Lade Login-Box.
Topthemen: Kommunalwahl 2020Bilder vom WochenendeHof-GalerieBlitzerwarner

 

Besser als Medikamente: Gegen die Erkältung hilft nur Geduld

Die Nase trieft, der Hals ist rau, der Kopf schmerzt. Schlägt die klassische Erkältung zu, ist das unangenehm. Medikamente können die Symptome lindern - ohne Geduld geht es aber nicht.



Frau mit einer Erkältung
Präparate, die Erkältungssymptome lindern sollen, gibt es viele. Doch am meisten hilft es, sich auszuruhen.   Foto: Maurizio Gambarini/dpa

Schnell eine Tablette gegen die Erkältungssymptome einwerfen? Oder besser nicht? Man sollte sich an den Symptomen orientieren, sagt Hausärztin Anke Richter-Scheer: «Wenn man zum Beispiel starke Kopfschmerzen hat, sollte man handeln.»

Medikament ist aber nicht gleich Medikament: Die Ärztin aus Bad Oeynhausen plädiert zum Beispiel dafür, Nasenspray möglichst nur nachts zu benutzen und nicht dauerhaft, da es sonst die Schleimhaut zerstört. Und Hustenlöser haben nur selten einen positiven Effekt, hat sie beobachtet. «Anfangs sitzt das Sekret in den Atemwegen fest, das braucht einfach ein paar Tage.» In dieser Zeit hilft vor allem, viel zu trinken. Dazu gibt es pflanzliche Präparate, vor allem mit Menthol, die die Bronchien frei machen.

Behandlung hin oder her, sofortige Besserung sollte niemand erwarten: «Auch Medikamente helfen nicht unbedingt von jetzt auf gleich», sagt die Ärztin. Der alte Rat, sich einfach aufs Sofa zu legen und auszuruhen, sei immer noch der beste. «Wenn ich viel arbeite und Stress habe, bin ich anfälliger und es dauert noch länger. Man braucht mit sich selber etwas Geduld.»

Vor allem, weil eine Erkältung sich durchaus auch bis zu 14 Tage hinziehen kann. Wird es allerdings dauerhaft nicht besser oder sogar noch schlimmer, sollte man unbedingt zum Arzt gehen. Denn auf eine Virusinfektion kann sich auch eine bakterielle Entzündung draufsetzen, dann ist ein Antibiotikum notwendig.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 12. 2019
04:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Antibiotika Bakterielle Entzündungen Entzündungen Erkältungen Kopfweh Medikamente und Arzneien Nasensprays Tabletten Viruserkrankungen Ärzte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Rezept

14.11.2019

Bei Antibiotika nicht immer die ganze Packung nehmen

Antibiotika sind eine echte Wunderwaffe - allerdings nur, wenn sie richtig eingesetzt und eingenommen werden. Patienten sollten daher genau aufpassen, was der Arzt wie verschreibt. » mehr

Überfallartige Beschwerden bei Grippe

23.01.2020

Tipps rund um die aktuelle Grippewelle

Anders als die Erkältung ist die Grippe alles andere als harmlos. Wer sich noch nicht angesteckt hat, sollte sich also schützen - mit einer Impfung zum Beispiel. Und mit etwas Disziplin in der Bahn. » mehr

Heuschnupfen

12.02.2020

Was hilft wirklich gegen Heuschnupfen?

Nur der Frühling ist Heuschnupfenzeit? Nein! Die Pollenflugsaison reicht heute von Dezember bis Oktober. Tipps und Mittel gegen die Allergie gibt es reichlich. Aber nicht alles hilft garantiert. » mehr

Auch ohne Rezept

12.09.2019

Rezeptfreie Arzneien können abhängig machen

Eine Tablette gegen Kopfschmerzen, eine zum Einschlafen: Freiverkäufliche Medikamente können abhängig machen, warnt der Berufsverband Deutscher Psychiater. Ein Anzeichen ist die vorbeugende Einnahme. » mehr

Kondome

08.01.2020

Sexuell übertragbare Krankheiten im Überblick

Sex soll Spaß machen - und keine Angst. Kein Wunder, dass die unschönen gesundheitlichen Folgen einer Bettgeschichte eher Tabuthema sind. Doch das Schweigen kann böse enden. » mehr

Röhrchen mit Globuli

04.12.2019

Warum Homöopathie hilft - aber nicht wirkt

Sanft heilen, ganz ohne die üblichen Tabletten, das verspricht die Homöopathie. Einen wissenschaftlichen Beweis für ihre Wirksamkeit gibt es nicht - und doch schwören viele Patienten darauf. Warum? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 12. 2019
04:38 Uhr



^