Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeStromtrasse durch die RegionBlitzerwarnerVER Selb

 

So misst man Fieber bei Kleinkindern

Ist das Kind erkrankt, sollten Eltern überprüfen, ob es Fieber hat. Doch welche Messmethode mit dem Fieberthermometer ist bei Kleinkindern empfehlenswert und sicher?



Fiebermessen bei Kindern
Ärzte empfehlen, Fieber bei Kindern am Darmausgang zu messen.   Foto: Andrea Warnecke

An der Stirn, im Ohr, unterm Arm, im Mund oder im After: Es gibt viele Möglichkeiten, bei Kindern Fieber zu messen. Doch keine Methode ist so exakt wie die rektale Messung. Darauf weist der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hin.

In den Achselhöhlen sei die Messung am wenigsten exakt und deshalb nicht zu empfehlen. Wollen Eltern das Fieber im Mund messen, kann dies für kleinere Kinder eine Herausforderung darstellen. Sie dürfen 15 Minuten zuvor nicht gegessen oder getrunken haben, nur durch die Nase atmen, den Mund nicht öffnen und auch nicht auf das Thermometer beißen.

Nachteile habe auch das Schnullerthermometer. Das Kind müsse den Schnuller dafür drei bis fünf Minuten ruhig halten. Für die Anwendung mit einem Ohrthermometer muss das Kind mindestens ein halbes Jahr alt sein, da der Gehörgang vorher noch zu klein sei, erklären die Ärzte.

Für die digitale Messung im After sollte das Kind seitlich oder auf dem Rücken liegen und die Spitze des Thermometers mit Vaseline beschmiert werden (www.kinderaerzte-im-netz.de).

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 01. 2019
14:59 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Fieber Säuglinge und Kleinkinder
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Ein Baby weint

23.10.2019

Baby-Wehwehchen nicht nur auf die Zähne schieben

Das erste Babyjahr kann für alle Beteiligten anstrengend sein - spätestens dann, wenn die Zähne kommen. Tückisch dabei: Genau in dieser Zeit sind Kinder auch generell krankheitsanfälliger. » mehr

Krank

30.10.2019

Bei ersten Erkältungsanzeichen weniger trainieren

Einfach ignorieren, dann geht es von alleine weg? Das funktioniert bei Erkältungen in der Regel nicht. Gerade Freizeitsportler müssen deshalb aufpassen - sonst droht eine lange Zwangspause. » mehr

Johanna Thünker

15.01.2020

Ausdruck der Gefühle: Warum wir weinen

Jeder Mensch weint - manche mehr, manche weniger. Gründe dafür gibt es viele, kulturelle wie psychologische. Ein Problem sind ständig fließende oder ausbleibende Tränen aber nur manchmal. » mehr

Baby wird gewickelt

09.01.2020

Baby-Stuhlfarbe zeigt Krankheiten an

Gelb bis schwarz: Ausscheidungen von Säuglingen haben ganz unterschiedliche Farben - je nach Alter und Ernährung. Meistens sind Verfärbungen harmlos, manche sind aber auch ein Warnsignal. » mehr

Mehr als nur Bauchschmerzen

19.08.2019

Wie erkennt man eine Blinddarmentzündung bei Kindern?

Kinder haben immer mal wieder Bauchweh, das ist ganz normal. Hinter den scheinbar harmlosen Schmerzen kann aber auch eine Blinddarmentzündung stecken - und die ist immer ein Fall für den Arzt. » mehr

Hyalomma-Zecke

15.08.2019

Riesenzecke überträgt Fleckfieber in Deutschland

Forscher hatten es bereits befürchtet: Nach der ersten Überwinterung in Deutschland soll die sogenannte Hyalomma-Zecke nun erstmals das Zecken-Fleckfieber übertragen haben. Ein Pferdehalter erkrankte. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 01. 2019
14:59 Uhr



^