Lade Login-Box.
Topthemen: Video: Hof im Radwege-CheckHof-GalerieStromtrasse durch die RegionGerch

 

Videoplattform Vine schließt am 17. Januar

Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.



Aus für Vine
Aus für Vine: Nutzer sollten noch schnell ihre Kurzvideos herunterladen. Foto: Vine  

Vine-Nutzer aufgepasst! Ab 17. Januar können sie die Video-Webseite nicht mehr nutzen. Der Dienst wird eingestellt . Ganz müssen Nutzer auf die beliebten 6,5 Sekunden langen Videos aber nicht verzichten.

Twitter tauft die bisherige App in die neue Vine Camera um. Mit ihr können Vine-ähnliche Videos nun bei Twitter hochgeladen werden. Die Anbindung an das bisherige Vine-Netzwerk mit weiteren Interaktionsmöglichkeiten geht verloren.

Wer seine gespeicherten Kurzvideos herunterladen will, sollte das bis zum 17. Januar tun. Die Anforderung des Download-Archives ist über die Smartphone-Apps und die Webseite möglich. Vine bietet außerdem die Zusendung eines Download-Links per E-Mail an - für den Fall, dass auf dem Smartphone nicht genügend Speicher vorhanden ist.

Vine mit seinen künstlerischen Kurzvideos von maximal 6,5 Sekunden Länge existiert seit 2012. In Hochzeiten betrug die Anzahl der Nutzer rund 200 Millionen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 01. 2017
12:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Archive Hochzeiten Twitter Videoplattformen Webseiten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Boyband BTS

14.12.2018

Die Netztrends des Jahres

Von Bibis Babybauch über #ZSMMN und #MeTwo bis zu zum Hype über eine koreanische Boyband. Was hat die Netzgemeinde 2018 bewegt? » mehr

Samsung

16.01.2019

Samsung tritt Login-Allianz Verimi bei

Sich mit den Account-Daten auf verschieden Webseiten anmelden - das machen nicht Facebook oder Google möglich. Als Konkurrent ist in Deutschland inzwischen die Plattform Verimi angetreten, die mit Samsung nun einen neuen... » mehr

Google

20.03.2019

Google steigt ins Videospiele-Geschäft ein

Google will das Games-Geschäft umkrempeln. Die Spiele sollen auf Servern im Netz statt auf Geräten der Nutzer laufen. Viele Fragen bleiben zur Ankündigung jedoch noch offen. » mehr

1&1

11.09.2018

Login-Allianz netID will Mitte Oktober online gehen

Eigentlich brauchen Online-Kunden für jede Firmen-Webseite gesonderte Zugangsdaten. Mit der Login-Plattform Verimi haben sich bereits mehrere Konzerne zusammengeschlossen, um die Anmeldung auf ihren Webseiten zu erleicht... » mehr

Songs von Myspace

05.04.2019

Internet Archive speichert Myspace-Musik

Bands und Musiker können aufatmen: Ein Teil der beim Datenumzug von Myspace verloren gegangenen Songs, konnte gerettet werden. Verwahrt werden sie nun im Internet Archive. » mehr

Fake-Streamingdienste

03.04.2019

Fake-Streamingdienste bitten aggressiv zur Kasse

Sie heißen Woplay, Streamba oder Oneflix: Webseiten mit vermeintlich attraktiven Streamingangeboten. Wer sich dort anmeldet, bekommt aber weder Filme noch Serien, sondern wird unter Druck gesetzt. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 01. 2017
12:30 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".