Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"BlitzerwarnerCoronavirus

 

Magensäureblocker nur kurzzeitig einnehmen

Magensäureblocker helfen gegen akutes Sodbrennen. Allerdings ist das Medikament nicht für eine dauerhafte Einnahme geeignet. Wer häufig an einer Übersäuerung des Magens leidet, entscheidet sich besser für eine Alternative.



Bauch
Manche Menschen leiden unter Sodbrennen. Mit einer ausgewogenen Ernährung lässt sich dem entgegenwirken.   Foto: Monique Wüstenhagen

Gegen Sodbrennen greift manch einer zu Magensäureblockern. Diese sollte man aber - wenn überhaupt - nur kurze Zeit einnehmen. Sonst kann es unter anderem zu einem Absetzeffekt (Rebound) kommen, erklärt die Apothekerkammer Hessen.

Werden die Medikamente nach längerer Zeit abrupt weggelassen, produziert der Körper noch mehr Magensäure als sonst - und der Patient nimmt doch wieder Magensäureblocker ein. Wer Sodbrennen etwas schonender bekämpfen will, kann es alternativ mit einem Antazidum versuchen. Dieser Wirkstoff neutralisiert die Magensäure statt ihre Produktion zu hemmen.

Idealerweise trägt jeder selbst dazu bei, dass Sodbrennen selten auftritt. Eine ausgewogene Ernährung und auch Entspannungstechniken können hilfreich sein. Hat jemand regelmäßig Sodbrennen, ist es sinnvoll, darüber mit dem Hausarzt zu sprechen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 04. 2018
12:27 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Entspannungstechniken Ernährung unter gesundheitlicher und wissenschaftlicher Perspektive Hausärzte Körper Patienten Produktion und Herstellung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Im Gespräch

16.09.2020

Was im Arztbrief steht und wofür er nötig ist

Wer schon mal im Krankenhaus oder beim Spezialisten war, kennt den Arztbrief. Inzwischen sind die Patienten oft selbst die Überbringer des Dokuments - aus nachvollziehbaren Gründen. » mehr

Untersuchung: Der Blick ins Auge verrät viel über den Körper

03.09.2020

Der Blick ins Auge verrät viel über den Körper

Der Augenarzt schaut vor allem, ob mit den Augen alles in Ordnung ist. Doch seine optischen Instrumente geben ihm mitunter auch Hinweise, dass es gesundheitlich an anderer Stelle Probleme gibt. » mehr

Bei Hitze in den Schatten sitzen

07.08.2020

Mediziner gibt Hitze-Tipps

Mit bis zu 38 Grad steht die heißeste Zeit des Jahres vor der Tür. Ein Arzt rät, der Hitze wie die Südeuropäer entgegenzutreten - und hat noch mehr praktische Ratschläge parat. » mehr

Prof. Andreas Neu

24.06.2020

Chronisch krank: So gelingt der Abschied vom Kinderarzt

Für chronisch kranke Jugendliche ist der Wechsel vom Kinder- zum Erwachsenenarzt eine besondere Herausforderung. Wie die Umstellung gelingt und was dabei beachtet werden sollte. » mehr

Postalische Zustellung eines Arztsbefunds

04.06.2020

Arztbrief kann im Normalfall per Post verschickt werden

Kommt ein Befundbericht eines Mediziners nicht rechtzeitig an, kann dies eine notwendige Behandlung verzögern. Welche Art der Zustellung ist wann angemessen? Darüber musste ein Gericht entscheiden. » mehr

Leeres Wartezimmer während der Corona-Krise

26.05.2020

Drastischer Rückgang von Facharztbesuchen seit März

Ob Krebsvorsorge oder Kariesprophylaxe - auf einen Besuch beim Facharzt verzichten viele Patienten in Zeiten von Corona lieber. Mediziner warnen vor den Folgen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 04. 2018
12:27 Uhr



^