Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

 

Bis zu zwölf Infekte im Jahr sind bei kleinen Kindern normal

Das kindliche Immunsystem muss erst trainiert werden, um eigene Antikörper gegen die verschiedenen Erreger aufbauen zu können. Aus diesem Grund sind besonders kleine Kinder häufig krank. Eine Expertin klärt auf und gibt Tipps.



Immunsystem stärken
Ausreichend Schlaf, eine ausgewogene Ernährung und viel frische Luft stärken das kindliche Immunsystem. Übertriebene Hygiene dagegen ist kontraproduktiv.   Foto: Andreas Arnold

Viele Kitakinder sind gefühlt den ganzen Winter über krank. Tatsächlich sind bis zu zwölf Infekte pro Jahr noch normal, erklärt Prof. Erika Baum von der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (Degam).

Die Infekte seien ein gutes Training für das Immunsystem, meist steckten sich die Kinder im Schulalter kaum noch an. Besorgt müssten Eltern der Ärztin zufolge nur sein, wenn die Infekte jeweils schwer verlaufen oder wenn es mehr als zwölf pro Jahr sind.

Kränkelnde Kinder lassen die Eltern besser zu Hause. Ein bisschen Schnupfen ohne weitere Beeinträchtigung sei dagegen kein Grund, nicht in die Kita zu gehen. Eine Ausnahme ist es, wenn in der Gruppe ein immungeschwächtes Kind betreut wird.

Wer etwas für die kindlichen Abwehrkräfte tun will, sollte für ausreichend Schlaf sorgen. Außerdem sollte sich das Kind viel an der frischen Luft bewegen. Übertriebene Hygiene ist kontraproduktiv - die Hände müssen aber regelmäßig und gründlich gewaschen werden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 01. 2019
12:24 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Immunsystem Krankheitserreger
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Corona-Impfstoff

21.07.2020

Britischer Corona-Impfstoff könnte zweifach wirken

Forschern der Universität Oxford in England ist offenbar ein großer Schritt auf dem Weg zu einem Coronavirus-Impfstoff gelungen. Bis zu einem Durchbruch ist es aber noch ein weiter Weg. » mehr

Abstrich

08.07.2020

Infektion bedeutet wohl nicht automatisch Immunität

Tests finden bei vielen Menschen kurz nach einer Corona-Infektion schon keine speziellen Antikörper mehr im Blut. Was heißt das für Herdenimmunität, Immunitätspässe und die Entwicklung von Impfstoffen? » mehr

Legionellen

12.06.2020

RKI warnt vor Legionellen-Risiko in Wasseranlagen

Viele Menschen haben sich schon darauf gefreut: Nach der Corona-Zwangspause öffnen die Hotels und Sportstätten wieder. Bei der Nutzung der Sanitäranlagen ist nun aber besondere Vorsicht geboten. » mehr

Mädchen mit Pflaster

25.02.2020

Warzen bei Kindern verschwinden oft von selbst

Zur Hexe oder zum Monster im Kinderbuch gehören sie dazu: Knubbelige Warzen. An Kinderfüßen und -händen können sie dagegen stören. Und nur selten bekommt man sie schnell wieder weg. » mehr

Impfung gegen Covid-19

19.02.2020

Wann gibt es den ersten Impfstoff gegen Covid-19?

Mit der Ausbreitung des Coronavirus Sars-CoV-2 ist ein Wettbewerb zwischen Biotech-Unternehmen und Forschungsinstituten weltweit entbrannt. Wer stellt als Erstes einen wirksamen Impfstoff her? » mehr

Ein Mensch zieht 20 Euro-Scheine aus der Börse

28.10.2019

Machen Scheine und Münzen krank?

Der Haltegriff in der S-Bahn kann eine Keimschleuder sein - das wissen viele. Für den 5-Euro-Schein in der Tasche gilt das jedoch ebenso. Zum Glück gibt es dagegen ein einfaches Mittel. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 01. 2019
12:24 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.