Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

 

Warum Sie im Takt mit der inneren Uhr essen sollten

Morgens essen wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettler - so lautet ein Sprichwort. Aber hilft diese Regel wirklich? Welche Nahrung braucht der Körper über den Tag verteilt?



Innere Uhr
Der menschliche Stoffwechsel ist zu manchen Uhrzeiten aktiver als zu anderen.   Foto: Friso Gentsch/dpa

Über den Tag hinweg macht bei vielen der Körper immer mal wieder schlapp. Dann fühlt man sich plötzlich wieder topfit. Kann man gegen diese Schwankungen etwas tun?

«Unser Stoffwechsel ist zu bestimmten Zeiten besonders aktiv oder inaktiv», erklärt Prof. Ingo Froböse. Er leitet das Zentrum für Gesundheit der Deutschen Sporthochschule Köln. Mit passender biorhythmischer Ernährung könne man ihn dabei unterstützen.

Folgt man der inneren Uhr seines Körpers, sollte man morgens möglichst energiegeladen, mittags vitalstoffreich und abends eiweißreich essen. Zum Frühstück kann man sich Kohlenhydrate und ein wenig Fett gönnen, also etwa ein Vollkornmüsli mit frischem Obst. Mit einer bunten Gemüsemischung samt etwas Fisch oder Fleisch und einer kleinen Kartoffelbeilage tankt man mittags Vitamine und Mineralstoffe. Abrunden lässt sich der Tag mit einem eiweißreichen Abendessen wie gedünstetem Fisch oder Geflügel.

Wichtig dabei: Zwischen den Mahlzeiten sollte man möglichst eine Pause von vier bis fünf Stunden einlegen. Nur so könne der Stoffwechsel richtig arbeiten, da der Körper nicht mit dem Verdauen beschäftigt sei, so Froböse.

Bei kleinen Durchhängern am Nachmittag greifen viele gerne zu Süßigkeiten - oft mit Gewissensbissen. Naschereien muss man sich laut Froböse aber nicht verkneifen, wenn die Portion moderat bleibt. Am besten langt man direkt nach dem Essen zu, denn so steigt der Blutzuckerspiegel nicht zusätzlich an. Als süße Mahlzeit bieten sich beispielsweise dunkle Schokolade oder Obst an.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 08. 2019
05:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abendessen Geflügel Kohlenhydrate Mahlzeiten Mineralstoffe Obst Schokolade Sporthochschulen Stoffwechsel Vitamine
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Mann beim Fitnesstraining

09.10.2019

Mit diesen 5 Tipps bleiben Sie dauerhaft schlank

Überflüssige Pfunde braucht sich niemand abzuhungern. Denn am besten klappt es mit dem Abnehmen, wenn der Stoffwechsel auf Hochtouren läuft. Was Sie dafür tun müssen. » mehr

Eiweiß für Sportler

08.11.2019

Was bewirkt der Nachbrenneffekt?

Beim Sport werden meist jede Menge Kalorien verbrannt. Doch auch hinterher ist der Energiebedarf noch einige Zeit erhöht. Was es mit dem Nachbrenneffekt auf sich hat. » mehr

Pillen und Tabletten

04.10.2019

Wie sinnvoll sind Vitaminpräparate für Freizeitsportler?

Viele Sportler greifen zu Nahrungsergänzungsmitteln, um sich ausreichend mit Mineralstoffen und Vitaminen zu versorgen. Kann der Bedarf wirklich nur mit Pulver oder Pillen gedeckt werden? » mehr

Training in der Kältekammer

29.03.2019

Womit lässt sich wirklich abnehmen?

Im Frühjahr beginnt der Kampf um die Strandfigur. Zur Unterstützung gibt es die unterschiedlichsten Methoden. Manche setzen sich etwa Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt aus. Doch der Nutzen solcher Schlankheitskure... » mehr

Currywurst mit Pommes

vor 11 Stunden

Was Transfette unserem Körper antun

Hier und da auf fettiges Essen zu verzichten, ist nicht nur wichtig, um schlank zu bleiben. Es hilft auch, Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu vermeiden. Denn hierfür verantwortlich sind oft Transfette. Warum ist das so? » mehr

Krank

30.10.2019

Bei ersten Erkältungsanzeichen weniger trainieren

Einfach ignorieren, dann geht es von alleine weg? Das funktioniert bei Erkältungen in der Regel nicht. Gerade Freizeitsportler müssen deshalb aufpassen - sonst droht eine lange Zwangspause. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 08. 2019
05:02 Uhr



^