Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

 

Stau: Durch ständigen Spurwechsel geht's nicht schneller

Wer trotz guter Planung im Stau landet, sollte vor allem gelassen und aufmerksam bleiben. Schnelle Spurwechsler kommen nicht unbedingt schneller voran.



Stau
Slalomfahren bringt nichts im Stau. Wichtiger ist es, auf der Spur zu bleiben und beim Warten den Motor auszuschalten.   Foto: Matthias Balk/Archiv

Es ist verlockend, bringt jedoch unter dem Strich nichts: Stockt der Verkehr, versuchen viele Autofahrer, mit Slalomfahren schneller voranzukommen.

Zahlreiche Studien belegen jedoch, dass das ständige Spurwechseln keine zeitlichen Vorteile bringt, stellt der Tüv Süd klar. Außerdem könne durch den Spurwechsel die Rettungsgasse blockiert werden.

Diese liegt bei drei oder mehr Spuren zwischen den beiden linken Fahrstreifen. Auch die Standspur darf nur bei entsprechender Beschilderung oder auf polizeiliche Anweisung genutzt werden, um vorwärtszukommen. Wer sich dem Stauende nähert, sollte sanft abbremsen, das Auto ausrollen lassen und zum Vordermann ein bis zwei Wagenlängen Abstand halten. So kann man reagieren, wenn der nachfolgende Fahrer das Stauende übersehen hat.

Der Warnblinker wird nur an unübersichtlichen Stellen eingeschaltet. Steckt man im Stau fest, gilt: den Motor auch bei kurzen Wartezeiten ausschalten. Wer dann an der gesicherten Unfallstelle nicht zügig vorbeifährt, verursacht wieder einen neuen Stau.

Der Tüv Süd rät außerdem, in der Reisezeit an Rastplätzen genauso aufmerksam wie in verkehrsberuhigten Zonen zu fahren. Das heißt: Schritttempo fahren und auf Fußgänger, vor allem auf Kinder, achten.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 05. 2018
12:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Gelassenheit Planung Polizei Reisezeit Verkehrsstaus
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Stau auf der Autobahn

25.07.2019

Stau auf der Autobahn: Was Autofahrer wissen sollten

Im Stau zu stehen nervt. Viele Autofahrer nutzen daher lieber die nächste Abfahrt, um auf der Nebenstrecke zu fahren. Doch dort geht es nicht immer schneller voran. Was raten Experten? Und wie kann ich selbst Staus verhi... » mehr

Sprit sparen

10.10.2019

Zügig anfahren und ausrollen lassen

Sprit sparen schont den Geldbeutel und reduziert auch klimaschädliche Abgase. Doch was können Autofahrer tun, um den Verbrauch zu senken? » mehr

Ab in den Urlaub und das gut gelaunt

18.06.2019

Ohne Stau, Streit und Sorgen in den Sommerurlaub

Schwitzen, streiten und im Stau stehen - die Fahrt in die Sommerferien kann stressig werden. Es geht aber auch ganz anders, wenn man ein paar wichtige Tipps beachtet. » mehr

Das E-Auto laden

10.05.2019

So kommt man mit dem E-Auto am Urlaubsziel an

Laden statt Tanken an der Raststätte: Wer mit dem E-Auto in den Urlaub fährt, muss bei der Routenplanung einiges bedenken - und fährt besser mit moderatem Tempo, damit er auch am Ziel ankommt. » mehr

Thomas Geisler

16.04.2019

So lernen Kinder Fahrradfahren

Seit das Laufrad populär geworden ist, fällt Kindern der Übergang auf das erste richtige Fahrrad oft besonders leicht. Und er geschieht früh. Das bedeutet neue Herausforderungen für Eltern, die den Radlernachwuchs mit Fe... » mehr

Stau zu Ostern

11.04.2019

Stau-Tipps zum Start der Osterreisezeit

Am Wochenende starten vielerorts die Osterferien. In Teilen des Landes drohen dichter Reiseverkehr und Staus. Wie gehen Autofahrer damit um? Und wann macht es Sinn, den Blechlawinen auszuweichen? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 05. 2018
12:02 Uhr



^