Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019EhrenamtskampagneVER Selb

 

Wenn sich ein Freund im gleichen Unternehmen bewirbt

Manchmal bewerben sich Freunde im gleichen Unternehmen - und erhoffen sich Hilfestellung. Das kann zu Konflikten führen. Experten raten daher zu einer besonderen Strategie.



Konflikt
Wenn Freunde sich im gleichen Unternehmen bewerben und auf Hilfestellung hoffen, kann das zu Konflikten führen. Das lässt sich im Vorfeld durch ein offenes Gespräch vermeiden.   Foto: Andrea Warnecke

Man hat die gleiche Ausbildung gemacht oder sich in der Branche kennengelernt: Es ist nicht unwahrscheinlich, dass ein Bewerber sich beim Arbeitgeber eines Freundes vorstellen will.

In eine Zwickmühle können Mitarbeiter geraten, wenn sich der Bekannte oder Freund dann Hilfestellung bei der Bewerbung oder später im Job erhofft. In solchen Fällen rät Business-Coach Carolin Lüdemann zu Offenheit: «Konflikte werden am besten vermieden, indem man im Vorfeld miteinander spricht und klärt, wie man mit dieser Situation umgeht», lautet ihre Empfehlung. Falsche Erwartungshaltungen könnten so aus dem Weg geräumt werden.

Grundsätzlich ist Lüdemann der Ansicht: «Es spricht nichts dagegen, dass Freunde beim gleichen Arbeitgeber arbeiten.» In vielen Unternehmen werde sogar darum gebeten, dass man den Arbeitgeber auch Bekannten empfiehlt. Wird daraus eine Anstellung, winkt in manchen Fällen sogar eine Belohnung von Seiten des Betriebs.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 02. 2019
12:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitgeber Auseinandersetzung Freunde
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Absprache

vor 9 Stunden

Das Einmaleins für Freelancer

Sich unvorbereitet selbstständig machen, kann eigentlich nur schiefgehen. Wer bestimmte Grundregeln befolgt, entgeht aber den größten Fallstricken. » mehr

Michael Leyer

16.10.2019

Langweilige Tätigkeiten fördern Kreativität von Mitarbeitern

Durch die Digitalisierung der Arbeitswelt werden Mitarbeiter laut einer Studie auch «zum Nicht-Mitdenken erzogen». Was können Arbeitgeber dagegen tun? » mehr

Teilnehmer eines Bewerbungsgesprächs

16.10.2019

Konkurrentin darf keine dienstliche Beurteilung erstellen

Ein Arbeitgeber muss seine Mitarbeiter unvoreingenommen und möglichst objektiv beurteilen. Wer also für ein Bewerbungsverfahren von einem Konkurrenten beurteilt wird, kann sich wehren. » mehr

Hinweisschild auf Ausbildungsbörse

15.10.2019

Schülerpraktika für beide Seiten zum Erfolg machen

Für Schüler ist ein Praktikum oft die erste Gelegenheit, einen potenziellen Arbeitgeber kennenzulernen. Eine Ausbildungsexpertin gibt Tipps, wie sich Praktikanten gut im Betrieb integriert fühlen. » mehr

Sportler im Fitnessstudio

14.10.2019

Wie Pendeln entspannter laufen kann

München - Nürnberg und zurück, jeden Tag. Manche Menschen legen täglich einiges an Strecke zurück, um zur Arbeit zu kommen. Um das angenehmer zu gestalten, ist auch der Arbeitgeber gefragt. » mehr

Christi Himmelfahrt

14.10.2019

Die Brückentage 2020 geschickt nutzen

Wer 2020 mit wenigen Urlaubstagen möglichst lange entspannen möchte, sollte sich mit seinen Urlaubsanträgen beeilen. Denn die Brückentage sind im kommenden Jahr nicht so üppig gesät wie 2019. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 02. 2019
12:02 Uhr



^