Lade Login-Box.
Topthemen: VER SelbFotos: Erstklässler in der RegionBlitzerwarnerBilder vom Wochenende

 

Jaguar XJR 575: Stilvolle Wucht aus fünf Litern

Da mag man mit noch so viel Vernunft begabt sein und über alle Maßen den Planeten lieben - am meisten Spaß macht Autofahren immer noch dann, wenn man so richtig schön sportlich unterwegs sein darf. Das Gefühl kann einem ein kräftiger Motor bescheren, ein gut abgestimmtes Fahrwerk oder beides. Am besten aber ist es, wenn die anderen gar nicht ahnen, warum man derart zügig unterwegs ist.



  » zu den Bildern

Solch diebische Freude kommt im Jaguar XJR 575 auf. Okay, zehn Quadratmeter Edelmetall lassen den unbegabtesten Nachbarn vermuten, dass da was Ordentliches daherkommt. Eher nicht aber weiß er, dass hier ein Fünf-Liter-Auto fährt. Nein, nicht Verbrauch. Ein per Kompressor belüfteter V8 mit namensgebenden 575 PS. Schier endlose Kraft aus der Tiefe des Hubraumes. In 4,4 Sekunden auf 100 und mit 300 Sachen schnellste Serienlimousine im Zeichen der Wildkatze.

An den Luftauslässen auf der Motorhaube kann man etwas ahnen. An der kleinen Lippe am Heckspoiler, den breiteren Türschwellern – und den roten Bremszangen im Schatten der 20-Zöller. Sonst aber gibt sich der Edel-Brite höchst kultiviert. Keine provozierten Fehlzündungen, kein brutales Röhren, nur stilvolle Wucht. Ein Gentleman.

Das gilt auch für die Abstimmung. Straff selbstverständlich, schließlich sind trotz Alu-Leichtbau 1,9 Tonnen im Lot zu halten – aber eben auch nicht kompromisslos hart, sondern standesgemäß. Und ja: Eigentlich dürfte so ein Auto gar nicht frei verkäuflich sein. Knapp 600 PS an den Hinterrädern verlangen ein gerüttelt Maß an Gefühl im Gasfuß – oder die Gelassenheit eines Lords beim Fünf-Uhr-Tee im Ledersessel seines Clubs.

Wer weder über das eine verfügt noch über das andere, taste sich besser stufenweise Richtung Grenzbereich: Ein Dreh am Regler – und die Acht-Stufen-Automatik macht Sport. Zudem kann man das Fahrwerk trimmen und das elektronische Gesinde beurlauben. Über ein klein wenig Erfahrung in Sachen Querfahrt sollte man allerdings verfügen. Auch wenn das Heck nicht giftet – für mächtig Druck sorgt es schon.

Rasant bewegt erfordert der XJR 575 gute alte Handarbeit. Beim Lenkeinschlag – mit steigendem Aufwand, aber auch mit wachsender Präzision und vorbildlichem Räder-Rapport. Und ab und zu an den Schaltwippen. So genau ahnt selbst eine intelligente Automatik nicht, wann man idealerweise abwärts sortieren möchte.

Selbstverständlich lässt sich der Nobel-Renner auch ganz gesittet bewegen. Immerhin schafft man es dann in die Nähe des Normverbrauchs von 11,1 Litern, kann sich am feudalen Interieur freuen und an dem, was an Assistenz hilfreich zur Seite steht. So hält der XJR 575 Abstand und Spur, beobachtet den toten Winkel und bremst von selbst, wenn es nottut.

Einen Haken hat die Sache allerdings: Das Vergnügen kostet mindestens 143.900 Euro. Stil hat eben seinen Preis.

Autor

Wolfgang Plank

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 12. 2017
12:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Assistenten Autofahren Begabung Edelmetalle Gelassenheit Motorhaube Planeten Wildkatzen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema

03.07.2019

Abarth 595 esse esse: Pieks, pieks

Bei Fiat sind sie gerade mächtig in Feierlaune. Stolze 120 Jahre bauen sie dort schon Autos, weswegen die Italiener diverse Jubiläumsmodelle und eine schwarz-weiße Sonderlackierung aufgelegt haben. Und gleichzeitig blick... » mehr

Aktualisiert am 24.06.2019

Jeep Wrangler: Lader statt Hubraum

Man mag zum Diesel stehen wie man will - allgemein betrachtet ist das Image derzeit mindestens angeschlagen. Und so bietet Jeep auch für den neuen Wrangler wahlweise wieder einen standesgemäßen Benzinmotor. Zumindest, wa... » mehr

28.03.2019

Volvo: Signal gegen Rasen – und stets ein Auge auf den Fahrer

Erst war es ein selbst auferlegtes Tempolimit von 180 ab 2021 - jetzt legt Volvo in Sachen Sicherheit noch einmal nach. Künftig will der schwedische Autobauer auch verhindern, dass Fahrer vom Verkehrsgeschehen abgelenkt ... » mehr

11.07.2019

Jaguar F-Pace SVR: Stilvolle Wucht aus fünf Litern Hubraum

Da mag man mit noch so viel Vernunft begabt sein und über alle Maßen den Planeten lieben - am meisten Spaß macht Autofahren immer noch dann, wenn souverän unterwegs sein darf. Das Gefühl kann einem ein kräftiger Motor be... » mehr

28.02.2019

Es dröhnt so grün ...

Mit dem Film "Bullitt" machte Steve McQueen den Ford Mustang unsterblich. Jetzt gibt es das Sondermodell neu. » mehr

10.05.2019

Kia Stinger: Quer ist mehr

Er war der Wagen, der den Koreanern noch fehlte. Genau die geile Kiste, die endgültig Schluss machte mit dem angestaubten Image von Tigernase, billig und sieben Jahren Garantie. Ein Kia Wow, wenn man so will. Einer, der ... » mehr

Autor

Wolfgang Plank

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 12. 2017
12:00 Uhr



^