Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusKommunalwahl 2020WohnzimmerkunstBlitzerwarnerHof-Galerie

 

Bei vermuteter Pilzvergiftung immer zum Arzt gehen

Pilzsammler sollten sich ihrer Sache sicher sein. Falls es nach dem Verzehr dennoch zu Übelkeit kommt, alarmiert man am besten den Notruf. Auf was es im Ernstfall außerdem ankommt:



Ein voller Korb
Pilze sind lecker, einige aber können schwere Vergiftungen auslösen. Wer das bei sich vermutet, sollte auf jeden Fall zum Arzt.   Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn

Im Wald Pilze zu sammeln macht Spaß, es ist aber nicht ohne Risiken. Wer nach dem Verspeisen eine Vergiftung bei sich vermutet, sollte auf keinen Fall zu vermeintlichen Hausmitteln greifen, ohne einen Arzt gefragt zu haben. Auch sollten Betroffene sich nicht zum Erbrechen bringen, warnt die Johanniter-Unfall-Hilfe.

Richtig ist hingegen, Ruhe zu bewahren und die Notrufnummer 112 zu wählen. Da sich der Zustand von Menschen mit Vergiftungen jederzeit verschlechtern kann, sollten sie nicht selbst fahren, sondern zum Arzt oder ins Krankenhaus transportiert werden. Pilzreste und Erbrochenes können Medizinern außerdem Aufschluss über die Art des Giftes geben und sollten daher nach Möglichkeit mitgenommen werden.

Anzeichen für eine Pilzvergiftung treten manchmal erst Stunden oder sogar Tage nach der Mahlzeit auf. Zu ihnen gehören Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Schweißausbrüche und eine Gelbfärbung der Haut. Selbst geringe Mengen bestimmter Pilzgifte können schwere Vergiftungen auslösen, in manchen Fällen enden diese tödlich.

Um solche Probleme zu vermeiden, sollten Sammler nur Pilze einstecken, die sie genau kennen. Bei Unsicherheit gilt: lieber die Finger von dem Pilz lassen oder sich Rat holen, zum Beispiel von Pilzsachverständigen der Deutschen Gesellschaft für Mykologie.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 08. 2019
12:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bauchweh Diarrhö Erbrechen Johanniter-Unfall-Hilfe Mykologie Notrufe Pilze Vergiftungen Ärzte Übelkeit
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
E-Zigarette

16.12.2019

Vergiftungsgefahr beim Verschlucken von E-Zigaretten-Liquids

Das Verschlucken von dem in E-Zigaretten-Liquids enthaltenen Nikotin kann tödliche Folgen haben. Gesundheitsexperten fordern einen kindersicheren Verschluss der E-Zigaretten-Flüssigkeit, um Vergiftungen vorzubeugen. » mehr

Prof. Thomas Seufferlein

31.07.2019

Wenn die Bauchspeicheldrüse zickt

Die Bauchspeicheldrüse wird häufig übersehen. Störungen des Organs können aber durchaus gefährlich sein. Dabei muss es oft gar nicht so weit kommen. » mehr

Überfallartige Beschwerden bei Grippe

23.01.2020

Tipps rund um die aktuelle Grippewelle

Anders als die Erkältung ist die Grippe alles andere als harmlos. Wer sich noch nicht angesteckt hat, sollte sich also schützen - mit einer Impfung zum Beispiel. Und mit etwas Disziplin in der Bahn. » mehr

Antibiotika

22.05.2019

Alles über Antibiotika

Antibiotika töten Bakterien und heilen so den Menschen. Allerdings helfen sie nicht bei jeder Krankheit - und auch nur dann, wenn der Patient die dazugehörigen Regeln genau einhält. Eine davon: Bloß keine Milch zur Pille... » mehr

Kind hält sich den Bauch

03.01.2020

Kinder-Bauchweh als Hinweis auf Reizdarm

Manchmal ist es nur das falsche Essen - oder die Mathearbeit am nächsten Morgen. Bauchweh bei Kindern kann aber auch ernsthafte Ursachen haben, darunter das Reizdarmsyndrom. » mehr

Mensch misst Taillenumfang

18.12.2019

Schlankheitsmittel sind mit Vorsicht zu genießen

Warum mühsam die Ernährung umstellen, wenn man zum Abnehmen auch einfach eine Kapsel einwerfen kann? So verspricht es manche Werbung - und trägt dabei, wie so oft, mindestens zu dick auf. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 08. 2019
12:08 Uhr



^