Lade Login-Box.
Corona Ticker zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

 

Hand-Fuß-Mund-Krankheit heilt meist von allein wieder ab

Blasen an Händen, Füßen und im Mund: So äußert sich die Hand-Fuß-Mund-Krankheit in der Regel. Betroffen sind vor allem Kinder unter zehn Jahren. Woran erkennen Eltern eine Infektion, und was ist dann zu tun?



Hände waschen
Regelmäßiges Händewaschen hilft dabei, sich vor der Ansteckung mit Hand-Fuß-Mund-Krankheit zu schützen.   Foto: Ole Spata

Lästig, schmerzhaft, aber meist harmlos: Mit der Hand-Fuß-Mund-Krankheit stecken sich im Spätsommer und Herbst mehr Kinder an als sonst. Die Infektionskrankheit äußert sich zunächst durch Fieber, Appetitlosigkeit und Halsschmerzen, informiert der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ).

Nach ein bis zwei Tagen bilden sich meist Bläschen an den Handinnenflächen, den Fußsohlen und Beinen sowie um den Mund herum und im Mund. Bemerken Eltern solche Anzeichen, sollten sie zum Kinderarzt gehen. Ein betroffenes Kind soll viel trinken und nicht so heiß oder stark gewürzt essen. Ursächlich lässt sich die Viruserkrankung nicht behandeln, in der Regel heilt sie von alleine wieder ab.

Da die Hand-Fuß-Mund-Krankheit sehr ansteckend ist, soll ein erkranktes Kind erst wieder in die Kita oder Schule gehen, wenn es wieder komplett fit ist und die Bläschen getrocknet sind. In der Regel dauert das fünf bis sieben Tage, erläutert das Robert Koch-Institut (RKI).

Schwerer verlaufen kann die Erkrankung bei Neugeborenen. Erkrankte Geschwisterkinder sollten deshalb möglichst vom Baby ferngehalten werden. Auch Schwangere sollten besonders Acht geben. Denn erkranken sie kurz vor der Geburt, können sie das Virus bei der Geburt auf das Neugeborene übertragen.

Mit den Viren steckt man sich über Körperflüssigkeiten wie Nasensekret, Speichel und die Flüssigkeit in den Bläschen sowie über Stuhl an. Eine wichtige Rolle bei der Übertragung spielen dem RKI zufolge die Hände. Häufiges und gründliches Händewaschen mit Seife bietet deshalb einen wichtigen Schutz.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 08. 2018
12:27 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Berufsverbände Hand-Fuß-Mund-Krankheit Infektionskrankheiten Robert-Koch-Institut
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Zecke auf der Hand

20.05.2020

Drei Tipps zum richtigen Umgang mit Zecken

Sie saugen Blut und können Krankheiten übertragen: In diesem Jahr sind besonders viele Zecken unterwegs. Wie reagiert man, wenn eine in der Haut steckt? Und wie schützt man sich? » mehr

Studie zur Sars-CoV-2-Übertragung

18.05.2020

Studie bestätigt Corona-Übertragung vor ersten Symptomen

Sind mit dem Coronavirus infizierte Menschen schon ansteckend, bevor sie selbst etwas merken? Das könnte die Eindämmung der Pandemie deutlich erschweren. Eine deutsche Studie ist nun der Frage nachgegangen. » mehr

Corona-Tagebuch

18.05.2020

Führen eines Corona-Tagebuchs kann sinnvoll sein

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, müssen die Behörden Infektionsketten nachverfolgen können. Sich täglich ein paar Notizen zu machen, kann ihnen helfen. Etwas anderes ist aber wichtiger. » mehr

Handhygiene in Zeiten von Corona

12.05.2020

Was vor Hautschäden wegen häufigen Händewaschens schützt

Die Handhygiene ist entscheidend, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Allerdings kann das kräftige Reinigen der Finger juckende Ekzeme hervorrufen. Doch was sollte man dann tun? » mehr

Covid-19 könnte Schlaganfall begünstigen

10.05.2020

Experten: Auch hinter Schlaganfällen könnte Corona stecken

Zu den häufigsten Todesursachen gehört der Schlaganfall. Besonders gefährdet sind Menschen mit Diabetes und hohem Blutdruck. Doch auch eine Covid-19-Erkrankung könnte das Risiko erhöhen. » mehr

Antikörpertest Elecsys

04.05.2020

Wie sicher sind Corona-Tests?

Wie viele Menschen in Deutschland haben sich schon mit dem Coronavirus infiziert und sind - sehr wahrscheinlich zumindest - immun? Diese Frage ist spannend. Aber nicht leicht zu beantworten: Die Analysen dazu haben Tücke... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 08. 2018
12:27 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.