Lade Login-Box.
Topthemen: Mordfall OttingerKneipennachtBayern HofVideo: Waldfriedhof Frankenwald

 

Bei Fernunterricht auf kurzen Draht zum Anbieter achten

Fernunterricht ist populär. Das Angebot ist riesig. Das Lernen in Eigenregie klappt aber nicht immer reibungslos. Wichtig ist eine gute Betreuung. Doch worauf sollten Interessanten bei der Auswahl achten?



Selbstlernphase
Das Klassenzimmer gegen den Rasen im Park tauschen: Zu Fernunterricht gehören immer auch Selbstlernphasen.   Foto: Forum DistancE-Learning

Bei Fernunterricht sollten Interessenten auf einen möglichst kurzen Draht zum Anbieter achten. Das rät Mirco Fretter, Präsident des Forum Distance-Learning. So sei es sinnvoll, in einem Vorgespräch zu prüfen, wie gut die Betreuung ist.

Dabei könnten Interessenten die Reaktionszeit für Anfragen testen und anhand einer Testfrage ausprobieren, ob Ansprechpartner ihnen Dinge verständlich erklären können, erläuterte der Experte anlässlich der Bildungsmesse Didacta in Hannover (20. bis 24. Februar). Denn zum Fernunterricht gehören Selbstlernphasen - und dann ist es ärgerlich, wenn man auf dem Schlauch steht und auf sich allein gestellt ist.

Betreuung ist ein wichtiges Kriterium bei Fernunterricht . Gut ist, wenn der Anbieter auf unterschiedlichen Kanälen schnell erreichbar ist. Manche Fragen seien gut per E-Mail zu beantworten. Andere Dinge lassen sich besser im direkten Gespräch am Telefon klären.

Neben der fachlichen Qualität und formalen Fragen wie der Zulassung seien beim Fernunterricht aber auch Vertrauen zu und Sympathie für den Anbieter wichtig, sagte Fretter. «Wenn ich das nicht habe, sollte ich es vielleicht besser sein lassen.» Denn neben dem Was komme es beim Fernlernen auf das Wie an, «da geht ganz viel über die persönliche Schiene», so der Experte. Das sei wie früher mit den Lehrern in der Schule: «Dem einen hat man gerne zugehört, da hat man dann auf einmal auch Erdkunde verstanden.» Wenn man dagegen mit dem Mathelehrer nicht klarkam, blieb einem auch das Fach fremd.

Generell sei Fernunterricht aber mehr als das Lernen in Eigenregie. Bei vielen Anbietern gebe es inzwischen zum Beispiel sogenannte Webinare und virtuelle Klassenzimmer, in denen Teilnehmer gemeinsam lernen. Auch Präsenzphasen gehörten in der Regel dazu. Interessenten dürften das Fernlernen aber nicht unterschätzen und sich zu viel aufbürden: «Mehr als zehn bis zwölf Stunden in der Woche wird niemand aufbringen können», gibt Fretter zu bedenken. Schließlich dürften Job, Familie und Freunde neben dem Lernen nicht zu kurz kommen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 02. 2018
16:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bildungsmessen Experten Geographie Lernen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Handy-Software bei der Obst-Erkennung

25.03.2019

Berufe rund um Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz erobert die Arbeitswelt. Spezialisten sind gefragt und haben beste Verdienstmöglichkeiten. Doch welche Berufsbilder gibt es in dem Bereich überhaupt? » mehr

Weiterbildung

14.09.2018

Warum sich auch Ältere weiterbilden sollten

Auch erfahrene Beschäftigte können noch dazulernen. Und manchmal müssen sie es sogar, wenn sie in ihrem Job bestehen wollen. Das Geburtsdatum im Ausweis darf aus Expertensicht nicht als Ausrede herhalten. » mehr

Im Biologieunterricht

30.01.2019

Die meisten Waldorfschulen gehen mit der Zeit

Es wird ständig gestrickt und danach tanzen die Schüler ihre Namen - Klischees über Waldorfschulen gibt es viele. Dennoch verbuchen sie 100 Jahre nach Gründung der ersten Einrichtung großen Zulauf - vor allem im Osten. » mehr

Bewerbung schreiben

29.04.2019

Soft Skills in der Bewerbung umschreiben

Teamfähigkeit, Stressrisistenz, Organisationstalent - mit diesen Soft Skills genannten Fähigkeiten können Bewerber punkten. Jedoch sollten sie gut ausgewählt und geschickt formuliert sein. » mehr

An der Tür des ICE 4

03.01.2019

Unternehmen setzen in Schulungen auf Virtual Reality

Virtuelle Realität ist ein Thema mit großer Zukunft. Dank 3D-Optik und Hightech-Sensoren hat man mitunter den Eindruck, leibhaftig in andere Welten einzutauchen. Auch Unternehmen setzen in Schulungen auf die Technik - et... » mehr

Montage

17.12.2018

Jobperspektiven in der Elektromobilität

Mit dem wachsenden Markt der Elektromobilität verändert sich die Automobilbranche. Berufsprofile verändern sich und beschränken sich längst nicht mehr nur auf technische Aspekte. Eine Anforderung ist für alle Beschäftigt... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 02. 2018
16:38 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".