Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerHofer Volksfest 2019Video: Lagerleben Collis Clamat

 

Zweifarbig in den Sommer: Der neue Fiat 500 Collezione

"Inspiriert von sich selbst" - den Spruch muss man sich erst mal trauen. Wirklich übertrieben aber ist der Slogan gar nicht. Immerhin haben sie bei Fiat mit dem Cinquecento eine Ikone erst wiederbelebt und dann behutsam gepflegt. Gute zehn Jahre das jetzt her - und seither haben sie mehr als zwei Millionen Exemplare an die Frau gebracht und gelegentlich auch an den Mann. Keineswegs ein italienisches Phänomen. Acht von zehn Fiat 500 werden außerhalb der Landesgrenzen verkauft.



Zweifarbig in den Sommer: Der neue Fiat 500 Collezione  

Und der Trend ist ungebrochen. Im ersten Quartal 2018 liefen 60 000 Exemplare vom Band – Rekord. Und noch eine Bestleistung gibt es zu vermelden. Mit dem aktuellen "Collezione" legen sie in Turin bereits das 30. Sondermodell des kleinen Herzensbrechers auf. Zumindest wenn man Fiat und die aufgestachelte Schwestermarke Abarth zusammenzählt. Fürwahr eine Sammlung, die diesen Namen verdient.

Kennzeichen des Collezione sind exklusive Farben, die so hübsche Namen tragen wie Taormina Elfenbein, Gelato Weiß und Dipinto di Blu, sowie die Bicolore-Varianten Primavera und Acquamarina. Dazu gibt’s graue Sitzbezüge und beim Cabrio ein graues Verdeck, das sich elektrisch öffnet und schließt. Eine Reminiszenz an den 500er von 1957 sind Chrom-Elemente an Außenspiegeln, Fensterleisten und Türgriffen. Serienmäßig ist das Entertainment-System U-Connect mit Fünf-Zoll-Monitor.

Unter dem Fronthäubchen arbeiten wahlweise ein Vierzylinder mit 69 PS sowie die vorletzte Stufe konsequenten Downsizings: ein Zweizylinder mit 875 Kubik, der ohne Atemhilfe 85 PS leistet und mit 105. Beide geben sich unterhalb von 2000 Umdrehungen etwas widerwillig, schnattern dann aber munter los und halten die Kult-Kugel auch außerorts ordentlich am Rollen. Mit dem Vierzylinder muss man da mehr Geduld haben. Spritsparer lockt Fiat mit einem Turbodiesel (95 PS) und einer Flüssiggas-Version (69 PS).

In Sachen Fahrwerk darf man von einem Stadtflitzer mit 2,30 Meter Radstand keine Wunderdinge erwarten, zumal nicht bei quer verlaufenden Wellen. Trotzdem schlägt sich der Fiat 500 selbst in schnellen Kurven ordentlich. Die Lenkung indes dürfte deutlich stärker vermelden, was sich an den Vorderrädern tut.

Ab 15 950 Euro öffnet sich die Tür des Collezione, für die 105-PS-Version rufen die Italiener mindestens 17 940 Euro auf. Das Cabrio kostet jeweils 2600 Euro Aufpreis. Und mal ehrlich: Was anderes kommt beim Fiat 500 auch nicht wirklich in Frage. Schon wegen der Inspiration…

Autor

Wolfgang Plank

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 05. 2018
19:15 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Außenspiegel Cabrios Fiat Fiat 500 Sommer Vierzylinder
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema

03.07.2019

Abarth 595 esse esse: Pieks, pieks

Bei Fiat sind sie gerade mächtig in Feierlaune. Stolze 120 Jahre bauen sie dort schon Autos, weswegen die Italiener diverse Jubiläumsmodelle und eine schwarz-weiße Sonderlackierung aufgelegt haben. Und gleichzeitig blick... » mehr

Aktualisiert am 21.08.2019

T-Roc Cabrio: Hoch auf dem Freisitz

Freunde des gepflegten Freisitzes dürfen aufatmen: Ab Frühjahr kann man ab Werk wieder obdachlos sein - mit dem T-Roc Cabrio. » mehr

27.04.2018

Fiat Mirror-Modelle: Spieglein, Spieglein auf dem Schirm . . .

Vermutlich gehen die Zeiten tatsächlich dem Ende entgegen, als für die Auswahl eines Autos pure Motorleistung zählte, Stauraum oder Sportfahrwerk. Autos von heute sollen zwar noch fahren - vor allem aber müssen sie ständ... » mehr

26.01.2019

Die Eis-Eiligen

Nach 45 Jahren Pause lebt in Zell am See ein legendäres Renn-Spektakel wieder auf. Die Devise: Quer geht mehr! » mehr

Aktualisiert am 24.06.2019

Jeep Wrangler: Lader statt Hubraum

Man mag zum Diesel stehen wie man will - allgemein betrachtet ist das Image derzeit mindestens angeschlagen. Und so bietet Jeep auch für den neuen Wrangler wahlweise wieder einen standesgemäßen Benzinmotor. Zumindest, wa... » mehr

20.09.2018

Fiat 500 : Da glüht was

Wir erinnern uns drei Jahre zurück: Irgendwo in Italien. Irgendein Dorf. Irgendein Bett. Die Liebste lockt, und der nicht mehr ganz junge Gatte greift zum blauen Wunder. Doch die Power-Pille fällt dem Lendenlahmen aus de... » mehr

Autor

Wolfgang Plank

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 05. 2018
19:15 Uhr



^