Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

 

Absturz auf dem Bau: Schon geringe Höhen sind gefährlich

Jeder Sturz kann extrem schmerzhaft sein. Dabei spielt die Höhe keine Rolle. Besonders Bauarbeiter auf Gerüsten sind gefährdet. Deshalb gilt es, Sicherheitsvorkehrungen zu treffen.



Baugerüst an einem Haus
Bauarbeiter sollten auf einem Gerüst immer gut gesichert sein.   Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Abstürze auf Baustellen enden oft tödlich oder mit schweren, bleibenden Verletzungen. Schon geringe Höhen können dabei gefährlich werden: Zwei Drittel der tödlichen Abstürze ereignen sich aus weniger als fünf Metern Höhe, ein Viertel sogar aus weniger als zwei Metern.

Arbeitnehmer am Bau sollten deshalb nicht nur darauf achten, Gerüste oder andere Arbeitsplätze in großer Höhe richtig zu sichern, meint die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU). Auch Leitern zum Beispiel müssen immer so aufgestellt werden, dass sie am Fußpunkt nicht verrutschen können. Außerdem sollte die Arbeit auf einer Leiter generell zeitlich begrenzt sein.

Nach Angaben der BG BAU gab es in den vergangenen zehn Jahren 92 500 Absturzunfälle auf Baustellen in Deutschland. 341 davon endeten tödlich.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 11. 2017
08:55 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bauarbeiter Baustellen Gefahren Sicherheitsvorkehrungen Tod und Trauer
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Eine Frau trägt mehrere Aktenordner

05.12.2019

Jeder Vierte schafft seine Arbeit nicht

Eigentlich ist schon lange Feierabend - doch die To-Do-Liste will einfach nicht kürzer werden. So geht es vielen Angestellten regelmäßig. Wie gefährlich ist die Dauer-Überlastung? » mehr

Arbeit nach Einbruch der Dunkelheit

25.11.2019

Verkürzte Arbeitsruhe gefährdet die Gesundheit

Wie viel Ruhezeit braucht ein Beschäftigter zwischen Feierabend und Arbeitsbeginn? Die Elf-Stunden-Regel ist umstritten. Jetzt hat die Bundesanstalt für Arbeitsschutz das Thema in den Blick genommen. » mehr

Studium im Ausland

18.11.2019

Lohnt sich ein Vollstudium im Ausland?

Temporäre Studienaufenthalte im Ausland sind beliebt. Einige Studierende geben sich damit aber nicht zufrieden und möchten ihr ganzes Studium im Ausland absolvieren. Was ist dabei zu beachten? » mehr

«Bevor der Sturm beginnt»

04.10.2019

Was im Umgang mit aufbrausenden Kollegen hilft

Menschen, die bei der kleinsten Kleinigkeit aus der Haut fahren, können ihren Kollegen das Leben schwer machen. Warum aussitzen dann die falsche Strategie ist. » mehr

Dirk Plähn

12.08.2019

Der schwierige Beruf des Tatortreinigers

Er kommt, wenn alles vorbei ist. Dirk Plähn ist Tatortreiniger und beschäftigt sich den ganzen Tag mit dem, womit Menschen normalerweise nichts zu tun haben wollen. Wie geht man damit um? » mehr

Wer krank zur Arbeit geht, kann Kollegen anstecken

12.08.2019

Warum niemand krank zur Arbeit gehen sollte

Bloß keine Schwäche eingestehen, den Kollegen nicht zur Last fallen - diese Gedanken sind Quatsch: Wenn Beschäftigte trotz Krankheit zur Arbeit gehen, hat niemand was davon, erklärt ein Experte. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 11. 2017
08:55 Uhr



^