Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019EhrenamtskampagneVER Selb

 

Als Gründer in sozialen Netzen langsam starten

Soziale Netzwerke sind heute ein wichtiger Teil der Öffentlichkeitsarbeit von Selbstständigen. Wichtig ist es dabei, eine Strategie zu entwickeln und nicht überall gleichzeitig zu starten.



In sozialen Netzen langsam starten
Von Instagram über Xing bis Pinterest: Es gibt viele Möglichkeiten, sich in sozialen Netzen zu präsentieren. Es ist jedoch sinnvoll, mit ein oder zwei Plattformen zu starten.   Foto: Jens Kalaene/dpa

Von Instagram über Xing bis Pinterest können Selbstständige in vielen sozialen Netzen präsent sein. Zum Start sollten sich Gründer aber nicht übernehmen, warnt die Ratgeber-Autorin und Beraterin Nadine Kmoth in der Zeitschrift «Hamburger Wirtschaft» der Handelskammer Hamburg.

Besser sei, nur mit ein oder zwei Plattformen zu starten, und dafür etwas mehr Arbeit in die Präsenz dort zu investieren. Später lässt sich die Zahl der Netzwerk-Auftritte dann langsam erhöhen oder wieder reduzieren, wenn eine oder mehrere Plattformen keine Ergebnisse zeigen.

Der Social-Media-Auftritt ist dabei kein Selbstzweck, erklärt die Expertin. Gut geplant und gepflegt kann er sogar die lästige Suche nach Kunden und Aufträgen ersetzen oder zumindest dabei helfen.

Dabei sollten Gründer allerdings geduldig sein: Denn bis die richtigen Netzwerke gefunden und genug Kontakte geknüpft sind, könne einige Zeit vergehen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 10. 2017
04:45 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Plattformen Sozialbereich Soziale Netzwerke Öffentlichkeitsarbeit
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Visitenkarten

15.08.2019

Expertin erklärt die Do's und Don'ts für Visitenkarten

Gedruckte Businesscards gehören auch im digitalen Zeitalter zum Arbeitsleben. Doch wie sieht eine gute Visitenkarte aus? Eine Image-Trainerin erklärt, wann Visitenkarten unseriös wirken. » mehr

Prof. Michael Bernecker

05.08.2019

Was Personal Branding im Beruf bringt

Vom Personal Branding spricht man, wenn sich Berufstätige selbst zur Marke machen. Dazu sollte man auf inspirierende Aspekte der eigenen Vita setzen. Das Selbstmarketing kann aber auch nach hinten losgehen. » mehr

Online netzwerken

22.07.2019

Erfolgreich online netzwerken

Konzernchefs, Arbeitskollegen, ehemalige Schulfreunde: In Karriere-Netzwerken können Berufstätige zahlreiche Bekannte und weniger Bekannte finden. Doch wie baut man ein virtuelles Kontaktbuch auf, das für die eigene Karr... » mehr

Xing AG

10.09.2018

Xing will Bewerbungs-Management beschleunigen

Über Xing sollen Personaler künftig nicht nur geeignete Mitarbeiter finden, sondern den gesamten Bewerbungsprozess verwalten können. Über eine integrierte Plattform erreichen sie die Mitglieder des Berufsnetzwerks nun di... » mehr

Mirjam Niedermeier

15.10.2018

Erfolg und Baby unter einen Hut bringen

Elternzeit, Teilzeit, Kind-krank-Tage: All das gilt als schädlich für das Vorankommen im Job. Aber auch Arbeitnehmer mit Karriereambitionen bekommen Kinder. Wie Mütter und Väter trotzdem Verantwortung übernehmen können -... » mehr

Bewerbung per Smartphone

15.08.2018

Smartphone-Apps zur Jobsuche nutzen bisher nur wenige

Wenn es um die Jobsuche geht, sind die Deutschen konservativ. Die wenigstens nutzen hierfür Apps. Aber wie finden die Menschen hierzulande stattdessen ihre Jobs? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 10. 2017
04:45 Uhr



^