Topthemen: HöllentalbrückenBrandserieHof-GalerieKaufhof-PläneGerch

Anzeige

Martin Schranz – Visionär und Zahlenschreiber

Selbst, wenn man nicht in der Welt des Marketings unterwegs ist – der Name Martin Schranz ist vielen ein Begriff. Der Kopf der GSD Master AG hat ein Millionen-Imperium geschaffen, das oft in der Kontroverse steht. Dabei sind seine Firmenleitsätze einfach, und sein Erfolg ist deutlich messbar. Warum also sträuben sich so viele, Martin Schranz gebührend zu zelebrieren?



Martin Schranz - GSD Master AG
Foto: Martin Schranz - GSD Master AG  

Wer teilt, gewinnt!

Seit Jahrzehnten hält sich in allen Branchenhartnäckig der Glaube an Firmengeheimnisse. Ob es darum geht, das neueste Produkte unter Verschluss zu halten oder ob jahrelang gewonnene Expertise in den eigenen Rängen bleiben soll – es wird nur ungern geteilt.

Martin Schranz sieht das anders. Die GSD Master AG ist unentwegt auf der Suche nach jungen Unternehmen, die von seinem Know-how (und natürlich der finanziellen Unterstützung) profitieren können. Im Gegenzug gibt es neue Ideen, frische Sichtweisen und ein stetig wachsendes Netzwerk von Geschäftspartnern und Kunden. Womit wir auch schon das zweite Glaubenskredo von Schranz im Visier haben: Ohne Traffic geht nichts! Mit Traffic ist natürlich die virtuelle Besucherwelt auf Webseiten und Online-Shops gemeint. Um diesen so hoch wie möglich zu halten, können die Mitarbeiter der GSD Master AG auf Millionen von Datensätzen zurückgreifen.

Diese werden für maßgeschneiderte E-Mail-Verteiler verwendet. Und der große Erfolg im Online-Marketing gibt seiner Methode Recht. Die Kontaktdaten stammen aus einer Vielzahl von Quellen. Unter anderem setzt er auf Projekte, die mit einer gezielten E-Mail-Abfrage arbeiten.

Geh online oder geh nach Hause!

Martin Schranz ist online – immer und überall. Denn er weiß: Auch seine Kunden sind genau hier. Sie sind ständig auf den digitalen Autobahnen unterwegs. Smartphone, Tablet und Co. erlauben die Online-Anbindung sogar von unterwegs. Wer sein Unternehmen gewinnbringend positionieren möchte, der kann also auf das digitale Rückgrat nicht verzichten. Von der eigenen Webseite bis hin zu umfassenden Auftritten in den sozialen Medien – es darf auf nichts verzichtet werden.

Und wer online ist, der hat plötzlich eine sehr intime Beziehung zu seinen Kunden. Denn der digitale Fußabdruck von Kunden, Interessierten, Geschäftspartnern oder möglichen Investoren ist überall. Über Big-Data-Auswertungen ist es möglich, die Person hinter den flinken Tastendrücken zu erkennen.

Was ist gewünscht? Was ist unerwünscht? Was funktioniert und was eben nicht? Wer sich die Zeit nimmt, dem Kunden auf seinen digitalen Stopps genau zuzuhören, der kann viel von ihm lernen. Martin Schranz setzt alles daran, seine Unternehmen nach den Kundenwünschen zu gestalten. Denn hier geht es nicht um große Egos im Konferenzsaal. Es geht darum, die Kaufkraft der potenziellen Kundschaft auszuschöpfen. Dies funktioniert nur dann, wenn man mit dem Kunden auf Augenhöhe kommuniziert.

Martin Schranz macht keine halben Sachen

Seit Langem ist bekannt, dass Selling-Points ein wichtiger Teil für den Verkauf von Waren und Dienstleistungen sind. Viele Anbieter konzentrieren sich jedoch nur darauf, Produkte und Leistungen mit konkreten Selling-Points zu versehen. Der hohe Konkurrenzdruck der digitalen Firmenumgebung macht es jedoch erforderlich, dass das Unternehmen selber mit einer Vielzahl von Selling-Points hervorstechen kann. Denn eine schnelle Lieferung und gute Kundenbewertungen können viele große wie kleine Unternehmen vorweisen. Auch ein umfangreiches Sortiment und eine erstklassige Preisstruktur sind keine Seltenheit mehr. Wie also steht das Unternehmen zum Thema Umweltschutz? Behandelt es seine Mitarbeiter gut? Und viel wichtiger: Wie ist die Interaktion mit Kunden und Geschäftspartnern? Wer in der Lage ist, in allen Bereichen den Kundenansprüchen gerecht zu werden, der befindet sich auf dem Weg zum Erfolg.

Fazit – Marin Schranz überzeugt mit frischen Ideen

Vorbei sind die Zeiten, in denen eine selbst gemachte Webseite in Kombination mit einem unregelmäßig ausgelieferten Newsletter ausreichend waren. Heute stehen alle Zeichen auf Volldampf. Die GSD Masters AG macht es vor. Wer sich auf die Kunden konzentriert und über alle Kanäle ausreichend Traffic schafft, der ist auf der sicheren Seite. Komponenten wie ein erstklassiges Firmenimage und der Wille, internes Know-how mit anderen zu teilen, runden das Konzept ab.

Diesen Artikel teilen / ausdrucken


^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".