Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusWohnzimmerkunstBlitzerwarnerHof-GalerieKommunalwahl 2020

 

Intensiv-Intervalltraining ist guter Schulsport

Sprinten, Pause, tanzen, Pause - und alles untermalt von Musik: Wenn Schulsport so aussieht, macht er nicht nur Spaß, sondern ist auch besonders gesund. Die Idee dafür kommt aus dem Fitnessstudio.



Schulsport
Sport in der Schule ist dann besonders gesund, wenn sich Belastungen und Verschnaufpausen abwechseln - so wie beim Kicken auf dem Schulhof.   Foto: Julian Stratenschulte/dpa/dpa-tmn

Kinder müssen sich nicht unbedingt lange bewegen, um gesund zu sein - entscheidend ist eher die Intensität der Bewegung. Das haben Forscher der Universität Halle-Wittenberg bei einem Test moderner Fitnessmethoden im Schulsport festgestellt.

Das sogenannte hochintensive Intervalltraining (HIIT als Abkürzung für High Intensity Interval Training) kommt sonst eigentlich im Sport von Erwachsenen zum Einsatz. Kinder profitieren aber offenbar ebenfalls davon.

Die Idee von Intervalltraining ist, statt langer Dauerbelastungen eher kurze und intensive Einheiten zu absolvieren, Erholungspausen inklusive. Das entspreche genau dem Bewegungsverhalten von Kindern, erklären die Forscher: Schließlich gehen diese eher nicht zum Joggen, sondern sie sprinten und stehen abwechselnd - beim Fußball oder Fangen auf dem Spielplatz oder Pausenhof zum Beispiel.

Schulsport-Experiment mit Drittklässlern

Für ihr Experiment übertrugen die Forscher diese Bewegungsform auf den regulären Schulsport: Je 20 Minuten lang absolvierten die teilnehmenden Drittklässler ein spielerisches Intervalltraining mit Sprints und Zirkeleinheiten sowie Erholungspausen, oft verbunden mit Musik oder Choreographien. Sport soll schließlich auch Spaß machen.

Ergebnisse zeigten sich schon nach drei Monaten: Die Ausdauerleistung und der Blutdruck der teilnehmenden Kinder verbesserten sich deutlich.

Die Forscher gehen deshalb davon aus, dass sich mit diesen Trainingsformen auch gesundheitliche Probleme im Erwachsenenalter verhindern lassen: Wer schon als Kind hohen Blutdruck hat, hat oft auch als Erwachsener damit zu kämpfen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 02. 2020
10:44 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Fitness-Studios Jogging
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Joggingausflüge in den Wald

20.03.2020

So klappt das Heimtraining in Corona-Zeiten

Fit bleiben in Zeiten der Corona-Isolation - das ist nicht mehr so einfach, aber nicht unmöglich. Ein Experte gibt Tipps, wie Sie jetzt trotzdem in Form bleiben. » mehr

Joggerin

06.11.2019

Richtige Atmung beim Sport

Sie tun es ständig, und denken doch nie darüber nach: atmen. Genau so sollte es auch beim Sport sein, sagen Experten. Ein wichtiger Helfer dabei ist die Unterlippe. » mehr

Joggen

02.10.2019

Moderates Intervalltraining bringt so viel wie Auspowern

Beim Training stets Vollgas geben - so kennen und mögen es viele Hobbysportler. Aber gemäßigtes Intervalltraining kann genauso gut wirken. Worauf Sie dabei achten sollten. » mehr

Gereizte Sehne am Fuß

27.02.2020

Gereizte Sehne lang genug schonen

Vor und zurück, auf und nieder, immer wieder: Intensives Training ist gut für die Fitness - ständige Wiederholungen können aber auch Schmerzen verursachen. Und dann heißt es: Ab aufs Sofa! » mehr

Motivation für Läufer

21.02.2020

Läufer motiviert vor allem das Ende

Der Weg ist das Ziel? Von wegen. Die meisten Läufer in Deutschland joggen, weil sie ihren Körper optimieren möchten. Am besten gefällt ihnen das Durchlaufen der Ziellinie. » mehr

Muskel-Training

30.03.2020

So funktioniert Muskeltraining in Corona-Zeiten

Anhänger stählerner Oberarme und Bauchmuskeln haben es derzeit schwer. Alle Fitnessstudios sind wegen des Coronavirus geschlossen. Experten raten zum Heimtraining - mit unkonventionellen Lasten. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 02. 2020
10:44 Uhr



^