Lade Login-Box.
Topthemen: Live-Ticker "Rock im Park"Mit Video: HöllentalbrückenSchlappentag

 

Sicher unterwegs mit dem E-Scooter

Für Elektro-Tretroller gilt künftig grünes Licht im Straßenverkehr. Was ist beim Fahren mit den kleinen Flitzern zu beachten? Unfallforscher Siegfried Brockmann gibt Tipps und teilt erste Erfahrungen.



Fahren mit dem E-Scooter
Ein neues Verkehrsmittel rollt an: Was sollten Nutzer der künftig im Straßenverkehr zugelassenen Elektro-Tretroller beachten?   Foto: Christoph Soeder/dpa/dpa-tmn

E-Tretroller können künftig auch für den Straßenverkehr zugelassen werden. Der Bundesrat hat den Weg dafür am Freitag grundsätzlich geebnet.

Ob rein aus Spaß oder für die letzte Meile auf dem Weg zur Arbeit: Wie fahren sich die kleinen E-Flitzer, auch E-Scooter genannt, und was ist zu beachten? Siegfried Brockmann von der Unfallforschung der Versicherer (UDV) gibt Tipps.

Sind Sie selbst schon einmal einen E-Roller gefahren?

Siegfried Brockmann: Ja, im Ausland und sogar ein ganz stabiles Exemplar. Ich finde, man gewöhnt sich schnell daran. Aber genau darum unterschätzt man die Gefahren und wird leichtsinnig.

Was ist beim Fahren zu beachten?

Brockmann: Ich finde die Beschleunigung schon beachtlich. Solange man eine gute Oberfläche hat, fährt es sich ganz stabil und sicher. 20 km/h sind aber im Falle einer Kollision oder eines Sturzes eine Geschwindigkeit, bei der man andere oder sich selbst durchaus schwer verletzen kann.

Was ist typisch für das Fahrverhalten der Roller?

Brockmann: Es gibt bei den Rollertypen extrem große Unterschiede. Je stabiler die Konstruktion und je größer der Raddurchmesser, umso sicherer fährt man. Mit kleinen Rädern ist das Fahrverhalten grundsätzlich instabiler, und Hindernisse bringen das Fahrzeug schneller aus der Balance. Leider bedeutet sicherer damit in der Regel auch schwerer und unhandlicher.

Wie sollten sich Rollerfahrer verhalten, damit sie andere und sich selbst nicht in Gefahr bringen?

Brockmann: Wie jeder andere Verkehrsteilnehmer auch: defensiv und rücksichtsvoll. Allerdings kann ich keinen Grund erkennen, warum sich Scooter-Fahrer in der Praxis besser verhalten sollten, als wir das heute bei anderen Verkehrsteilnehmern beobachten. Ich setze deshalb zwingend darauf, dass die Polizei ein wachsames Auge darauf haben wird, dass vor allem Fußwege tatsächlich nicht benutzt werden.

Ist ein Helm wichtig und warum?

Brockmann: Eine aus den USA bekannte Studie zeigt besonders viele sogenannte Alleinunfälle, also Stürze ohne Unfallgegner. Bei diesen war sehr häufig der Kopf betroffen. Eine Helmempfehlung würde ich dringend abgeben, eine Pflicht halte ich vorläufig nicht für erforderlich. Zu den Unfallabläufen sind sicherlich weitere Forschungen nötig.

Was für Kleidung sollten E-Tretroller-Fahrer tragen?

Brockmann: Das ist doch eine theoretische Frage: Natürlich wären Helm und Protektoren dienlich, ähnlich dem Inline-Skating. Aber dann wäre ja die Flexibilität und der Einsatz für die letzte Meile nicht mehr gegeben. Es wird also in der Praxis auf die normale Alltagskleidung hinauslaufen.

Veröffentlicht am:
17. 05. 2019
13:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutscher Bundesrat Fahrzeuge und Verkehrsmittel Forschung Gefahren Polizei Straßenverkehr Unfallforscherinnen und Unfallforscher Unfallforschung Unfallgegner Verkehrsteilnehmer
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Zusammenprall mit einem LKW

18.01.2019

Assistenz-Systeme könnten viele Menschenleben retten

In Deutschland sind zuletzt rund 3200 Menschen pro Jahr im Straßenverkehr ums Leben gekommen. Ein Teil davon könnte nach Einschätzung von Fachleuten noch leben, wenn Lastwagen mit Assistenzsystemen ausgerüstet wären. » mehr

Wo mit Wohmobil oder Wohnwagen parken?

07.05.2019

Wo darf ich mit dem Wohnmobil oder Wohnwagen parken?

Für Wohnmobil und Wohnwagen lässt sich im Stadtgebiet oft nur mit Mühe ein Parkplatz finden. Denn nicht überall, wo Pkws parken, dürfen auch Camper abgestellt werden. Verkehrsexperte Peter Raspe erklärt, worauf zu achten... » mehr

E-Scooter auf der Messe «micromobility expo»

17.05.2019

Was beim Kauf von E-Tretrollern zu beachten ist

Künftig können Elektro-Tretroller für den Straßenverkehr zugelassen werden. Doch das gilt längst nicht für alle Modelle. Und was ist sonst noch wichtig für alle, die mit einem elektrischen Scooter ins Verkehrsgetümmel ro... » mehr

E-Scooter

16.05.2019

Wie sich die Städte auf E-Tretroller vorbereiten

Die einen freuen sich auf Flitzer mit E-Motor, anderen graut es vor Gedränge auf Radwegen und Stolperfallen auf Gehwegen. Vor der erwarteten Entscheidung über eine Zulassung von E-Scootern steht fest: Die Städte wollen a... » mehr

Fußgänger im Stadtverkehr

11.04.2019

Wo Fußgänger laufen dürfen, wenn der Gehweg fehlt

Fußgänger sind laut einer Studie im Straßenverkehr besonders gefährdet. Um sich nicht einem zusätzlichen Risiko auszusetzen, sollten sie sich an die Verkehrsordnung halten - vor allem wenn der Gehweg fehlt. Welche Regel ... » mehr

Verwaltungsgerichtshof München

14.06.2019

Wenn Ärzte die Fahrtauglichkeit von Senioren anzweifeln

Ältere Herrschaften können sich nicht mehr so gut bewegen. Darf die Behörde dann die Fahrtauglichkeit anzweifeln und ein medizinisches Gutachten verlangen? Nicht, wenn die Zweifel pauschal sind. » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
17. 05. 2019
13:28 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".