Lade Login-Box.
Topthemen: HitzewelleHofer Volksfest 2019Bilder vom WochenendeGerch

 

Fahrten auf E-Tretroller unbedingt üben

Schon bald sollen E-Tretroller über Straßen und Radwege rollen. Wer vorhat, damit zu fahren, sollte dies keinesfalls unvorbereitet tun. Die kleinen Fahrzeuge sind nicht so harmlos, wie sie aussehen.



E-Scooter
Wer sich einen E-Tretroller anschafft, sollte nicht unvorbereitet auf das Gefährt steigen.   Foto: Christoph Soeder/dpa

Bevor sie bald ins Verkehrsgeschehen rollen, üben Fahrer von E-Tretrollern lieber vorher und machen sich mit deren Fahreigenschaften vertraut. Die Kombination aus den kleinen Rädern und dem hohen Lenker hält die Expertenorganisation Dekra für besonders brisant.

Wer zum Beispiel zu stark mit der Vorderradbremse verzögert oder sein Gewicht beim Bremsen nicht genug nach hinten verlagert, dem drohe ein Sturz über die Lenkstange. Ist die Fahrbahn nass, schmutzig oder uneben, sollte mit erhöhter Sturzgefahr gerechnet werden. Auch wenn es für diese bis zu 20 km/h schnellen Gefährte keine Helmpflicht gibt, rät Dekra zum Kopfschutz.

Elektro-Tretroller sind in Deutschland ab dem 15. Juni zugelassen. Die Bundesregierung machte nun endgültig den Weg frei. Für diese E-Scooter gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h. Sie sollen künftig ab 14 Jahre fahrbar sein, brauchen aber eine Kfz-Haftpflichtversicherung. In der Regel sollen die Roller auf Radwegen oder Radfahrstreifen fahren - gibt es keine, soll auch die Fahrbahn genutzt werden dürfen.

Die neuen E-Roller sollen insbesondere für kurze Strecken etwa von der Bushaltestelle ins Büro oder zum Geschäft ein paar Straßen weiter ein neues Angebot sein. Sie sind in der Regel kleiner und leichter als Fahrräder, oft lassen sie sich auch zusammenklappen. Anbieter von Leih-Rollern stehen in größeren Städten in den Startlöchern. Auch in ICEs und Intercitys sollen die Gefährte nach Angaben der Bahn kostenlos an Bord dürfen - zusammengeklappt unter oder über dem Sitz.

Allerdings gibt es weiterhin auch viele Bedenken, was Sicherheit, Ärger mit Radfahrern und Umweltaspekte angeht. Einen Helm müssen die Tretroller-Fahrer nicht tragen, sie brauchen auch keinen Führerschein. Anders als Fahrräder sollen die neuen Gefährte versicherungspflichtig sein, dafür soll es einen Aufkleber geben.

Der ADAC rät Interessenten, mit dem Kauf von Elektrotretrollern zu warten, bis Händler offiziell zugelassene Modelle anbieten. Eine ADAC-Sprecherin sagte, die meisten der bislang auf dem Markt erhältlichen E-Tretroller seien für den Straßenverkehr nicht zugelassen. Eine nachträgliche Zulassung sei kompliziert und teuer. Es sei aber damit zu rechnen, dass Händler zeitnah offiziell zugelassene Modelle anbieten.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 05. 2019
16:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ADAC Dekra AG Fahrräder Fahrzeuge und Verkehrsmittel Radfahrer Radwege Straßenverkehr
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
E-Tretroller

17.06.2019

Alles über die neuen E-Tretroller

Künftig dürfen Elektro-Tretroller in Deutschland im Straßenverkehr fahren. Aber nicht jedes Modell bekommt eine Zulassung. Worauf müssen Käufer achten, um legal und sicher zu rollern? » mehr

Fahrradklingel

02.05.2019

Welches Signalgerät an den Fahrradlenker gehört

Ein Fußgänger, der auf dem Radweg läuft - das ist wohl einer der häufigsten Anlässe, bei denen Radfahrer ein Warnsignal geben. Jedoch sollte es nicht irgendein Schallzeichen sein. Welche Alarmtöne zugelassen sind: » mehr

Radfahrerin mit Helm

09.04.2019

Eltern sollten mit Helm aufs Rad

Fahrradfahrer leben im Straßenverkehr nicht ungefährlich. Wenn sie stürzen oder es zum Unfall kommt, schützen Helme den Kopfbereich. Zum sichereren Miteinander können aber vor allem Autofahrer beitragen. » mehr

Radweg

02.04.2019

Müssen Radwege immer benutzt werden?

Der Frühling ist da - die beste Zeit, sich auf den Drahtesel zu schwingen. Doch wo darf man mit dem Rad überhaupt fahren? Muss man immer den Radweg nutzen, wenn es einen gibt? » mehr

Fahrradfahrer

04.06.2019

Lust und Leid beim Fahrradfahren

Wenn die Freiluftsaison richtig losgeht, steht auch Fahrradfahren für viele auf dem Programm. Dabei liegen Frust und Freude oft dicht beieinander. Was spricht für, was gegen Radfahren? » mehr

Kinder auf dem Fahrrad

10.05.2019

Junge Menschen müssen im Verkehr besser geschützt werden

Kinder und Jugendliche sind im Straßenverkehr besonders gefährdet - darauf weist ein Sicherheitsbericht der Dekra hin. Der Report macht auch Vorschläge zur Verbesserung. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 05. 2019
16:28 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".