Lade Login-Box.
Topthemen: Live-Ticker "Rock im Park"Mit Video: HöllentalbrückenSchlappentag

 

So gelingt der berufliche Auslandsaufenthalt

Die Jobsuche kann schon in Deutschland eine Herausforderung sein. Wer zum Arbeiten ins Ausland geht, hat ein noch größeres Abenteuer vor sich. Der Aufwand aber wird meist belohnt.



Beruflicher Auslandsaufenthalt
Jobsuche, Verträge, Arbeitskultur: Wer beruflich eine Zeit lang ins Ausland geht, muss sich in vielen Belangen auf ein neues Leben einstellen. Foto: Uwe Umstätter   Foto: dpa

Einen Karrieresprung machen, das eingerostete Schulenglisch aufpolieren, mit interkulturellen Kompetenzen glänzen oder einfach ein Tapetenwechsel: Wer als Berufstätiger für einen Job oder ein Projekt ins Ausland zieht, wagt eine besondere Herausforderung.

Oft ist der Aufenthalt eine bereichernde Zeit. Doch zu Beginn hat der Spruch von anderen Ländern und anderen Sitten noch immer seine Richtigkeit. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema:

Für wen ist der Auslandsaufenthalt eine Option?

Im Ausland zu arbeiten, kann für Berufstätige in verschiedenen Situationen wertvoll sein. Etwa, wenn man in Deutschland gerade keine Anstellung hat: «Beschäftigung im Ausland kann helfen, Zeiten der Arbeitslosigkeit in Deutschland zu überbrücken», sagt Marcel Schmutzler von der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit. Zudem sei es für junge Leute während oder nach der Ausbildung eine gute Möglichkeit, Erfahrung zu sammeln.

Wie findet man eine Stelle?

Für viele ist der erste Anlaufpunkt die ZAV. «Darüber hinaus gibt es zahlreiche Jobbörsen für Stellen im Ausland», sagt Cordula Walter-Bolhöfer, Sprecherin des Vereins Deutsche im Ausland.

Ausländische Firmen, die gezielt Personal in Deutschland suchen, haben die Möglichkeit, ihre Stellenangebote in der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit zu veröffentlichen. Daneben gibt es etwa das EURES-Portal der Europäischen Arbeitsverwaltungen, in das alle europaweiten Stellenangebote der Mitgliedsländer einfließen.

Welche Chancen und Schwierigkeiten gibt es?

«Nicht nur die Kultur der Länder ist verschieden, sondern auch die Arbeitskultur», sagt Anastasia Hermann, Head of Research beim Jobvermittler Stepstone. Schon die Jobsuche funktioniere oft völlig anders als in Deutschland, das gleiche gilt für Arbeitsverträge und die Arbeit selbst.

Walter-Bolhöfer findet es daher vor allem wichtig, über gute Sprachkenntnisse zu verfügen. Das helfe nicht nur im Beruf, sondern auch im alltäglichen Leben in der neuen Umgebung. Und natürlich sollten Expats aufgeschlossen sein gegenüber Menschen und neuen Erfahrungen.

Welche Länder sind schwierig, welche eher einfach, um auszuwandern?

In den deutschsprachigen Nachbarländern sowie im englischsprachigen Ausland sind die Sprachbarrieren niedrig. Entsprechend beliebt sind sie laut ZAV-Sprecher Schmutzler. Und: «Innerhalb der EU und des Europäischen Wirtschaftsraums besteht das Recht auf Freizügigkeit, es fallen also nur wenige bürokratische Hürden an.»

Außerhalb Europas sieht das mitunter anders aus, so Hermann. Je restriktiver die Einwanderungspolitik, desto komplizierter ist es, eine Arbeitserlaubnis zu bekommen und einen Job zu finden. Das Wichtigste sei Kenntnisse und Qualifikationen mitzubringen, die im Zielland stark nachgefragt sind.

Wie sieht die Vorbereitung für den Auslandsaufenthalt aus?

Je weiter entfernt das Land und je weniger bekannt die Kultur, desto intensiver muss die Vorbereitung sein, empfiehlt Walter-Bolhöfer. Idealerweise hat man das Zielland schon während einer Reise kennengelernt und sich mit Besonderheiten vertraut gemacht.

Natürlich muss man sich auch um den Papierkram kümmern: Visum, Startkapital, Arbeitserlaubnis, Versicherungen. Und sich mit Fragen befassen wie: Wie viel Steuern und Sozialabgaben werde ich zahlen müssen? Wie hoch sind die Lebenshaltungskosten?

Veröffentlicht am:
29. 04. 2019
04:37 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitslosigkeit Arbeitslosigkeit in Deutschland Arbeitssuche Arbeitsverträge Beruf und Karriere Berufstätige Bundesagentur für Arbeit Europäische Union Europäischer Wirtschaftsraum Sozialabgaben Visum
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Lothar Seiwert

20.05.2019

So geht Auszeit vom Arbeitsalltag

Richtig abzuschalten, ist in längeren Auszeiten genauso wichtig wie nach Feierabend. Doch das ist oft schwerer, als es klingt. Unter anderem, weil wir einsehen müssen, dass wir ersetzbar sind. » mehr

Dr. Bernd Slaghuis

13.05.2019

Wie wir Erfüllung im Job finden

Wer seinen Job als sinnlos empfindet, lebt ungesund. Doch wann ist ein Job sinnvoll - oder fühlt sich wenigstens so an? Und wie motiviert man sich für vermeintlich sinnlose Tätigkeiten? Experten geben Antworten. » mehr

Carolin Lüdemann

04.03.2019

Bewerbungen mit 50 plus meistern

Ältere Bewerber haben in der Arbeitswelt nicht selten mit Vorurteilen zu kämpfen. Die muss man erst einmal entkräften, wenn man gegen Ende seines Berufslebens noch einmal auf Jobsuche geht. Dabei hilft offensives Auftret... » mehr

Den richtigen Weg finden

07.05.2019

Als Erwachsener auf dem Zweiten Bildungsweg zum Abitur

Das Abitur auf dem Zweiten Bildungsweg nachzuholen, ist keine leichte Aufgabe. Umso wichtiger ist es, dass sich Interessierte über die passende Schulform informieren. Und überlegen, wie man Beruf, Schule und Privatleben ... » mehr

Thomas Röser

18.03.2019

Ungelernte können viele Qualifikationen nachholen

Geringer Verdienst, befristete Verträge und ein erhöhtes Risiko, arbeitslos zu werden: Ungelernte Arbeitskräfte haben eine schwierige Position auf dem Arbeitsmarkt. Oft können aber schon kleine Weiterbildungen die eigene... » mehr

Prof. Dirk Windemuth

17.12.2018

Gute Vorsätze in Job und Studium umsetzen

Weniger Stress im Job, mehr Sport nach Feierabend und endlich den Sprachkurs belegen - solche Dinge nehmen sich viele jedes Jahr wieder vor. Oft verpuffen die guten Vorsätze im Beruf und Studium aber schnell. Dabei gibt ... » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
29. 04. 2019
04:37 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".