Topthemen: Fall Peggy KnoblochHofer Kaufhof wird HotelGerchRegionale Videos: Eisbaden, Robokids

 

In Erntezeit auf Traktoren und Straßenschmutz achten

Im Sommer und Herbst sind vermehrt Erntefahrzeuge unterwegs. Auf Traktoren mit Anhängern und auf Mähdrescher sollten sich Auto- und Motorradfahrer gut einstellen. Aber auch auf die Hinterlassenschaften der landwirtschaftlichen Fahrzeuge heißt es aufzupassen.



Agrarfahrzeug und Pkw
Nicht immer verlaufen Begegnungen mit Agrarfahrzeugen so harmonisch wie hier. Denn oft sind moderne Erntefahrzeuge lang und überbreit und können für rutschigen Schmutz auf den Straßen sorgen.   Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

In der Erntezeit gehen nicht nur von überbreiten, langen und langsam fahrenden Traktoren und Mähdreschern Risiken aus. Auch verschmutzte Straßen können gefährlich sein, warnt der Tüv Süd.

An den Ein- und Ausfahrten bewirtschafteter Felder sollten Autofahrer und Biker besonders vorsichtig fahren. Bei Nässe können Erdklumpen die Straße spiegelglatt machen - und die Beleuchtung der Fahrzeuge könne dreckig sein oder von Ladung und Zubehör verdeckt werden.

Erntefahrzeuge dürfen bis zu drei Meter in die Breite gehen. Dreht sich ein gelbes Blinklicht auf dem Dach und sind rot-weiße Warntafeln angebracht, dürfen sie sogar noch breiter sein. Teils ragen auch Anbauten in den Gegenverkehr. Das ist vor allem beim Überholen und Ausweichen gefährlich. Auf engen Straßen sollten deshalb Auto- und Motorradfahrer nicht überholen sowie in Zweifel rechts ranfahren und bleiben stehen, wenn ein überbreites Fahrzeug von vorne kommt.

Beim Rechtsabbiegen holen einige Erntefahrzeuge nach links über die Fahrbahnmitte aus, weil sie einen größeren Kurvenradius haben, wobei auch Anbauteile wie Pflüge oder Eggen mitschwenken. Besondere Vorsicht ist bei Mähdreschern oder Drechslern angebracht: Ihr Heck schwenkt besonders stark aus, weil die Maschinen über die Hinterachse lenken. Dann heißt es: nicht überholen und im Zweifel anhalten.

Die Geschwindigkeit landwirtschaftlicher Fahrzeuge ordnen viele Autofahrer laut Tüv Süd falsch ein, was zu schweren Unfällen führen kann. Laut Straßenverkehrsordnung gilt, dass Autofahrer ihr Tempo den Bedingungen auf der Straße, dem Wetter, der Sicht und dem Verkehr anzupassen haben.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 08. 2017
04:45 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Fahrzeuge und Verkehrsmittel Motorradfahrer Traktoren
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Traktor

25.09.2018

Was ist eigentlich ein Mehrzweckstreifen?

Auf manchen Straßen gibt es einen Mehrzweckstreifen. Ihn erkennt man an einem ununterbrochenen Strich. Vorgesehen ist er nur für langsame Fahrzeuge wie Traktoren oder Mopeds. Autos dürfen ihn nur in einem einzigen Fall n... » mehr

Berufsverkehr in Berlin

12.02.2019

Autofahrer verlieren viel Zeit im Stau

Im Stau zu stehen, kostet Zeit und Nerven. Dennoch nehmen täglich viele Autofahrer dieses Übel auf sich. Besonders in den Großstädten herrscht zu Stoßzeiten oft Stillstand auf den Straßen. Wo ist das Verkehrsproblem am g... » mehr

Kreuz für einen Verkehrstoten

17.12.2018

Wieder mehr Verkehrstote: Ursache könnte Turbo-Sommer sein

Nach dem Tiefstand von 2017 sterben wieder mehr Menschen auf deutschen Straßen. Vor allem Fußgänger, Rad- und Motorradfahrer brauchen nach Ansicht von Fachleuten mehr Schutz. Was kann getan werden? » mehr

Motorradfahren im Winter

17.12.2018

Im Winter auf dem Motorrad maximal 50 km/h fahren

Bei Eis und Schnee ist es auf den den Straßen gefährlich, vor allem für Motorradfahrer. Diese dürfen daher die Geschwindigkeit von 50 km/h nicht überschreiten. Besondere Regeln gelten auch beim Mindestabstand. » mehr

Car2go Flotte

03.01.2019

Wo Car-Sharing noch seine Tücken hat

Irgendwo einsteigen, losfahren, irgendwo abstellen: Car-Sharing ohne feste Stationen ist praktisch und beliebt. Wer sein Leih-Auto allzu einsam parkt, bringt aber das ganze System ins Wanken. » mehr

Auto verleihen

01.01.2019

Was beim Verleihen des Autos zu beachten ist

Wenn aus «Kann ich mir mal eben dein Auto leihen?» mehr als ein Freundschaftsdienst wird, kann das vor allem für den Halter ärgerlich werden. Ein Vertrag vorab soll für mehr Klarheit und Fairness sorgen, wenn es etwa zum... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 08. 2017
04:45 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".