Topthemen: Hofer Kaufhof wird HotelHilfe für NachbarnBenefiz-BallStromtrasse durch die RegionGrabung bei NailaGerch

 

70-Tage-Regel für kurzfristig Beschäftigte wird verlängert

Während der Erntezeit ist der Arbeitsbedarf in der Landwirtschaft am höchsten. Ganz zur Freude von Gärtnern und Landwirten dürfen Saisonkräfte weiterhin 70 Tage lang als kurzfristig beschäftigte arbeiten.



Erntehelfer
In Deutschland arbeiten in der Erntezeit viele Saisonarbeiter als kurzfristig Beschäftigte.   Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Erntehelfer in der Landwirtschaft und andere

Saisonarbeitskräfte gelten weiterhin 70 Tage lang als kurzfristig

beschäftigt. Die große Koalition beschloss eine unbefristete

Verlängerung der sogenannten 70-Tage-Regelung.

«Die Erfahrungen aus der Praxis haben gezeigt, dass die Regelung der Ausweitung von 50 auf 70 Arbeitstage bisher von vielen Betrieben, insbesondere im Obst- und Gemüseanbau, in Anspruch genommen wurde», teilte Agrarministerin Julia Klöckner (CDU) mit. Sie freue sich, dass sie mit Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) eine Einigung erzielt habe.

Landwirte und Gärtner hätten so bessere Chancen, qualifizierte

Saisonarbeitskräfte für die ganze Erntesaison zu gewinnen, sagte

Klöckner. «Und für ausländische Saisonarbeitskräfte bleibt es

attraktiv, für eine Saisontätigkeit nach Deutschland zu kommen.» Der

Bauernverband begrüßte die Regelung.

Der Arbeitsbedarf zum Beispiel in der Landwirtschaft ist etwa zur

Erntezeit viel höher als sonst. Die Unternehmen decken ihn oft mit

Hilfskräften etwa aus Polen und Rumänien. Eigentlich hätten ab Januar

2019 wieder 50 Tage als Grenze für die kurzfristige Beschäftigung

gelten sollen. Kurzfristig Beschäftigte dürfen versicherungs- und

beitragsfrei eingestellt werden. Mit der Einführung des Mindestlohns

2015 wurden die Arbeitstags-Grenzen für eine kurzfristige

Beschäftigung zunächst befristet bis Ende 2018 verlängert.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 08. 2018
14:42 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitnehmer Bauernverbände CDU Große Koalition Hubertus Heil Julia Klöckner Landwirte und Bauern SPD
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Internetkonferenz re:publica 2018

03.05.2018

Arbeit 4.0 zwischen Faszination und Horror

Roboter, Künstliche Intelligenz und Algorithmen - Sind die Menschen bald ihre Arbeit los? Auf der re:publica in Berlin steht das Thema «Arbeit 4.0» auch in diesem Jahr wieder auf der Agenda. Nun sind politische Lösungen ... » mehr

Bundesagentur für Arbeit

28.09.2018

Arbeitslosigkeit auf tiefsten Wert seit 1991

Die Sommerferien sind vorbei, der Arbeitsmarkt kommt wieder in Schwung. Die Zahl der Arbeitslosen sinkt so stark wie lange nicht. Doch trotz eines Jobs sind viele Menschen auf Hilfe angewiesen. » mehr

Volkswagen

24.09.2018

Volkswagen will Software-Entwickler ab 2019 selbst ausbilden

Alle beklagen den Fachkräftemangel, gleichzeitig brauchen auch die Autobauer im digitalen Wandel der Branche immer mehr Software-Experten. Was also tun? Volkswagen nimmt die Ausbildung einfach selbst in die Hand. » mehr

Bafög beantragen

14.11.2018

Höhere Freibeträge und Wohnzuschläge für Bafög geplant

In den vergangenen Jahren studierten immer weniger junge Leute mit Bafög. Nun soll eine Erhöhung helfen. Doch Kritiker sind skeptisch. » mehr

ABB Ausbildungszentrum in Berlin

05.04.2017

Berufsbildungsbericht 2017: Gute Chancen auf eine Lehrstelle

Deutschland exportiert sein Modell der dualen Ausbildung in Betrieben und Berufsschulen gern ins Ausland. Zuhause läuft aber noch längst nicht alles rund auf dem Lehrstellenmarkt - Hunderttausende Menschen zwischen 20 un... » mehr

Fachkräftemangel

30.08.2017

Deutschland drohen wachsende Fachkräftelücken

Forscher haben düstere Prognosen: Noch gibt es keinen flächendeckenden Fachkräftemangel - doch die Engpässe werden größer. In manchen Bundesländern können besonders viele Arbeitnehmer durch Maschinen ersetzt werden. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 08. 2018
14:42 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".