Lade Login-Box.
Topthemen: KinderfilmfestAutonomes Fahren in OberfrankenBlitzerwarner

 

Videoplattform Vine schließt am 17. Januar

Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.



Aus für Vine
Aus für Vine: Nutzer sollten noch schnell ihre Kurzvideos herunterladen. Foto: Vine  

Vine-Nutzer aufgepasst! Ab 17. Januar können sie die Video-Webseite nicht mehr nutzen. Der Dienst wird eingestellt . Ganz müssen Nutzer auf die beliebten 6,5 Sekunden langen Videos aber nicht verzichten.

Twitter tauft die bisherige App in die neue Vine Camera um. Mit ihr können Vine-ähnliche Videos nun bei Twitter hochgeladen werden. Die Anbindung an das bisherige Vine-Netzwerk mit weiteren Interaktionsmöglichkeiten geht verloren.

Wer seine gespeicherten Kurzvideos herunterladen will, sollte das bis zum 17. Januar tun. Die Anforderung des Download-Archives ist über die Smartphone-Apps und die Webseite möglich. Vine bietet außerdem die Zusendung eines Download-Links per E-Mail an - für den Fall, dass auf dem Smartphone nicht genügend Speicher vorhanden ist.

Vine mit seinen künstlerischen Kurzvideos von maximal 6,5 Sekunden Länge existiert seit 2012. In Hochzeiten betrug die Anzahl der Nutzer rund 200 Millionen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 01. 2017
12:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Archive Hochzeiten Twitter Videoplattformen Webseiten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Google

02.05.2019

Google ermöglicht automatisches Löschen von Nutzerdaten

Daten zum Nutzerverhalten sind für Google und Facebook die die Basis ihres Milliarden-Geschäfts. Doch Nutzern bereiten die auf Jahre zurückreichenden Sammlungen zunehmend Unbehagen. Google erlaubt jetzt den Nutzern, ein ... » mehr

Spiele gibt's nur in der App

19.11.2019

Google Stadia im Test

Nie wieder eine Konsole kaufen, immer die beste Hardware haben. Das ist das Versprechen von Googles Cloud-Gaming-Dienst Stadia. Technisch sieht es schon gut aus, doch an anderer Stelle knirscht es noch. » mehr

«Like»-Button im Auge

29.07.2019

Auch Websites beim «Like»-Button mit in der Verantwortung

Viele Websites binden Facebooks «Like»-Button und ähnliche Plug-ins ein, die Daten wie IP-Adressen der Nutzer senden. Website-Betreiber sind laut einem Urteil für die Erhebung der Daten mitverantwortlich und müssen event... » mehr

Roman Bansen

28.10.2019

Grüne Internetdienste denken an die Umwelt

Bäume pflanzen oder ausschließlich Ökostrom nutzen - mit solchen Versprechen werben Suchmaschinen oder Mailanbieter um umweltbewusste Kunden. Tut man der Natur damit wirklich einen Gefallen? » mehr

Im Gespräch mit dem Kind

24.10.2019

So schauen Kinder online sicher Videos

Videoplattformen wie Youtube sind bei Kindern beliebt. Doch einige Inhalte sind für sie völlig ungeeignet. Was können Eltern tun? » mehr

Plattform Youtube Kids

09.09.2019

Videoplattform Youtube Kids bekommt Altersstufen

Ob Kleinkind oder Grundschüler - Youtube Kids will jungen Nutzern altersgerechte Videos bieten. Mit einer neuen Funktion soll das noch besser klappen. Eine Garantie gegen unangemessene Inhalte ist das aber nicht. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 01. 2017
12:30 Uhr



^