Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

 

Corona: Was hilft, wenn die Alltagsmaske am Ohr drückt?

Bedeckungen für Mund und Nase sollen andere und auch einen selbst schützen. Idealerweise sitzt die Maske angenehm. Und wenn nicht? Dann kann man nachhelfen.



Alltagsmaske mit Kopfband
Kopfbänder sind eine Alternative, falls sich das Tragen einer Alltagsmaske mit Ohrbändern unangenehm anfühlt.   Foto: Florian Schuh/dpa-tmn

Die Alltagsmaske aus Baumwolle ist in Corona-Zeiten für viele ein täglicher Begleiter. Entsprechend unangenehm ist es, wenn das Gummiband am Ohr drückt. Doch dafür gibt es Lösungen.

Das gemeinnützige Portal #MaskeZeigen schlägt vor, dann ein etwas breiteres Band zu nutzen oder anstelle von Gummi auf eine weichere Schnürung aus Jerseygarn zu setzen.

Als schneller Behelf lassen sich dünne Pflaster an die Stellen am Ohr kleben, wo das Gummiband scheuert. Oder man legt eine dünne Kompresse zwischen Haut und Band - als Dauerlösung tauge das aber eher nicht, heißt es auf der Plattform , die diverse Tipps zum Tragen von Alltagsmasken bündelt.

Maske muss möglichst eng anliegen

Egal, welche Lösung man am Ende wählt: Die Maske muss Nase und Mund bis zum Kinn bedecken und an den Rändern möglichst eng anliegen.

Ist es also eventuell ein Problem, wenn die Maske hinter dem Ohr etwas lockerer sitzt? Eher nicht, so schätzt der Infektiologe Janne Vehreschild. «Bei den Alltagsmasken geht es ja weniger um den Filter, als um die Reichweite. Ein Atemstoß ohne Maske kann Partikel ja sehr weit geradeaus schleudern.» Die Funktion der Masken ohne Filter sei hauptsächlich, die Entfernung und Konzentration zu reduzieren. Und dafür sei unerheblich, ob hinter dem Ohr ein bisschen entweicht.

Kopfgummis als Alternative

Wenn nichts gegen das Drücken hilft, ist es vielleicht eine Option, die Ohr- gegen Kopfgummis oder sogenannte Bindebänder auszutauschen, die man am Hinterkopf befestigt.

Der Blog «Nähfrosch» zeigt einen Ohrschoner: Ein Band aus breiterem Stoff, dass am Hinterkopf sitzt und zwei Knöpfe links und rechts hat, in welchen die Gummibänder der Maske befestigt werden. Diese drücken dann nicht mehr direkt am Ohr.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 05. 2020
04:33 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Baby schläft schlecht

03.07.2020

Wenn Kinder Madenwürmer haben

Madenwürmer stecken im Sand oder an schlecht gesäuberten Salatblättern. Wenn sie in den Körper gelangen, bleiben sie oft lange unbemerkt - bis die Weibchen nachts Eier legen. » mehr

Bier nach dem Sport

03.07.2020

Alkohol nach dem Sport ist schlecht für die Muskeln

Nach dem Training an die Theke, so halten es nicht wenige Freizeitsportler. Wer aber Muskeln aufbauen möchte oder sich rasch erholen will, überlegt sich lieber zweimal, was er dann bestellt. » mehr

Qualmende Zigarette

01.07.2020

Rauchen unter jungen Leuten immer unbeliebter

Nicht einmal 6 Prozent der Jugendlichen rauchen. Das sind so wenige wie noch nie seit den 1970er Jahren. Das freut die Experten - eine andere Droge macht ihnen dagegen weiter Sorgen. » mehr

Schwarzer Tee gegen Durchfall

10.06.2020

Welche Hausmittel bei Durchfall wirklich helfen

Im Sommer haben Bakterien wie Salmonellen leichteres Spiel. Eine Infektion führt dann schnell zu Durchfall. Hausmittel lindern Beschwerden - bei bestimmten Warnsignalen sollte man aber zum Arzt. » mehr

Glücksspiel am Automaten

21.05.2020

Rückfall in Glücksspielsucht droht

Durch die Corona-Krise waren auch Spielhallen, Spielbanken und Sportwettbüros wochenlang nicht zugänglich. Für Menschen mit Glücksspielsucht ist das eine Chance - und eine Gefahr. » mehr

Corona-Tagebuch

18.05.2020

Führen eines Corona-Tagebuchs kann sinnvoll sein

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, müssen die Behörden Infektionsketten nachverfolgen können. Sich täglich ein paar Notizen zu machen, kann ihnen helfen. Etwas anderes ist aber wichtiger. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 05. 2020
04:33 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.