Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHofer Volksfest 2019BlitzerwarnerGerch

 

Nicht nur der Tüv macht den Tüv - Warum HU-Preise variieren

Das Auto muss zum Tüv. Was umgangssprachlich so einfach klingt, ist in der Praxis komplizierter. Denn die Hauptuntersuchung darf nicht nur der Tüv machen, auch Dekra, GTÜ oder KÜS sind dazu befugt. Und dann sind da noch die Technischen Prüfstellen.



HU-Plakette
Begehrte Plakette: Die Kosten für die Hauptuntersuchung können sich aber leicht unterscheiden.   Foto: Alexander Heinl

Mancher Autofahrer mag sich beim Blick auf die Rechnung für die Kfz-Hauptuntersuchung (HU) schon gewundert haben, warum vielleicht der Nachbar bei einer anderen Organisation dafür weniger bezahlt hat.

Wie kann das sein? «Für die HU ist der Markt liberalisiert», erklärt Vincenzo Lucà vom Tüv Süd. Jeder akkreditierte Sachverständige von amtlich anerkannten Überwachungsorganisation (ÜO) wie Tüv, Dekra, GTÜ oder KÜS kann die HU anbieten - und den Preis dafür frei kalkulieren. Die Kosten müssen jeweils im gesamten Bundesland einheitlich gelten. Und zwar unabhängig davon, ob die Arbeit eine ÜO macht oder eine Technische Prüfstelle (TP), erklärt der Verband der Tüv (VdTÜV).

Die Kosten und auch jede Preisanpassung müssen der Aufsichtsbehörde rechtzeitig vorher mitgeteilt werden. «Und wenn die Entgelte der Behörde mitgeteilt sind, darf es im täglichen Betrieb daran auch keine Änderungen geben. Das heißt: Rabatte oder dergleichen gibt es nicht», erklärt Wolfgang Sigloch von Dekra.

Eine Ausnahme gibt es aber: Pro Bundesland darf immer eine Prüforganisation als sogenannte Technische Prüfstelle (TP) offiziell amtliche Prüfungen durchführen. Sie darf somit etwa Führerscheinprüfungen oder Änderungsabnahmen machen, erklärt Vincenzo Lucà. Teilweise sind aber auch HUs möglich. In der Regel ist der Tüv für die TPs in Westdeutschland sowie Berlin-West und die Dekra für die TPs in Ostdeutschland sowie Berlin-Ost zuständig, so der VdTÜV.

Die Preise für eine TP-HU legt der Gesetzgeber mit Minimal- und Maximalwerten in der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt) fest. «Diese trägt den regionalen Gegebenheiten Rechnung», sagt Lucà, also etwa den Lebenshaltungskosten. Daher gibt es in der GebOSt einen Gebührenrahmen. «Die Technische Prüfstelle darf keinen auf Gewinn abzielenden Geschäftsbetrieb unterhalten», sagt Lucà. Und daher sei im Regelfall die HU bei einer TP am günstigsten.

Aktuell liegt die Gebührenspanne nach GebOSt für die TP-HU an einem Kfz von nicht mehr als 3,5 Tonnen zwischen 29,40 und 46,10 Euro. «Zu allen Gebühren wird die Umsatzsteuer addiert, ebenso kommen gegebenenfalls Gebührenpositionen für Plakette, Klebsiegel sowie weitere Vorgaben hinzu», sagt Richard Goebelt, Bereichsleiter Fahrzeug und Mobilität beim VdTÜV.

ÜOs dagegen können die Kosten je Bundesland frei kalkulieren. «Die meisten Überwachungsorganisationen orientieren sich aber zur Zeit noch an der Struktur der GebOSt, also an den Gebühren der Technischen Prüfstelle», sagt Goebelt. Wenn ein TP-Prüfer allerdings in eine Werkstatt fährt, gilt wieder eine freie Preisgestaltung. «Aber auch diese muss im Bundesland einheitlich sein», sagt Lucà.

Die Abgasuntersuchung (AU) ist zwar Bestandteil der HU. Autobesitzer müssen sie aber nicht zwingend von einer ÜO oder TP machen lassen. Das kann auch jede amtlich anerkannte AU-Werkstatt separat machen und den Preis dafür frei kalkulieren, erklärt Goebelt.

Ähnliches gilt für den Aufwand, der einer Werkstatt entsteht, wenn ÜO-Prüfer für HUs dorthin kommen - etwa für die Nutzung von Räumlichkeiten und Technik, für die Organisation, den Verwaltungsaufwand oder für den Einsatz von Hilfspersonen. Die Werkstatt ist frei, ob sie den Mehraufwand extra berechnet. «Dann muss dies aber aufgrund eines Vertrags mit der ÜO auf dem Untersuchungsbericht aufgeführt werden», sagt Goebelt. Oder aber sie verzichtet auf eine Berechnung etwa wegen der Kundenbindung.

Der ADAC rät, sich im Zweifel vor der HU bei Prüforganisationen, Prüfstellen und Werkstätten nach den genauen Preisen zu erkundigen.

Veröffentlicht am:
12. 07. 2018
09:51 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ADAC Dekra AG Hauptuntersuchungen Kundenbindungen Preisgestaltung Prüfgesellschaften Umgangssprache Werkstätten Zulassungsstellen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Plakette

18.06.2019

Die neue Autozulassung im Netz

Wer ein Auto anmelden möchte, sitzt oft lange in Warteräumen der Behörden. Damit soll durch ein Online-Anmeldeverfahren bald Schluss sein. Echte Zeitersparnis bringt das aber nur bedingt. » mehr

Stefan Bratzel

22.05.2019

Wer macht den Service bei neuen Autofirmen?

Neue Automarken drängen auf den europäischen Markt. Sie bieten innovative Modelle und vielleicht interessante Einführungsangebote. Doch was ist, wenn Inspektionen und Reparaturen anstehen? » mehr

Unterwegs im Wohnmobil

10.05.2019

Chancen und Risiken eines Wohnmobil-Urlaubs

Reisen mit dem Wohnmobil versprechen unvergessliche Momente, während Wohnwagen den Campingplatz-Aufenthalt komfortabler machen. Ein Gespräch mit Buchautor Torsten Berning über Besonderheiten beider Reiseformen sowie Tipp... » mehr

Götz Knoop

25.12.2018

Diese Autos werden 2019 zu Oldtimern

Offene Flitzer und hochgezüchtete Limousinen: Viele Automodelle, die 2019 erstmals das Oldtimerkennzeichen erhalten können, gelten bereits als Ikonen. Welche Modelle sind es, und wie beantragen Besitzer eine H-Nummer? » mehr

Mercedes 240 D

10.10.2017

Ein Klassiker für die Garage - Wie der Oldtimerkauf gelingt

Vom eigenen Oldtimer träumen ist einfach, den richtigen zu finden, deutlich schwerer. Denn der Klassiker muss zu den eigenen Vorstellungen passen, darf nicht zu teuer und kein Blender sein. » mehr

Suzuki Katana 1100

06.04.2018

Klassische Motorräder liegen voll im Trend

Retro ist chic, auch beim Motorrad. Gekonnt paaren einige aktuelle Maschinen klassisches Design mit moderner Technik. Doch wie findet sich ein originaler Motorradklassiker? Und auf was müssen Biker achten, wenn sie so ei... » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
12. 07. 2018
09:51 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".