Lade Login-Box.
Topthemen: Mordfall OttingerKneipennachtBayern HofVideo: Waldfriedhof Frankenwald

 

Anbieterwechsel-Ärger: Bundesnetzagentur kann schlichten

Telefonleitung tot, Internet weg: Bei einem Wechsel des Anbieters kommt es immer wieder zu Komplikationen. Betroffen ist vor allem der Festnetzanschluss. Betroffene sollten sich an die Bundesnetzagentur wenden.



Kein Anschluss
«Kein Anschluss unter dieser Nummer»: Mehrere tausend Menschen haben sich bis Juli diesen Jahres über ihren Anbieterwechsel beschwert. Foto: Marc Müller/dpa   Foto: dpa

Wer seinen Anbieter wechselt, muss unter Umständen einen Tag ohne Internet und Telefon auskommen. So kulant müssen Verbraucher sein. Doch ihre Geduld wird oft überstrapaziert. In dem Fall sollten sie ihre Rechte kennen.

In den ersten sieben Monaten dieses Jahres sind rund 11 000 Beschwerden bei der Bundesnetzagentur eingegangen, weil Kunden beim Anbieterwechsel mehr als einen Tag lang ohne Telefon- oder Internetverbindung blieben. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion an die Bundesregierung. Demnach waren es 2016 insgesamt 19 000 Beschwerden, 2015 sogar 30 000.

Das ist für Verbraucher bei einem Anbieterwechsel wichtig:

- Beim Anbieterwechsel darf die Leitung laut Telekommunikationsgesetz maximal 24 Stunden lang unterbrochen sein.

- Gibt es Probleme beim Wechsel zu einem neuen Telefonanbieter, muss der alte Anbieter bis zur erfolgreichen Umschaltung Kunden weiter versorgen. Darauf weist die Bundesnetzagentur (BNetzA) hin. Für seine Dienste darf er dann aber nur noch die Hälfte der vorherigen regelmäßigen monatlichen Kosten einfordern.

- Kosten beim neuen Anbieter entstehen bis zum erfolgreich abgeschlossenen Wechsel nicht. Kunden müssen Grundgebühren und weitere Optionen erst zahlen, wenn sie vom neuen Anbieter versorgt werden.

- Im Streitfall kann die BNetzA als neutrale Schlichtungsstelle vermitteln. Mögliche Fälle sind neben Problemen beim Anbieterwechsel oder der Rufnummernmitnahme auch strittige Telefon- und Handyabrechnungen, nicht eingehaltene vertraglichen Leistungen oder gesperrte Anschlüsse. Ziel ist es, eine gütliche Einigung ohne Gerichtsverfahren herbeizuführen. Weitere Informationen und ein Beschwerdeformular finden sich auf der Webseite der Bundesnetzagentur.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 09. 2017
15:05 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundesnetzagentur Festnetzanschluss Telefonleitungen Verbraucherschutzrecht
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Unerlaubte Telefonwerbung

16.05.2019

So wehren Sie sich gegen unerlaubte Telefonwerbung

Werbeanrufe sind nervig und vor allem rechtswidrig, wenn man sie nicht ausdrücklich gestattet hat. Wer einen sogenannten Cold Call bekommt, kann sich bei der Bundesnetzagentur beschweren. » mehr

Telefonieren mit dem Handy

15.05.2019

Deutsche telefonieren erstmals mehr mobil als vom Festnetz

Das Telefonieren wird immer mobiler. Im vergangenen Jahr haben die Bundesbürger erstmals mehr vom Handy als vom Festnetztelefon angerufen. Für die schnelle Kurznachricht per SMS wird das Handy aber kaum noch genutzt. » mehr

So klappt die Rufnummernmitnahme

03.08.2017

Alte Telefonnummer behalten: So klappt die Rufnummermitnahme

Festnetz- und Mobilfunkanbieter rühren eifrig die Werbetrommel für bessere Konditionen. Das klingt oft verlockend. Viele Kunden scheuen sich, ihren Anbieter zu wechseln. Meist wollen sie ihre bisherige Rufnummer nicht ve... » mehr

Kostenfalle

22.04.2019

Preisbremse bei Telefonaten ins EU-Ausland gilt nicht immer

Die EU deckelt die Kosten für Telefonate und SMS ins Ausland. Die neuen Regeln treten im Mai in Kraft - aber einem Bericht zufolge ist schon jetzt klar, dass es Ausnahmen geben wird. » mehr

Wechsel des Festnetzanbieters

21.03.2019

Schluss machen mit dem Festnetzanbieter

Zu teuer, lahmes Internet, schlechter Service: Die Motivation, seinen Festnetzanbieter zu wechseln, kann vielfältig sein. Doch wer zu neuen Ufern aufbrechen möchte, muss manche Klippe umschiffen. » mehr

Technik-Schnäppchen aus Fernost

19.03.2019

«Gehirn anschalten» bei Technik-Schnäppchen aus Fernost

Funkkopfhörer für 7 Euro, Tablet-PCs für 33 Euro oder Beamer für 50 Euro: Onlinehändler, die ihre Waren direkt aus den Herstellungsländern in Fernost verschicken, werben mit solchen Angeboten. Das klingt verlockend, aber... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 09. 2017
15:05 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".