Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeStromtrasse durch die RegionBlitzerwarnerVER Selb

 

Bei Parkinson frühzeitig mit dem Arzt über Ängste sprechen

Verlangsamte Bewegungen oder ein Zittern der Gliedmaßen - das sind typische Symptome einer Parkinson-Erkrankung. Doch oft leiden Betroffene auch unter Angstzuständen. Eine frühzeitige Therapie kann helfen.



Angststörungen bei Parkinson
Eine Folge von Parkinson können auch Depressionen und Angstzustände sein. Patienten sollten so früh wie möglich mit dem Arzt darüber sprechen.   Foto: Victoria Bonn-Meuser

Parkinson-Patienten sind häufig von Ängsten geplagt. Aufgrund ihrer Bewegungseinschränkungen stürzen sie häufiger als andere. Hinzu kommt bei vielen Betroffenen Scham - und sie ziehen sich immer weiter aus Kontakten zu anderen Menschen zurück.

Wichtig ist dann, dass Betroffene ihre Ärzte über solche Ängste informieren, erklärt der Berufsverband Deutscher Neurologen . Je früher eine Angststörung erkannt wird, desto besser stehen die Chancen auf eine erfolgreiche Therapie. Zum Einsatz kommt meist eine kognitive Verhaltenstherapie. Auch Medikamente helfen unter Umständen.

Neben Angststörungen kommen auch Depressionen im Zusammenhang mit Parkinson häufig vor, erläutern die Fachärzte. Sie werden als eigenständiges Merkmal der Erkrankung angesehen und gehen vermutlich auf Veränderungen im Gehirn zurück. Eine Depression äußert sich zum Beispiel durch Schuldgefühle, Hoffnungslosigkeit und Schlafstörungen, die mehr als zwei Wochen anhalten. Behandelt werden sie mit Medikamenten und ergänzend mit Psychotherapie.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 03. 2018
12:25 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ängste
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Nomophobie

27.12.2017

Panik vor Lächerlichkeit: Wenn Phobien zur Krankheit werden

Angst vor feuchten Träumen oder dem Verlust des Handys: Was erst mal skurril klingt, kann Betroffenen heftig zu schaffen machen. Über 250 Phobien kennen Psychologen. Eine Verhaltenstherapie kann oft helfen, um die Ängste... » mehr

Kreißsaal im Krankenhaus

21.08.2017

Die richtigen Fragen stellen: Eine gute Geburtsklinik finden

Die Geburt eines Kindes ist für Eltern ein bedeutendes Ereignis. Oft sind damit auch viele Ängste verbunden. Daher sollte der Ort für die Entbindung gut ausgesucht sein. Aber welches sind die entscheidenden Kriterien? » mehr

Hypnose-Expertin Kerstin Gundemann

16.08.2017

Ängste durch Hypnose hinter sich lassen

Schlafstörungen, Burn-out oder Flugangst: Das sind nur drei Anwendungsgebiete für eine Hypnose. Wie die Behandlung bei letzterem erfolgt, schildert ein Experte anhand eines Beispiels. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 03. 2018
12:25 Uhr



^