Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

 

Mit Apps und neuer Routenplanung Geld sparen beim Tanken

Auch innerhalb einer Stadt unterscheiden sich die Spritpreise an einem Tag erheblich. Wer Geld sparen will, nutzt Tank-Apps und plant seine Reiserouten clever.



Benzinpreise
Geld sparen: Es lohnt sich, mit einer Tank-App eine Tank-Route zu planen.   Foto: Patrick Pleul

Wer beim Tanken nicht tiefer als nötig in die Tasche greifen will, sollte vorher mit seinem Smartphone die Preise vergleichen. Denn die schwanken jeden Tag stark.

Generell gilt die Faustregel: Morgens sind Benzin und Diesel teuer, abends günstiger. Daher sollten etwa Pendler am besten kurz vor Ankunft am Abend noch mal tanken und nicht erst am Vormittag, wenn sie losfahren.

Das Bundeskartellamt hat über eine Markttransparenzstelle den genauen Überblick hat über die Entwicklung an den Zapfsäulen. Es appelliert an die Verbraucher, vor der Fahrt zur Arbeit oder in den Urlaub eine Tank-Route zu planen. Denn: Wer billiger tanken will, muss keine großen Umwege in Kauf nehmen - vielmehr reicht es häufig, nur etwas anders zu fahren als gewohnt.

Das Kartellamt nennt zwei Beispiele: An einem typischen Arbeitstag im März 2018 lag der Preiskorridor an Bonner Tankstellen vormittags bei 1,34 bis 1,42 Euro pro Liter. Abends sank er auf 1,30 bis 1,35 Euro. Selbst wenn man am Abend zuvor nicht getankt hatte, sondern dies auf dem Weg ins Büro nachholen musste, konnte man also durch einen Blick auf eine App Geld sparen.

Auf einer Reise von Garmisch-Partenkirchen nach Berlin im Juli 2018 wiederum lag der Preiskorridor an Autobahntankstellen bei 1,43 bis 1,65 Euro pro Liter, während es an Autohöfen oder Tankstellen nahe einer Ausfahrt nur 1,40 bis 1,47 Euro waren.

Es gibt rund 50 verschiedene Apps , die Daten der Markttransparenzstelle nutzen und Nutzern zeigen, wo gerade billigere Tankstellen sind. Dazu gehören unter anderem ADAC Spritpreise, clever-tanken, mehr-tanken und Spritpreisalarm.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 04. 2019
10:37 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ADAC Benzin Bundeskartellamt Bundesministerium für Wirtschaft Büros Diesel Kartellämter Mobile Apps Smartphones Spritpreise Tankstellen Zapfsäulen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Benzinpreise

27.05.2020

Spritpreise ziehen nachhaltig an

Wegen der niedrigen Benzinpreise war Autofahren in den letzten Wochen vergleichsweise billig. Dieser Trend hat nun wohl ein Ende: Die Kraftstoffpreise ziehen wieder an. » mehr

Spritpreise

15.07.2020

Spritpreise bleiben niedrig

Ferienreisende dürfen sich freuen: Die Benzinpreise haben sich in den vergangenen Wochen auf einem niedrigen Niveau eingependelt. Wie teuer das Tanken wird, kann jedoch von der Tageszeit abhängen. » mehr

An der Ladesäule für E-Autos

16.01.2020

Preis für die E-Auto-Ladung mit Foto oder Screenshot sichern

Tankstellen weisen den Literpreis für Benzin und Diesel groß über Leuchttafeln und an der Zapfsäule aus. Es gibt auch eine Quittung. Das ist bei Ladesäulen für E-Autos nicht der Fall - was ist zu tun? » mehr

Teurer Sprit

27.08.2019

Warum Tanken an kleinen Straßen günstiger ist

Mehr als 10 Euro pro Tankfüllung kann ein Autofahrer sparen, wenn er nicht an der Autobahnraststätte tankt, sondern an einer normalen Straßentankstelle. Ein möglicher Grund liegt mehr als 20 Jahre zurück. » mehr

Günstig tanken

05.06.2020

Abends tanken Autofahrer günstiger

Jeder Autofahrer freut sich, wenn er fürs Tanken nicht ganz so tief in die Tasche greifen muss. Ein wichtiger Faktor dabei ist die Tageszeit. Denn morgens ist Sprit meist teurer. » mehr

Biosprit E10

14.01.2020

E10-Biosprit genauso teuer wie Super

Eigentlich war E10-Biosprit bisher günstiger als Super-Kraftstoff. Doch nun gleichen sich die Preise einander an. Dahinter könnte eine neue Strategie der Mineralölkonzerne stecken. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 04. 2019
10:37 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.