Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019EhrenamtskampagneVER Selb

 

Im Urlaub neue Kraft für den Job sammeln

Urlaubstage sind rar und die Erholung meist kurz. Damit man seine freie Zeit optimal ausnutzt und nicht stressig in den Arbeitsalltag zurückkehrt, sollte man ein paar Dinge beachten.



Urlaub
Strand, Kultur oder Action? - Auch die Wahl der Urlaubsaktivitäten hat Einfluss auf die Erholung.   Foto: Ina Fassbender

Der Urlaub soll der Erholung dienen. Damit Arbeitnehmer neue Kraft sammeln können und sich wieder fit für den Job fühlen, gibt es einiges bei der Planung und der Gestaltung der Reise zu beachten. Auszeit-Coach Christina Kropp gibt ein paar Tipps:

1. Zeit nehmen: Wer bis zur letzten Minute arbeitet und sich dann sofort ins Auto, die Bahn oder den Flieger setzt, erhöht sein Stresslevel. «Da beginnt man seinen Urlaub schon völlig gerädert», sagt Kropp. Besser sei es, genügend Zeit für das Packen und den Start in den Urlaub einzuplanen. «Dann kann man sich mehr darauf freuen.»

2. Allein verreisen: Nicht immer ist es möglich, aber laut Kropp absolut empfehlenswert. «Wer alleine verreist, kann den Urlaub viel leichter nach seinen eigenen Bedürfnissen gestalten». Viel wichtiger als die Frage, wohin will ich reisen, sei vorher die Überlegung, was will ich erleben: Brauche ich Ruhe, will ich Aktivität, Kultur oder Natur? Erholsam ist ein Urlaub nur, wenn er zu einem passt. «Dazu gehört auch das Klima am Urlaubsort», sagt Kropp.

3. Auszeit gönnen: Wer mit der Familie oder Freunden wegfährt, sollte sich ab und zu ausklinken und dann machen, worauf er Lust hat. Paaren mit Kindern empfiehlt Kropp, wenn möglich zwischendurch eine Betreuung für den Nachwuchs zu organisieren, damit das Paar auch romantische Stunden miteinander verbringen kann. «Am Ende haben alle etwas erlebt und können sich gegenseitig davon erzählen», sagt Kropp.

4. Raus aus der Komfortzone: «Neue Eindrücke und Herausforderungen lassen uns wachsen», sagt Kropp. Das können auch scheinbar blöde Dinge sein, wie ein verschwundener Koffer oder ein verspäteter Bus. Denn wer solche Ereignisse meistert, fühlt sich danach in der Regel stärker und selbstbewusster. «Es gibt nichts Schöneres als das Gefühl, etwas geschafft zu haben.»

5. Puffer einbauen: Auch gegen Ende des Urlaubs sollte man genügend Zeit einplanen. «Einen späten Nachtflug nehmen, kaum schlafen und dann am nächsten Tag gleich wieder arbeiten - das schlaucht.» Dann sei die Erholung schnell dahin. Besser: Schon ein paar Tage vor dem Arbeitsbeginn wieder zurückfahren, um zu Hause in Ruhe anzukommen und beispielsweise noch die Wäsche zu waschen, empfiehlt Kropp.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 07. 2018
05:18 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitsalltag Ausspannen und Erholung Ruhe Stress Urlaub und Ferien Urlaubsorte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Routineaufgaben im Büro

13.08.2018

Routineaufgaben bringen Ruhe in turbulenten Arbeitsalltag

Routineaufgaben laufen automatisiert ab und werden im Job oft als eintönig empfunden. Dabei sind routinierte Abläufe ein bewährtes Mittel gegen Stress. Am besten erfolgen sie im Wechsel mit neuen Herausforderungen. » mehr

To-do-Liste

vor 5 Stunden

Die To-do-Liste mit der Done-Liste ersetzen

Wird die To-do-Liste immer länger, bedeutet das Stress. Anders sieht das bei einer Done-Liste aus: Je länger, desto besser. Und: Die Erledigt-Liste bringt Vorteile im Gespräch mit dem Chef. » mehr

Weiterbildung

10.09.2019

Wann Weiterbildungen wenig bringen

Jedes Jahr sitzen Millionen Arbeitnehmer in Schulungen. Doch nicht immer passt das Angebot zur Aufgabe, kritisiert ein Experte. Eine Umfrage zeigt: Beschäftigte sind häufig auf sich allein gestellt. » mehr

Loben und Delegieren

21.08.2019

Kleine Tricks für mehr Zufriedenheit im Job

Rackern ohne nach rechts und links zu blicken: Wer so durch den Arbeitsalltag powert, kommt vielleicht beruflich voran. Doch dem eigenen Wohlbefinden zuliebe empfehlen Experten einen anderen Weg. » mehr

Eva Schulte-Austum

01.07.2019

So lernen Sie Arbeit richtig zu delegieren

Vor dem Urlaub jeden Abend länger bleiben und sich dann mit vierzehn Seiten Übergabe von den Kollegen verabschieden? Delegieren können viele nicht besonders gut. Es lässt sich aber lernen. » mehr

Lothar Seiwert

20.05.2019

So geht Auszeit vom Arbeitsalltag

Richtig abzuschalten, ist in längeren Auszeiten genauso wichtig wie nach Feierabend. Doch das ist oft schwerer, als es klingt. Unter anderem, weil wir einsehen müssen, dass wir ersetzbar sind. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 07. 2018
05:18 Uhr



^