Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusKommunalwahl 2020WohnzimmerkunstBlitzerwarnerHof-Galerie

 

Die goldene Mitte finden: Flow macht glücklich

Wenn jemand in seiner Tätigkeit völlig aufgeht, sprechen Psychologen vom sogenannten Flow. Wie kann man ein solchen Glücksgefühl beispielsweise beim Sport erreichen?



Mountainbiker
Ein Mountainbiker fährt im Wald: Die Auswahl der Strecken ist so groß, dass jeder die Herausforderung für sein individuelles Können findet.   Foto: Fredrik von Erichsen/Illustration

Manchmal fließt es einfach - beim Laufen zum Beispiel. Wenn jemand in seiner Tätigkeit völlig aufgeht, sprechen Psychologen vom sogenannten Flow, sagt Prof. Ingo Froböse, Leiter des Zentrums für Gesundheit der Deutschen Sporthochschule Köln.

Auftreten kann der Flow-Moment bei der Arbeit, beim Malen, beim Musizieren - und beim Sport.

Drei Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um den Flow zu erreichen: Ein klares Ziel, eine direkte Rückmeldung über die Sinnesorgane und eine gute Abstimmung von Fähigkeiten und Anforderungen. Anders gesagt: Flow liegt genau zwischen Über- und Unterforderung. Denn das macht glücklich - und durch das intensive Glückserlebnis schaltet sich der präfrontale Kortex im Gehirn ab.

Der ist zum Beispiel für Selbstwahrnehmung und Zeitempfinden zuständig. Ohne ihn vergeht die Zeit vergeht wie im Flug, andere Probleme und äußere Meinungen sind plötzlich irrelevant.

Im Sport-Bereich gibt es den Flow etwa beim Laufen. Aber auch viele Mountainbiker berichten davon, nennt Froböse ein weiteres Beispiel. Kein Wunder: Das Ziel ist stets klar, eine unmittelbare Rückmeldung liefert das Rad andauernd. Und die Auswahl der Strecken ist so groß, dass jeder die Herausforderung für sein individuelles Können findet. Zudem bleibt der Sport unberechenbar und verlangt volle Aufmerksamkeit - auch das unterstützt den Flow.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 06. 2019
10:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Gehirn Professoren Psychologinnen und Psychologen Sporthochschulen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Eiweiß für Sportler

25.03.2020

Warum Eiweiß für Sportler so wichtig ist

Weniger essen, mehr bewegen - das ist der sicherste Weg, um Pfunde purzeln zu lassen. Dabei geht es aber nicht nur darum, einfach weniger zu essen. Entscheidend ist, was man isst. » mehr

Dany Dobner

23.03.2020

Wegen Corona: Fitnessstudios halten Einzug ins Wohnzimmer

Bauch-Beine-Po, Yoga oder Zumba: Wer früher gern im Fitnessstudio trainierte, muss jetzt auf die eigenen vier Wände oder andere Orte umsteigen. Während Fitness-Trainer sich um ihre Existenz sorgen, brechen für App-Anbiet... » mehr

Gut schlafen

26.02.2020

Ein kühler Kopf schläft besser

Zu viel oder falsch gegessen, laute Nachbarn oder das ewige Gedankenkarussell: Gründe für schlechten Schlaf gibt es viele. Einer davon ist die Temperatur - im Raum und auf dem Kissen. » mehr

Rückenschmerzen

11.12.2019

Faszientraining geht auch ohne Rolle

Wenn Bewegungen Schmerzen verursachen und sich alles steif anfühlt, kann das an den Faszien liegen. Denn die wollen trainiert werden - viel Geld oder Zeit braucht man dafür aber zum Glück nicht. » mehr

Erholungspause im Job

27.11.2019

Was gegen Stress im Job wirklich hilft

«Ohne Druck keine Diamanten», so tönt es manchmal von Chefs der alten Schule. Ohne Stress gehe es im Job halt nicht. Doch das ist auf Dauer gefährlich, warnen Experten - und empfehlen Gegenmaßnahmen. » mehr

Currywurst mit Pommes

22.11.2019

Was Transfette unserem Körper antun

Hier und da auf fettiges Essen zu verzichten, ist nicht nur wichtig, um schlank zu bleiben. Es hilft auch, Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu vermeiden. Denn hierfür verantwortlich sind oft Transfette. Warum ist das so? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 06. 2019
10:22 Uhr



^