Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeStromtrasse durch die RegionBlitzerwarnerVER Selb

 

Sonnenallergie ist nicht gleich Sonnenallergie

Die Haut wird beim Spaziergang in der Sonne rot und juckt, oder es bilden sich Quaddeln. Mancher vermutet bei solchen Symptomen eine Sonnenallergie. Doch nicht immer müssen Betroffene die Sonne dann komplett meiden. Manchmal hilft schon der Wechsel der Sonnencreme.



Jucken der Haut
Juckt die Haut in der Sonne, kann das verschiedene Ursachen haben.   Foto: Christin Klose

Bekommt jemand unter Sonneneinstrahlung Hautprobleme, ist schnell von einer Sonnenallergie die Rede. So werden im Volksmund gleich mehrere Reaktionen auf Licht bezeichnet. Wie Betroffene richtig reagieren, hängt dann davon ab, um welches Phänomen es sich tatsächlich handelt.

1. Polymorphe Lichtdermatose

Bei der polymorphen Lichtdermatose reagiert die Haut einige Stunden bis Tage, nachdem sie der Sonne ausgesetzt war, mit Ausschlägen, Bläschen, Knötchen oder Quaddeln, erklärt Sonja Lämmel vom Deutschen Allergie- und Asthmabund. Die Ursachen für solch eine Reaktion sind bislang ungeklärt. Tritt die Dermatose im Urlaub auf, besorgen sich Betroffene am besten ein Antihistaminikum in der Apotheke und meiden dann die Sonne. Zu Hause bespricht man mit einem Hautarzt das weitere Vorgehen. Beispielsweise lässt sich die Haut für die kommende Saison unter Umständen rechtzeitig mit einer niedrig dosierten Lichttherapie abhärten, erklärt der Hautarzt Christoph Liebich aus München.

2. Photoallergische Dermatose

Diese Reaktion entsteht nicht durch das Sonnenlicht allein, sondern durch Sonnenlicht in Kombination mit anderen Stoffen, aus Cremes oder Medikamenten zum Beispiel. «Vermutlich verbinden sich UV-A-Strahlen mit bestimmten Stoffen aus Kosmetika», erklärt Lämmel. Das können beispielsweise Duftstoffe sein. Die Vorbeugung funktioniert dann viel einfacher als bei der Lichtdermatose - und zwar durch ein Verwenden von duftstofffreien Cremes. Erkennbar ist eine photoallergische Dermatose meist daran, dass die Haut rot wird und juckt.

3. Mallorca-Akne

Sie funktioniert ähnlich wie die photoallergische Dermatose, nur dass sich statt der lichtsensibilisierenden Stoffe bestimmte Fette oder Emulgatoren mit den UV-Strahlen verbinden und zu einer Reaktion führen. Das zeige sich zum Beispiel durch Quaddeln, Pusteln oder Knötchen meist an Dekolleté, Schultern und Armen, sagt Lämmel. Die Reaktion erinnert ein wenig an Akne, daher der Name. Auch hier ist der Tipp einfach: Umsteigen auf Produkte ohne Fette und Emulgatoren.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 07. 2018
12:03 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Dermatologen Sonnenallergien Sonnencremes
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Sonnencreme

18.06.2019

Warum die Haut im Sommer Stress hat

Endlich Ausruhen im Sommerurlaub. Doch für die Haut können Sonnenbrand, Mücken und Wespen ganz schön anstrengend werden. Warum eigentlich? » mehr

Prof. Eckhard Breitbart

10.04.2019

Gesunde Bräune gibt es kaum

Bräune von der Sonne oder aus dem Solarium mag gut aussehen - ist aus Sicht von Experten aber alles andere als gesund. Sie raten daher: Wer unbedingt braun sein will, sollte Cremes benutzen. » mehr

Christoph Liebich

08.01.2020

Neurodermitis trifft nicht nur Kinder

Von wegen Kinderkrankheit: In der Regel tritt Neurodermitis zwar im Baby- oder Kita-Alter auf - doch auch Erwachsene können damit unschöne Erstbekanntschaft machen. » mehr

Deodorant gegen Schweißgeruch

19.11.2019

Institut rät zu sparsamem Umgang mit Aluminium

Aluminium ist ein Stoff, der oft für Lebensmittel und Kosmetika verwendet wird. Dabei steht es im Verdacht der Gesundheit ernsthaft zu schaden. Worauf Verbraucher daher achten sollten. » mehr

Muttermal oder Hautmal

20.11.2019

Nicht jeder Leberfleck ist harmlos

Leberflecken haben so gut wie alle Menschen. Meist handelt es sich bei den Hautmalen um ungefährliche Pigmentflecken - aber nicht immer. Wer gefährliche Flecken erkennen will, braucht die ABCDE-Regel. » mehr

Dr. Ursula Sellerberg

06.11.2019

Röschenflechte heilt von selbst

Gerötete, schuppende, manchmal stark juckende Haut: Für Betroffene kann die Röschenflechte schlimm sein. Der Ausschlag ist aber harmlos. Ein paar Tipps lindern die Beschwerden zumindest etwas. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 07. 2018
12:03 Uhr



^