Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

 

Löffel nicht zur Dosierung von Arzneisäften geeignet

Bei der Einnahme von medizinischen Säften sollten Sie die Finger von Löffeln aus dem eigenen Haushalt lassen. Denn die Dosierung ist viel zu ungenau. Worauf es für die richtige Wirkung außerdem ankommt.



Einnahme von Arzneisaft
Beim Dosieren von Arztneisäften sollte man immer den mitgelieferten Dosierlöffel nehmen und nichr etwa einen Teelöffel.   Foto: Andreas Gebert

Wer Arzneisäfte zu sich nimmt, sollte bei der Dosierung zu den beigelegten Messlöffeln oder Behältern greifen. Denn haushaltsübliche Löffel können sich vom Volumen her deutlich von den beigefügten Dosierhilfen unterscheiden.

Insbesondere bei Antibiotika- und Schmerzmittelsäften sind sie daher viel zu ungenau. Dies schreibt die «Apotheken Umschau» in ihrer aktuellen Ausgabe (A9/2019).

Vor der Einnahme sollte man zudem alle trüben Arzneisäfte gut schütteln, so dass sich der Wirkstoff gleichmäßig verteilen kann. Ist am Arzneibehälter eine Dosierspritze angebracht, sollte man diese nach Gebrauch sofort mit warmem Wasser reinigen, damit die Öffnung nicht verklebt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 09. 2019
11:17 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Apotheken Medizin
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Mensch beim Sport

02.10.2019

Zu viel Sport kann schlecht fürs Knie sein

Ein gesundes Maß an Bewegung ist Voraussetzung für ein starkes Kniegelenk. Doch nicht jede Sportart ist dafür gleich gut geeignet. Gefährlich sind vor allem schnelle Richtungswechsel. » mehr

Untersuchung beim Arzt

05.11.2019

Viele Patienten sehen Überversorgung in der Medizin

Das Problembewusstsein ist vorhanden: In der Medizin wird Geld und Zeit ausgegeben für Unnützes oder sogar Schädliches. Patienten sehen das laut einer Studie durchaus - allerdings nicht bei sich selbst. » mehr

Knappe Pillen

vor 9 Stunden

Lieferengpässe bei Medikamenten nehmen zu

Ibuprofen, Schilddrüsenmittel oder Blutdrucksenker - bei manchen Arzneien bleiben immer wieder die Regale in Apotheken leer. Ein Grund sind komplexe Lieferketten auf dem Weltmarkt. Apotheker warnen vor Nachteilen für Pat... » mehr

Gesundheits-Apps

08.11.2019

Gesundheits-Apps kommen bald auf Rezept

Beim Arztbesuch läuft oft noch viel auf Papier. Die große Koalition will deswegen Tempo machen, um endlich einen Durchbruch für die Digitalisierung zu schaffen. Geht das für manche auch zu schnell? » mehr

Hammer Curls

07.11.2019

Männer und die Muskelsucht

Sie haben durchtrainierte Körper und Muskel-Berge. Beim Blick in den Spiegel fühlen sie sich trotzdem schlaff. Männer mit Muskelsucht sind nie zufrieden mit ihrer Figur. Eine Spurensuche, ab wann Sport zur fixen Idee wir... » mehr

Arzneimittelschrank in einer Apotheke

01.11.2019

Werden Medikamente knapp?

Vom Antidepressivum bis zum Antibiotikum: Viele Medikamente, die es bisher ganz selbstverständlich in der Apotheke gab, sind gerade nicht lieferbar. Zum Glück gibt es meistens Alternativen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 09. 2019
11:17 Uhr



^