Lade Login-Box.
Topthemen: FirmenlaufBilder vom WochenendeHofer Volksfest 2019BlitzerwarnerGerch

 

Ohne Spuren am Heck kein Auffahrunfall

Wer einen Auffahrunfall reklamieren möchte, muss auch die entsprechenden Spuren am Heck seines Fahrzeuges nachweisen können. Ansonsten geht er leer aus, wie ein Gerichtsurteil zeigt.



Blaulicht
Für einen Auffahrunfall sind entsprechende Spuren am Fahrzeug nachzuweisen.   Foto: Monika Skolimowska

Bei einem Auffahrunfall spricht der erste Anscheinsbeweis dafür, dass der Auffahrende schuld ist. Wollen Autofahrer einen Schaden durch einen vermeintlichen Auffahrunfall reklamieren, müssen sich Beschädigungen am Heck des Fahrzeuges finden.

Fehlen sie, ist nicht von einem Auffahrunfall auszugehen. Das zumindest lässt sich aus einem Urteil des Oberlandesgerichts München ableiten, über das die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) berichtet.

Ein Autofahrer fuhr von einer Auffahrspur nach links auf die Fahrbahn. Dort stieß er mit einem Lastwagen zusammen. Es entstand ein Schaden auf der linken hinteren Autoseite. Allerdings war das Heck unbeschädigt. Für den Unfall machte der Autofahrer den Lkw-Fahrer verantwortlich, der sei ihm aufgefahren.

Eine Klage aber blieb ohne Erfolg. Das Gericht rückte den Unfall in einen unmittelbaren zeitlichen und örtlichen Zusammenhang mit dem Spurwechsel des Autofahrers. Dessen Manöver wurde als schwerer Verkehrsverstoß gewertet. Der Fahrer hätte die Spur nur wechseln dürfen, wenn er keine anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet hätte.

Die Beschädigungen legten nahe, dass es sich nicht um einen Auffahrunfall handele. Auch ein Gutachter bestätigte, dass der Streifschaden durch das Einfädeln verursacht worden sei (Az.: 10 U 1856/17).

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 05. 2019
05:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Autofahrer Lastkraftwagen Oberlandesgericht München Verkehrsdelikte Verkehrsrecht Verkehrsteilnehmer
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Verwaltungsgerichtshof München

14.06.2019

Wenn Ärzte die Fahrtauglichkeit von Senioren anzweifeln

Ältere Herrschaften können sich nicht mehr so gut bewegen. Darf die Behörde dann die Fahrtauglichkeit anzweifeln und ein medizinisches Gutachten verlangen? Nicht, wenn die Zweifel pauschal sind. » mehr

Alkoholkontrolle auf Privatgrundstück

05.07.2019

Kontrolle auch auf Privatgrundstück zulässig

Wer bereits getrunken hat, sollte am besten gänzlich auf die Teilnahme am Straßenverkehr verzichten. Gleichgültig ob auf einer öffentlichen Straße oder auf privatem Grund, wer erwischt wird muss mit den Konsequenzen rech... » mehr

Gerichtsurteil zu Verkehrsunfall

28.06.2019

Spurwechsler haftet beim parallelen Abbiegen

Zwei Fahrzeuge biegen auf ihrer jeweiligen Spur in die gleiche Richtung parallel zueinander ab. Einer muss die Spur wechseln und kracht in den anderen. Wen trifft hier die Schuld? » mehr

Scheibe eingeschlagen

31.05.2019

Polizei schleppt beschädigtes Auto ab - Halter muss zahlen

Lässt ein Autofahrer ein beschädigtes Auto einfach auf einem Parkplatz stehen, darf die Polizei es abschleppen - und dem Halter die Kosten dafür aufbrummen, so ein Urteil aus Münster. » mehr

Absolutes Halteverbot

17.05.2019

Das Umsetzungsprotokoll beweist ein Halteverbot

Wer im absoluten Halteverbot parkt, muss mit Gebühren für das Abschleppen des eigenen Autos rechnen. Ist man der Meinung, dass das Verbot gar nicht vorlag, muss man Beweise vorlegen - und zwar gegen das sogenannte Umsetz... » mehr

Unfallstelle

01.07.2019

Auch bei verbotenem Überholmanöver gilt Vorfahrtsrecht

Beim Abbiegen gelten Verkehrsregeln wie rechts vor links - auch dann, wenn andere Autofahrer zum Beispiel über durchgezogene Linien fahren. Einem Gerichtsurteil zufolge liegt die Unfallschuld in einem solchen Fall bei be... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 05. 2019
05:04 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".