder Putzen geben der Woche eine Struktur, die für psychisch kranke Menschen wichtig ist. Übernimmt dagegen jemand alle alltäglichen Aufgaben, nimmt der Antrieb des Erkrankten immer weiter ab.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 02. 2018
13:43 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Angehörige Depressionen Depressionskranke
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Aktiv bleiben und sich ablenken

19.03.2020

Mit Ablenkung und Austausch gegen die Corona-Angst

Das Coronavirus breitet sich aus - und mit ihm die Angst vor Infektionen. Menschen mit Depressionen macht das besonders zu schaffen. Wie Betroffene gegensteuern können. » mehr

Waschzwang in Zeiten von Corona

05.05.2020

Corona-Krise könnte bei mehr Menschen Waschzwang auslösen

Ausgiebiges Händewaschen, Abstand wahren: Was vor der Corona-Krise teils als zwanghaft angesehen wurde, ist nun Status quo. Experten befürchten eine Zunahme an Zwangserkrankten. Einer von ihnen ist der 20-jährige Jonas. » mehr

Junk Food

19.02.2020

Junk Food kann Appetitkontrolle schwinden lassen

Das Hirn ist, was man isst: Unsere Ernährung wirkt sich nicht nur auf unsere Körperfülle, sondern auch die Leistungsfähigkeit und Gesundheit unseres Gehirns aus. In einer kleinen Studie haben Forscher neue Hinweise zu de... » mehr

Kraft

19.02.2020

Strategien gegen die ständige Angst

Angst ist etwas völlig Normales. Doch wer sich von ihr ausgebremst fühlt, muss ihr etwas entgegensetzen. Manchmal geht das in Eigenregie - doch manchmal braucht es auch professionelle Hilfe. » mehr

BGH

18.02.2020

Schizophrener darf nicht zu Elektrotherapie gezwungen werden

Darf ein psychisch kranker Mann gegen seinen Willen mit einer Elektroschock-Therapie behandelt werden? Mit dieser Frage hat sich der Bundesgerichtshof beschäftigt. » mehr

Regenwetter

29.01.2020

Wann ist der Winter-Blues eine Depression?

Ewig grauer Himmel, Nässe, Kälte. Je länger der Winter, desto trüber die Stimmung - das ist ganz normal. Doch wer in der kalten Jahreszeit gar nicht mehr aus dem Bett kommt, braucht vielleicht Hilfe. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 02. 2018
13:43 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.