Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019EhrenamtskampagneVER Selb

 

Dürfen Arbeitslose einfach Urlaub machen und verreisen?

Als Arbeitsloser darf man nicht einfach Urlaub machen, wann man möchte. Vorher hat die Bundesagentur für Arbeit ein Wörtchen mitzureden. Folgende Dinge gilt es zu beachten.



Mit Koffer unterwegs
Einfach den nächsten Zug nehmen und für ein paar Tage wegfahren: Das geht für Arbeitslose nicht. Sie müssen sich vor einem Urlaub bei der Arbeitsagentur abmelden.   Foto: Mascha Brichta

Einfach ins Auto setzen, losfahren und für ein paar Tage Verwandte besuchen. Oder in das nächste Flugzeug in Richtung Süden steigen. Für viele ist diese Freiheit selbstverständlich.

Doch wie sieht es aus, wenn jemand arbeitslos gemeldet ist? Dürfen Arbeitslose einfach verreisen, wenn ihnen danach ist?

«Nein», sagt Roland Gross, Fachanwalt für Arbeitsrecht in Leipzig und Mitglied im Ausschuss Arbeitsrecht des Deutschen Anwaltvereins. «Arbeitslose müsse sich immer bei der Arbeitsagentur abmelden, wenn sie Urlaub planen.» Dazu müssen Arbeitslose eine sogenannten Ortsabwesenheit beantragen und von der Arbeitsagentur genehmigen lassen. Das funktioniert telefonisch oder online. Wer sich vorher die Zustimmung der Arbeitsagentur einholt,dem stehen bis zu drei Wochen Urlaub pro Kalenderjahr zu.

Es kann jedoch sein, dass die Arbeitsagentur in der Zeit der geplanten Abwesenheit kurzfristig ein passendes Angebot oder Vorstellungsgespräch vermitteln möchte. Solche Termine dürfen nicht verschoben werden, da der Urlaub dann die Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt beeinträchtigen würde. Die Agentur für Arbeit könne den Urlaubswunsch in einem solchen Fall also ablehnen, so Gross.

Wer verreist, ohne den Urlaub vorher genehmigen zu lassen, riskiert als Arbeitsloser Sanktionen. «Die Agentur für Arbeit hat hier verschiedene Möglichkeiten, unter anderem kann sie das Arbeitslosengeld kürzen», erklärt der Fachanwalt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 11. 2018
05:13 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitsagenturen Arbeitslose Arbeitsrecht Bundesagentur für Arbeit Urlaub und Ferien
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Gründungszuschuss entfällt bei Tätigkeit als Arbeitnehmer

30.04.2019

Anspruch auf Gründungszuschuss verfällt bei Anstellung

Mit dem Gründungszuschuss unterstützt die Arbeitsagentur Arbeitslose, die sich selbstständig machen wollen. Unter welchen Umständen die Bewilligung des Zuschusses aufgehoben werden darf, zeigt ein Urteil aus Berlin. » mehr

Recht auf Urlaub in den Ferien

20.05.2019

Habe ich mit Kindern ein Recht auf Urlaub in den Ferien?

Wer mit Kindern verreisen will oder sie in den Ferien betreuen muss, ist auf Urlaub zu bestimmten Zeiten angewiesen. Müssen Arbeitgeber das bei der Planung berücksichtigen? » mehr

Kündigungsschreiben

14.10.2019

Können Arbeitnehmer fristlos kündigen?

Kündigungsfristen sind meist im Arbeitsvertrag geregelt. Das soll beiden Seiten Sicherheit geben. Doch wie sieht es mit fristlosen Kündigungen aus? Können die auch vom Arbeitnehmer ausgehen? » mehr

Alexander Bredereck

07.10.2019

Kann einem Mitarbeiter während Krankheit gekündigt werden?

Ein Mitarbeiter fällt aus, weil er krank ist. Dann wird ihm gekündigt. Zu Unrecht, vermuten viele. Warum das ein Mythos ist, erklärt ein Arbeitsrechtler. » mehr

Maschinenbauer bei der Arbeit

04.10.2019

Arbeitgeber muss gesundheitliche Einschränkung hinnehmen

Nach einer längeren Erkrankung können manche Arbeitnehmer bestimmte Aufgaben nicht mehr ausüben. Arbeitgeber müssen solche Einschränkungen akzeptieren - allerdings nicht unbegrenzt. » mehr

Baby

02.10.2019

Darf der Arbeitgeber den Beginn der Elternzeit festlegen?

Die einen nehmen ihre Elternzeit gleich nach der Geburt des Kindes, die anderen erste Monate später. Nach dem Gesetz haben Arbeitnehmer bei der Terminwahl einigen Spielraum. Doch darf der Chef auch mitreden? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 11. 2018
05:13 Uhr



^