Lade Login-Box.
Topthemen: Hofer Filmtage 2019EhrenamtskampagneVER Selb

 

Auch Bauarbeiter sollten in der Freizeit Sport treiben

Einige Berufe bringen starke körperliche Belastungen mit sich. Sport in der Freizeit ist für Bauarbeiter und Co daher besonders wichtig - und zwar als Ausgleich. Was dabei zu beachten ist.



In der Schwimmhalle
Wer im Beruf seine Knie viel belastet, sollte in seiner Freizeit gelenkschonende Sportarten wie Schwimmen machen.   Foto: Sebastian Willnow

Wer sich den ganzen Tag bewegt und hart körperlich arbeitet, hat selten Lust auf noch mehr Anstrengung nach Feierabend. Doch auch Bauarbeiter sollten sich außerhalb der Arbeit bewegen.

«Schwere körperliche Tätigkeiten bedeuten zwar Bewegung. Aber die Belastung ist trotzdem einseitig», sagt Ärztin Anette Wahl-Wachendorf von der Berufsgenossenschaft Bauwirtschaft. Daher ist es wichtig, seine Bewegungsabläufe während der Arbeitszeit zu variieren und nach Feierabend Sport zu machen.

Betroffene sollten sich eine Sportart suchen, die Spaß macht und die ihren körperlichen Voraussetzungen entspricht. «Einem Fliesenleger, der sowieso viel kniet und dadurch schon Probleme hat, würde ich nicht raten, Squash zu spielen oder ohne ärztliche Rücksprache zu joggen», rät die Expertin. Generell bieten sich gelenkschonende Sportarten an, wie etwa Schwimmen und Radfahren - idealerweise drei Mal wöchentlich 30 Minuten in moderatem Pulsbereich.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 09. 2018
05:03 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bauarbeiter Beruf und Karriere Berufe Squash
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Blick auf einen Binärcode

09.08.2019

Jobwahl nicht von Ängsten um Automatisierung abhängig machen

Die Digitalisierung aller Lebensbereiche macht auch vor der Arbeitswelt keinen Halt. Ein Internetportal zeigt nun auf, welche Berufe im Zuge der Automatisierung wegfallen könnten. Dabei ist jedoch Vorsicht angesagt. » mehr

Nachwuchssuche im Journalismus

15.07.2019

Untypischer Nachwuchs im Journalismus gesucht

Trotz Unsicherheiten in der Branche hat der Beruf des Journalisten noch lange nicht ausgedient. Viele Medienhäuser sind nach wie vor auf Ausschau nach jungen Talenten. Gute Chancen haben vor allem untypische Bewerber. » mehr

Peter Meyer

01.07.2019

Darf der Chef Angestellte zur Weiterbildung verpflichten?

In vielen Berufen gehören regelmäßige Fortbildungen zum Alltag. Aber darf der Chef seine Mitarbeiter auch dazu zwingen? » mehr

Weiterbildungen

27.05.2019

So gelingt der berufliche Aufstieg mit Weiterbildungen

Mit der Ausbildung ist die berufliche Qualifikation heutzutage oft längst nicht abgeschlossen. Wer Weiterbildungen besucht, erhöht seine Chancen auf leitende Positionen - und mehr Geld. » mehr

Agentur für Arbeit

16.05.2019

Wie Jugendliche die Berufsberatung richtig angehen

Beenden junge Menschen die Schule, ist der Einstieg ins Berufsleben oft eine große Herausforderung. Unterstützung gibt es daher von der Agentur für Arbeit. Wer zur Berufsberatung geht, sollte jedoch nicht mit leeren Händ... » mehr

Das digitale Klassenzimmer

10.05.2019

Jugend in Deutschland auf Digitalisierung gut vorbereitet

Gerade junge Menschen in Deutschland sind gut gerüstet für die digitale Arbeitswelt. Es gibt jedoch auch eine Gruppe von Arbeitskräften, die es mit dem technischen Wandel schwer hat. Das folgt aus einer Studie der OECD. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 09. 2018
05:03 Uhr



^