Lade Login-Box.
Corona Ticker zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

 

So gelingt sinnvolles Fasten

Sieben Wochen ohne Schokolade? Oder Fleisch? Oder Alkohol? Das klingt vielleicht hart - kann aber gut sein, für Gefühl und Gesundheit. Selbst ein oder zwei Ausrutscher sind kein Drama.



Symbolbild Diät
Beim Fasten sollten man sich auf keinen Fall zu viel Druck machen. Ein Ausrutscher darf auch mal passieren, sagt Sportwissenschaftler Professor Ingo Froböse.   Foto: Ralf Hirschberger/dpa

Manche tun es aus religiösen oder spirituellen Gründen, andere für die Gesundheit oder die Figur. Fasten ist beliebt, nicht nur zwischen Karneval und Ostern.

Tatsächlich hat der Verzicht auf Zeit auch einen gesundheitlichen Nutzen, erklärt Prof. Ingo Froböse, Leiter des Instituts für Bewegungstherapie an der Deutschen Sporthochschule Köln.

Wer für eine gewisse Zeit die Ernährung umstellt und zum Beispiel weniger isst, Süßigkeiten auslässt oder keinen Alkohol mehr trinkt, verpasst dem Körper eine Art «Frühjahrsputz von innen», so der Experte. Durch den Verzicht auf Essen kommt erstens der Stoffwechsel in Schwung. Und zweitens gibt es Studien zufolge auch positive Effekte auf Krankheiten wie Bluthochdruck, Rheuma oder Diabetes Typ 2.

Froböse rät allerdings, beim Fasten nicht zu streng mit sich selbst zu sein, den Versuch also nicht gleich beim ersten Ausrutscher für gescheitert zu erklären. Im Mittelpunkt des Verzichts auf Zeit sollte stehen, Konsum und Genuss bewusst zu erleben und Angewohnheiten auf den Prüfstand zu stellen.

Deshalb muss es beim Fasten auch gar nicht immer um Kalorien, Zucker und Alkohol gehen. Wer mag, kann auch auf andere Dinge verzichten, die überflüssig oder schlecht für die Gesundheit sind. Es können sogar Gewohnheiten sein, da gibt es ebenfalls positive Effekte: Wer zum Beispiel seine Handyzeiten bewusst einschränkt, hat mehr Zeit für die Familie und seine Freunde.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 02. 2020
04:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bewegungstherapie Diabetes Fasten Fleisch Ostern Religion Rheumatische Erkrankungen Schokolade Sporthochschulen Stoffwechsel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Entlastungstag mit Gemüse oder Obst

04.03.2020

Reis, sonst nichts: Entlastungstag befreit den Stoffwechsel

Weg mit dem Fleisch und den Süßigkeiten: Das geht auch jenseits der Fastenzeit - ohne dass man für immer auf die Leckereien verzichten muss. Denn oft hilft es schon, sie einmal pro Woche wegzulassen. » mehr

Langsames Jogging

29.04.2020

Mäßiger Ausdauersport stärkt das Immunsystem

Wir bleiben zu Hause - aber Sport ist noch erlaubt. Und nicht nur das, er ist auch sehr sinnvoll. Denn davon profitiert auch das Immunsystem. Voraussetzung ist nur, dass man es nicht übertreibt. » mehr

Eiweiß für Sportler

25.03.2020

Warum Eiweiß für Sportler so wichtig ist

Weniger essen, mehr bewegen - das ist der sicherste Weg, um Pfunde purzeln zu lassen. Dabei geht es aber nicht nur darum, einfach weniger zu essen. Entscheidend ist, was man isst. » mehr

Gut schlafen

26.02.2020

Ein kühler Kopf schläft besser

Zu viel oder falsch gegessen, laute Nachbarn oder das ewige Gedankenkarussell: Gründe für schlechten Schlaf gibt es viele. Einer davon ist die Temperatur - im Raum und auf dem Kissen. » mehr

Innere Uhr

28.08.2019

Warum Sie im Takt mit der inneren Uhr essen sollten

Morgens essen wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettler - so lautet ein Sprichwort. Aber hilft diese Regel wirklich? Welche Nahrung braucht der Körper über den Tag verteilt? » mehr

Belegtes Brötchen

15.01.2020

Fasten am Abend kann sinnvoll sein

Abends noch groß kochen? Oder lieber nur eine Kleinigkeit? Beides ist erlaubt, sagen Ernährungsexperten. Denn Essen nach 18 Uhr macht nur dann dick, wenn es schon vorher zu viel gab. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 02. 2020
04:14 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.