Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerHofer Volksfest 2019Video: Lagerleben Collis Clamat

 

Überblick über Arznei-Wechselwirkungen für Ärzte oft schwer

Ebenso so hoch wie die Anzahl der Medikamente ist auch das Risiko, durch gleichzeitige Einnahme eine Wechselwirkung zu verursachen. Auch Ärzte haben offenbar oft Probleme, die Verträglichkeit richtig einzuschätzen. Das zeigt der Barmer Arzneimittelreport.



Medikamente
2016 haben Versicherte der Barmer 1860 verschiedene Wirkstoffe verschrieben bekommen. Für Ärzte ist es daher eine hohe Herausforderung, mögliche Wechselwirkungen zu berücksichtigen.   Foto: Hans-Jürgen Wiedl

Patienten können laut einer Studie nicht sicher sein, dass Ärzte bei Medikamenten-Verordnungen immer alle möglichen Wechselwirkungen kennen. Gut jeder fünfte Bundesbürger erhielt 2016 mindestens einmal fünf oder mehr Wirkstoffe gleichzeitig.

Jeder vierte Versicherte ab 65 Jahren bekam so schon ein für diese Altersgruppe nicht empfohlenes Arzneimittel verschrieben, wie die Barmer Krankenkasse nach hochgerechneten Daten ihrer Versicherten mitteilte.

Teil des Problems sei eine große Unübersichtlichkeit bei möglichen Therapievarianten. So verordneten Hausärzte im Schnitt 60 Wirkstoffe mindestens einmal pro Quartal und weitere 100 zumindest einmal im Jahr - zu beachten seien aber auch Verordnungen von Fachärzten. Unter dem Strich seien so 2016 bei der Barmer 1860 verschiedene Wirkstoffe zum Einsatz gekommen. Dann Risiken ohne Hilfsmittel einzuschätzen, sei schlicht nicht realistisch. Fehlerquellen seien etwa auch Sprachbarrieren und wenn Patienten selbst zu Medikamenten greifen.

Es gehe nicht um Schuldzuweisungen in Richtung Ärzte, erläuterte Barmer-Chef Christoph Straub. Risiken seien dennoch vermeidbar. Dazu beitragen könne ein digitaler Datenaustausch. Straub verwies auf ein Projekt mit der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe. Auf mehr Transparenz und das Vermeiden unerwünschter Wechselwirkungen zielen generell auch Projekte für elektronische Patientenakten.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 07. 2018
09:51 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Barmer Ersatzkasse
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Impfung

08.08.2019

Größere Impflücken in Deutschland als bisher angenommen

Wie vielen Kinder sind in Deutschland nicht geimpft? Die Barmer Krankenkasse geht davon aus, dass die Lücken größer sind als in den offiziellen Statistiken. Ist da was dran? » mehr

Magensäureblocker

31.07.2019

Studie: Magensäureblocker können Allergien fördern

Millionen Deutsche nehmen regelmäßig Tabletten, die die Säureproduktion im Magen herunterregeln. Die massenhafte Verschreibung solcher Mittel ist schon länger umstritten - nun sind Forscher auf eine weitere unliebsame Ne... » mehr

Sex-Spielzeug

26.07.2019

Barmer empfiehlt Selbstbefriedigung als Einschlafhilfe

Kein Fake! Das Social-Media-Team der größten Ersatzkasse Deutschlands gibt ihren Kunden, die Einschlafprobleme haben, ungewöhnliche Tipps. Auch die Frage nach der Kostenübernahme wird beantwortet. » mehr

Ältere Frau mit Krücken

27.03.2019

Minimalinvasive OP verhilft Hochbetagten zu neuer Hüfte

Die Zahl der Senioren steigt - und die Medizin hat Fortschritte gemacht. Ärzte können Patienten auch in hohem Alter noch mit Operationen helfen, die früher als zu gefährlich galten. » mehr

Cannabis-Pflanzen

10.03.2019

Zwei Jahre Cannabis auf Rezept

Seit zwei Jahren können Patienten in Deutschland Cannabis auf Rezept bekommen. Seither steigt die Nachfrage rasant. Während medizinische Fragen offen bleiben, hoffen ausländische Firmen auf das große Geschäft. » mehr

Spielen mit der "MemoreBox"

07.03.2019

Haben Videospiele therapeutischen Effekt?

In der virtuellen Welt gelingen ihnen Dinge, die in der Realität nicht mehr klappen: Kegeln, Tanzen, Motorradfahren. Games können positive Effekte auf die Gesundheit von Senioren haben. Ein bundesweites Projekt soll dies... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 07. 2018
09:51 Uhr



^