Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

 

Beim Yerka Bike wird das Fahrrad selbst zum Schloss

Gerade in Großstädten verzichten viele Radfahrer darauf, sich ein hochwertiges Fahrrad anzuschaffen. Denn das Risiko, dass es geklaut wird, ist zu hoch. Der Hersteller Yerka will das Problem nun mit einer besonderen Rahmenkonstruktion lösen.



Yerka Bike
Kein Extra-Schloss mehr nötig: Beim Yerka Bike können Radler die Sattelstütze und ausklappbare Teile des Unterrohrs etwa um einen Laternenpfahl zusammenschließen.   Foto: YERKA/dpa-tmn

Kaum ein Fahrradschloss, das Diebe nicht knacken. Beim neuen Yerka Bike soll das alles anders sein, verspricht der Hersteller.

Das ab 549 Euro erhältliche Fahrrad wird quasi selbst zum Schloss. Dazu ziehen Radler die Sattelstütze heraus und befestigen sie mit herausklappbaren Teilen des Unterrohrs ähnlich wie bei einem Bügelschloss um einen festen Gegenstand. Wer das Sicherheitssystem jetzt knacken will, müsse mit dem Schloss einen elementaren Rahmenteil beschädigen. Der Dieb könnte noch nicht einmal mehr nach Hause fahren, erklärt eine Sprecherin.

Das Fahrrad wiegt etwa 12 Kilo und ist mit 150 Kilo belastbar. Interessenten können es in vier Größen und als sogenanntes Singlespeed mit einem Gang (ab 549 Euro) oder mit Dreigangschaltung ordern (ab 649 Euro). Die chilenische Firma vertreibt das Rad online und in Deutschland in bislang einem Geschäft in Hamburg.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 07. 2018
09:51 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Fahrräder Großstädte Produktionsunternehmen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Carsharing

02.12.2019

Deutsche setzen weiter auf eigenes Auto

Neue Mobilitätsangebote wie Car- oder Ridesharing sollen die Straßen entlasten. Doch eine aktuelle Studie zeigt: Bis dahin ist es noch ein weiter Weg. » mehr

Fußgänger und Segway-Fahrer

04.10.2019

Fußgänger haben Vorrang vor Segways und Co.

Segways und neuerdings E-Tretroller sind vor allem in Großstädten fester Teil des Straßenbilds. Ist man mit solchen Gefährten auf einem Rad- und Gehweg unterwegs, ist Rücksichtnahme angesagt. » mehr

Pedelecfahrer im Verkehr

vor 20 Stunden

Bei Pedelec-Tuning drohen Strafen und Ärger mit Versicherung

Pedelecs boomen. Wenn die Elektrofahrräder nur bis 25 km/h unterstützen, gelten sie als Fahrräder. Wer aber Pedelecs stärker oder schneller macht, fährt illegal - mit dramatischen Folgen. » mehr

Verkehr im Winter

03.12.2019

In Kurven auf dem Fahrrad weder treten noch bremsen

Radfahrer leben in der kalten Jahreszeit noch gefährlicher. Eis und Schnee machen Radeln zum rutschigen Balanceakt. Wie geht es besser und was tun, wenn der Radweg ungeräumt ist? » mehr

Luft ablassen

04.09.2018

Fahrradfederungen im Überblick

Mehr Komfort, mehr Bodenhaftung: Federungen am Fahrrad machen das Sitzen im Sattel bequemer und sicherer. Die technischen Lösungen sind teils sehr komplex. Aber manchmal genügt schon geringerer Luftdruck. » mehr

Parkverbot für Fahrräder

15.11.2019

Wie fahrradfreundlich ist Deutschland?

Es ist noch viel zu tun für den Ausbau des Radverkehrs. Für mehr Klimaschutz soll es aber nun mehr Geld geben, um die Infrastruktur zu verbessern. Und Radfahren soll sicherer werden. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 07. 2018
09:51 Uhr



^