Lade Login-Box.
Topthemen: Coronavirus in BayernHof-GalerieBilder vom WochenendeKinderfilmfestBlitzerwarner

 

Defekte Stoßdämpfer sind ein Sicherheitsrisiko

Sie gleichen Unebenheiten auf der Fahrbahn aus und sorgen so für ein angenehmes Fahrgefühl: Stoßdämpfer. Die Federung erhöht jedoch nicht nur den Fahrkomfort, sondern auch die Sicherheit des Fahrzeugs. Bei Mängeln sollte man deshalb schnell handeln.



Überprüfung des Stoßdämpfers
Einen Defekt am Stoßdämpfer können nur Fachleute zuverlässig erkennen. Fühlt sich das Auto beim Fahren schwammig an, kann das ein Indiz für verschlissene Dämpfer sein.   Foto: Inga Kjer

Defekte Stoßdämpfer sind beim Autofahren ein Sicherheitsrisiko. Das Fahrzeug kann bei Ausweichmanövern schneller ausbrechen. Bei hohen Geschwindigkeiten verlängert sich der Bremsweg. Assistenzsysteme wie ABS oder ESP werden in ihrer Funktion stark beeinträchtigt.

Auf diese Gefahren weist der Tüv Süd hin. Für defekte Stoßdämpfer gibt es Anzeichen, zum Beispiel ein flatterndes Lenkrad und ungleichmäßig abgenutzte Reifen. Sicher einschätzen können ihren Zustand aber nur Fachleute.

Das Auto wippen oder den Stoßdämpfer selbst in Augenschein nehmen, darauf sollten sich die Fahrzeugbesitzer nicht verlassen. Experten prüfen mit Hilfe einer speziellen Vorrichtung das Dämpfungsverhalten des gesamten Fahrwerks.

Ab einer Laufleistung von 80.000 Kilometern sollte man die Stoßdämpfer in der Werkstatt kontrollieren lassen und das dann alle 20.000 Kilometer wiederholen - wenn sie bei regelmäßigen Inspektionen nicht ohnehin unter die Lupe genommen werden. Steht ein Austausch an, rät der Tüv Süd, stets beide Stoßdämpfer an einer Achse zu erneuern.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 03. 2019
10:54 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Defekte Mängel Sicherheitsrisiken TÜV
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Fensterwischer für Autos

24.01.2020

Tankstelle haftet nicht für Lackschaden durch Fensterwischer

Jeder Autofahrer kennt den Wischeimer an der Zapfsäule. Um diesen Tankstellen-Service kam es zu einem Rechtsstreit. Im Fokus: ein defekter Wischer und die Frage nach dem geplanten Einsatzzweck. » mehr

Siegfried Brockmann

03.09.2019

So kommen Auto- und Motorradfahrer sicher ans Ziel

Ob auf dem Motorrad oder im Auto - im Straßenverkehr heißt es immer: Augen auf und wachsam sein. Doch nicht selten sind es die Verkehrsteilnehmer selbst, die sich in brenzlige Situationen bringen - und sie vermeiden könn... » mehr

Neuwagen

03.12.2019

Welche Rechte Autokäufer haben

Der neue Wagen steckt voller Macken. Oder die teure Reparatur des gebrauchten Autos erweist sich als fehlerhaft. Was können Autobesitzer da tun? » mehr

Ein Fahrzeug beim Licht-Test

20.11.2019

Scheinwerfer oft mangelhaft oder falsch eingestellt

Zu hoch, zu niedrig - viele Autos sind mit schlecht eingestellten Scheinwerfern unterwegs. Gefährlich wird es, wenn der Gegenverkehr geblendet wird. » mehr

Testarbeit für mehr Sicherheit

22.10.2019

Mehr als jeder zweite Kindersitz bekommt Note «gut»

Wenn Kinder im Auto mitfahren, brauchen sie einen geeigneten Kindersitz. Der ADAC hat nun 20 Modelle unter die Lupe genommen. Die meisten sind «gut», doch jeder fünfte ist «mangelhaft» - warum? » mehr

Autodiebstahl

15.11.2019

Zahlt Versicherung trotz defektem Zündschloss?

Wer den Diebstahl des eigenen Autos teilweise selbst verschuldet hat, kann unter Umständen trotzdem Geld von der Versicherung erwarten. Das geht aus einem Gerichtsurteil hervor. Was war geschehen? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 03. 2019
10:54 Uhr



^